Möglicher Schutz vor unerwünschter Werbung – Die Robinsonliste

Möglicher Schutz vor unerwünschter Werbung - Die Robinsonliste

Der Handel mit Adressen und Telefonnummern ist weit verbreitet und so erreicht die Verbraucher unerwünschte Werbung nicht nur als eMail, sondern auch als Fax, SMS, telefonisch und auf dem Postweg. Die Verbraucher haben eine Möglichkeit, ihre Daten zumindest aus den Datenbänken der seriösen Firmen entfernen zu lassen, die sich an der im folgenden beschriebenen Maßnahme beteiligen.

Durch einen kostenlosen Eintrag in den Robinsonlisten werden Post- und eMailadressen, Fax- und Handynummern einer Datenbank zugeführt, die die Anbieter mit ihren Listen abgleichen können. Die Benutzung durch die Wirtschaft ist freiwillig und inlandbeschränkt.

Dadurch werden die Adressdaten zumindest aus den Datenbänken der Anbieter entfernt, die nach Überprüfung ihrer Anfrage Einsicht in die Liste der geschützten Nummern und Adressen erhalten und diese aus ihren Datenbänken löschen können. Die Robinsonlisten können Spamming zwar nicht völlig verhindern, aber dennoch mindern. Der Eintrag in die Robinsonlisten ist für Verbraucher kostenlos. Dort können auch Spammer, also Versender unerwünschter Werbung, gemeldet werden.

Weitere Informationen

Spam Unerwünschte Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Telekom 5G-Hybrid-Tarif

Telekom 5G-Hybrid-Tarif

Schnelleres & ausfallsicheres Internet

Mit dem neuen 5G-Hybrid-Tarif der Telekom werden Festnetz und Mobilfunk gebündelt, um ein ausfallsicheres und schnelleres Internet zu ermöglichen. Die Hybridlösung kann auch zu den anderen MagentaZuhause-Tarifen hinzugebucht werden – teilweise sogar kostenlos. […]

Samsung

Das Samsung Galaxy S23

Neues Smartphone vermutlich deutlich teurer

Am 1. Februar stellt Samsung das Galaxy S23 vor. Bereits jetzt wird viel über die neuen Flaggschiffe spekuliert. Sicher scheint eine Preiserhöhung der Modelle, um mehr als 100 Euro zu sein. Bereits nach wenigen Monaten könnten Kunden jedoch ein Schnäppchen machen. […]