Fax - schwere Sicherheitslücke in Netzwerkdruckern

Fax

schwere Sicherheitslücke in Netzwerkdruckern

Sicherheitsexperten warnen vor Netzwerkdruckern mit Faxfunktion. Angreifer können mit manipulierten Faxsendungen einen Speicherüberlauf produzieren und auf diese Weise erweitere Berechtigungen für das Netzwerk ergaunern, in das das Gerät eingebunden ist. Auf diese Weise können die Angreifer ganze Firmen lahmlegen. […]

Textform - Kündigungen jetzt generell per E-Mail möglich

Textform

Kündigungen jetzt generell per E-Mail möglich

Nach einer Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuches ist es ab sofort ausreichend, Verträge in Textform zu kündigen. Damit sind E-Mails und Fax grundsätzlich ausreichend. Bisher mussten Verträge schriftlich und mit einer Unterschrift gekündigt werden. Die Regelungen gelten für alle neuen und für alle geänderten alten Verträge. […]

Urteil - keine Unterlassung bei unerwünschter Faxnachricht

Urteil

keine Unterlassung bei unerwünschter Faxnachricht

Das Amtsgericht Hannover hat am 19.06.2014 eine Unterlassungsklage gegen Spam per Fax abgewiesen. Grund ist, dass der Kläger dem Absender einer unerwünschten Presseinformation die Zusendung nicht eindeutig nachweisen konnte. Denn auf dem Fax fehlte die gesetzlich vorgeschriebene Absenderkennung. […]

Virus per Fax

Neue Gefahr

Virus per Fax

Malware hat Hochkonjunktur. Viren immer wieder als Anhang verpackt. Relativ neu sind E-Mails mit einem angeblichen Faxanhang. Dieser ist gezippt. Beim Entpacken entpuppt sich das Fax jedoch als exe-Datei, die einen Virus installiert. Nutzer sollten bei aller Neugier solche Mail-Anhänge auf keinen Fall öffnen. […]

Urteil - Sofortige Rufnummernabschaltung bei Werbeversand

Urteil

Pinganruf kann Betrug und deshalb strafbar sein

Ein Unternehmen versendete unerwünschte Werbefaxe. Daraufhin wurden seine beiden geschäftlichen Rufnummern von der Bundesnetzagentur mit sofortiger Wirkung abgeschaltet. Die Bundesnetzagentur hätte das Unternehmen zunächst rügen müssen und die Rufnummern nicht sofort abschalten dürfen, urteilten die Richter des Oberverwaltungsgericht Münster. […]

easybell

easybell Fax2Mail

Fax-Empfang per Email über eigene Ortsnetznummer

Der Anbieter easybell bietet mit Fax2Mail eine Möglichkeit, Faxe ohne Faxgerät zu empfangen. Der Kunde erhält eine Rufnummer aus dem eigenen Ortsnetz oder kann eine bisherige Rufnummern portieren. Der Dienst Fax2Mail ist zunächst kostenfrei, danach fällt eine monatliche Gebühr von wenigen Cent an. […]

Urteile

Urteil

Empfehlung eines Bekannten keine Einwilligung zu Telefonwerbung

Der spätere Kläger erhielt einen unverlangten und damit rechtswidrigen Werbeanruf. Der Anrufer rechtfertigte sich, eine Kollegin des Klägers habe die Annahme geäussert, der Kläger interessiere sich für das Thema. Die pauschale Behauptung eines Dritten sei nicht als mutmaßliches Einverständnis zu werten, urteilte jedoch das Oberlandesgericht Hamm. 4 U 219/08 […]

Bundesverfassungsgericht

Urteil des Bundesverfassungsgericht

Unterschriftengültigkeit beim Fax

Dass fast ausnahmslos nur eigenhändige Unterschriften gültig sind und dass es feine Unterschiede bei der Auslegung gibt, musste sich ein Anwalt von dem Bundesverfassungsgericht erklären lassen. Der wollte wegen einer zurückgewiesenen Klage Berufung einlegen und […]

Urteil - Kein Bildtelefon von der Krankenkasse für Gehörlose

Urteil

Kein Bildtelefon von der Krankenkasse für Gehörlose

Ein Gehörloser beantragte bei seiner gesetzlichen Krankenkasse die Kostenübernahme für ein Bildtelefon. Doch die weigerte sich und das Gericht entschied. Der taube Mann habe durch Email, Fax und SMS ausreichend Möglichkeiten zu kommunizieren, urteilte das Hessische Landessozialgericht. […]

Änderung des UWG

Mehr Schutz vor unerwünschter Werbung

Änderung des UWG verabschiedet

Der Bundestag hat den Einspruch des Bundesrats gegen die Novelle des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) zurückgewiesen. Zukünftig sind in Deutschland unter anderem unerbetene Telefonwerbung, unerwünschte Werbe-SMS, -Faxe und -eMails (Spam) verboten. […]

Urteil unerwünschte Werbefaxe

Unerwünschte Werbefaxe mit 0190/0900-Verwendung

Auch der überlassende Anbieter haftet

Besitzer eines Faxanschlusses sind oft massiver Belästigung durch unerwünschte Faxwerbung ausgesetzt. Unterlassungsansprüche gegen die Versender der Werbung waren bisher vor allem daran gescheitert, dass die Verantwortlichen der häufig ausländischen Unternehmen nicht ermittelt werden konnten. Der […]

Weitere Informationen