UMTS nun auch für O2-Privatkunden – Neue O2-Minutenpakete für Telefonate

o2

Ab heute können auch Privatkunden des Münchner Mobilfunk-Anbieters O2 die schnelle mobile Datenübertragung per UMTS nutzen. Das Unternehmen bietet Datentarife, an deren Wahl die Nutzung des ersten UMTS-Handys von O2 und der Laptop Card für mobiles Internet gebunden ist. Der Datentarif „Data-Pack 10“ beinhaltet 10 MB Datentransfer und kostet monatlich 11,60 €. In „Data-Pack 50“ sind 50 MB enthalten. Der Tarif ist für 28,- € pro Monat erhältlich. Vielsurfer können sich für „Data-Pack 150“ entscheiden, einen Datentarif mit 150 MB Inklusiv-Volumen. Kunden, die das in ihrem Tarif enthaltene Datenvolumen überschreiten, zahlen pro zusätzlichem MB 1,91 €. Die Datentarife „O2 active data„ gelten für Datenübertragungen per GPRS und UMTS.

Das erste UMTS-Handy von O2 ist das „Nokia 7600„. Es ist ab 199,95 € bei der Wahl eines „O2 Active„-Tarifs erhältlich. Im August soll das „Samsung Z105„ für etwa 300,- € hinzu kommen. Bis zum Jahresende sollen Kunden bei O2 die Wahl zwischen sechs UMTS-Handys haben. Die „Laptop Card UMTS/GPRS„ ermöglicht O2-Nutzern den Zugriff auf das Internet und die mobile Beantwortung von eMails. Sie kostet 329,95 €.

Zusätzlich bietet O2 seit heute neue Minuten-Pakete für Telefonate ohne Handy Flatrate, jedoch in Verbindung mit einem Handyvertrag. In „active 50„ sind 50 Gesprächsminuten enthalten, dafür zahlen Kunden 14,95 € pro Monat. Für „active 100„, dem Minutenpaket mit 100 Inklusiv-Minuten berechnet das Unternehmen monatlich 24,95 € und „active 250„ mit 250 enthaltenen Freiminuten ist für 44,95 € erhältlich. Jede über das enthaltene Gesprächsguthaben hinaus gehende Minute wird mit 39 Cent in Rechnung gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


achtzehn + sieben =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]