UMTS nun auch für O2-Privatkunden – Neue O2-Minutenpakete für Telefonate

o2

Ab heute können auch Privatkunden des Münchner Mobilfunk-Anbieters O2 die schnelle mobile Datenübertragung per UMTS nutzen. Das Unternehmen bietet Datentarife, an deren Wahl die Nutzung des ersten UMTS-Handys von O2 und der Laptop Card für mobiles Internet gebunden ist. Der Datentarif „Data-Pack 10“ beinhaltet 10 MB Datentransfer und kostet monatlich 11,60 €. In „Data-Pack 50“ sind 50 MB enthalten. Der Tarif ist für 28,- € pro Monat erhältlich. Vielsurfer können sich für „Data-Pack 150“ entscheiden, einen Datentarif mit 150 MB Inklusiv-Volumen. Kunden, die das in ihrem Tarif enthaltene Datenvolumen überschreiten, zahlen pro zusätzlichem MB 1,91 €. Die Datentarife „O2 active data„ gelten für Datenübertragungen per GPRS und UMTS.

Das erste UMTS-Handy von O2 ist das „Nokia 7600„. Es ist ab 199,95 € bei der Wahl eines „O2 Active„-Tarifs erhältlich. Im August soll das „Samsung Z105„ für etwa 300,- € hinzu kommen. Bis zum Jahresende sollen Kunden bei O2 die Wahl zwischen sechs UMTS-Handys haben. Die „Laptop Card UMTS/GPRS„ ermöglicht O2-Nutzern den Zugriff auf das Internet und die mobile Beantwortung von eMails. Sie kostet 329,95 €.

Zusätzlich bietet O2 seit heute neue Minuten-Pakete für Telefonate ohne Handy Flatrate, jedoch in Verbindung mit einem Handyvertrag. In „active 50„ sind 50 Gesprächsminuten enthalten, dafür zahlen Kunden 14,95 € pro Monat. Für „active 100„, dem Minutenpaket mit 100 Inklusiv-Minuten berechnet das Unternehmen monatlich 24,95 € und „active 250„ mit 250 enthaltenen Freiminuten ist für 44,95 € erhältlich. Jede über das enthaltene Gesprächsguthaben hinaus gehende Minute wird mit 39 Cent in Rechnung gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei + fünf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten