UMTS nun auch für O2-Privatkunden – Neue O2-Minutenpakete für Telefonate

UMTS nun auch für O2-Privatkunden - Neue O2-Minutenpakete für Telefonate

Ab heute können auch Privatkunden des Münchner Mobilfunk-Anbieters O2 die schnelle mobile Datenübertragung per UMTS nutzen. Das Unternehmen bietet Datentarife, an deren Wahl die Nutzung des ersten UMTS-Handys von O2 und der Laptop Card für mobiles Internet gebunden ist. Der Datentarif „Data-Pack 10“ beinhaltet 10 MB Datentransfer und kostet monatlich 11,60 €. In „Data-Pack 50“ sind 50 MB enthalten. Der Tarif ist für 28,- € pro Monat erhältlich. Vielsurfer können sich für „Data-Pack 150“ entscheiden, einen Datentarif mit 150 MB Inklusiv-Volumen. Kunden, die das in ihrem Tarif enthaltene Datenvolumen überschreiten, zahlen pro zusätzlichem MB 1,91 €. Die Datentarife „O2 active data„ gelten für Datenübertragungen per GPRS und UMTS.

Das erste UMTS-Handy von O2 ist das „Nokia 7600„. Es ist ab 199,95 € bei der Wahl eines „O2 Active„-Tarifs erhältlich. Im August soll das „Samsung Z105„ für etwa 300,- € hinzu kommen. Bis zum Jahresende sollen Kunden bei O2 die Wahl zwischen sechs UMTS-Handys haben. Die „Laptop Card UMTS/GPRS„ ermöglicht O2-Nutzern den Zugriff auf das Internet und die mobile Beantwortung von eMails. Sie kostet 329,95 €.

Zusätzlich bietet O2 seit heute neue Minuten-Pakete für Telefonate ohne Handy Flatrate, jedoch in Verbindung mit einem Handyvertrag. In „active 50„ sind 50 Gesprächsminuten enthalten, dafür zahlen Kunden 14,95 € pro Monat. Für „active 100„, dem Minutenpaket mit 100 Inklusiv-Minuten berechnet das Unternehmen monatlich 24,95 € und „active 250„ mit 250 enthaltenen Freiminuten ist für 44,95 € erhältlich. Jede über das enthaltene Gesprächsguthaben hinaus gehende Minute wird mit 39 Cent in Rechnung gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Nachhaltige Optionen – Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Nachhaltige Optionen

Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Der Tech-Riese Google will die Nutzer seiner Maps-App zur Nutzung von nachhaltigen Verkehrsmitteln animieren. Hierzu werden zahlreiche Änderungen im Routenplaner vorgenommen. Mit dem neuen Feature sollen leichter umweltbewusste Entscheidungen getroffen werden können. […]

Achtung, Betrug – so können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Achtung, Betrug

So können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Betrügerische Anrufe und Nachrichten sind aufgrund des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz immer schwieriger zu erkennen. Um sich dennoch vor den betrügerischen Absichten zu schützen, hilft eine Frage, die bei einem vermeintlichen Hilfeanruf gestellt werden kann. […]

Unzulässige Internet-Sportwetten – Spieler können Einsatz zurückfordern

Unzulässige Internet-Sportwetten

Spieler können Einsatz zurückfordern

Spieler können ihre im Internet verlorenen Wetteinsätze von ausländischen Anbietern zurückfordern. Nämlich dann, wenn der Anbieter der Online-Sportwetten zu diesem Zeitpunkt keine gültige Lizenz für Deutschland hatte. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. […]

Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]