Guthaben-Karte von Vodafone aufladen – Jetzt auch an Geldautomaten der Sparkassen

vodafon Geldautomaten der Sparkassen

T-Mobile-Kunden können es an Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken tun und Inhaber von Vodafone-Prepaidkarten nun nicht mehr nur bei der Citybank, sondern auch an Sparkassen. Über einen Geldautomaten die eigene Handy-Karte oder die der Kinder aufzuladen ist so einfach wie Geld abheben. Die Bankkarte wird wie üblich eingeführt, der zu ihr gehörende PIN eingegeben und die Funktion „Prepaid laden„ gewählt. Nach Eingabe der Vodafone Handynummer des zu ladenden Prepaid-Kontos hat der Nutzer die Wahl zwischen Ladebeträgen von 15 €, 25 € und 50 €. Das Guthaben steht meistens innerhalb weniger Minuten zur Verfügung und das Bankkonto wird mit dem gewünschten Betrag belastet.

Mit einer EC-Karte der Sparkasse oder einer SparkassenCard können die „CallYa„-Karten, die Guthaben-Karten von Vodafone, an Geldautomaten der Sparkasse aufgeladen werden. Letztere stellen die Sparkassen auch Kunden unter 18 Jahren zur Verfügung. Dadurch haben auch Jugendliche die Möglichkeit, ihr Handy-Guthaben von ihrem Konto zu erneuen. Für das Aufladen per Geldautomat fallen keine Kosten an.

An 1.600 Geldautomaten der Sparkassen steht dieser Service für „CallYa„-Kunden bisher zur Verfügung. Angaben des Mobilfunk-Anbieters Vodafone zufolge sollen im Frühjahr 2005 voraussichtlich 21.000 Geldautomaten der Sparkassen in ganz Deutschland mit dieser Funktion ausgerüstet sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eins × 4 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Mobilfunk Netzausbau – „Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

Mobilfunk Netzausbau

„Graue Flecken“ durch Kooperation schließen

In Zukunft wollen die drei Netzbetreiber in Deutschland kooperieren, um eine bessere Versorgung mit mobilem Breitband zu erreichen. In Gebieten, in denen ein Anbieter über kein Netz verfügt, dürfen Kunden künftig das Netz der anderen Anbieter mitnutzen. […]

Signal-Messenger – WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Signal-Messenger

WhatsApp-Alternative knackt 50 Millionen-User-Marke

Immer mehr Personen greifen auf die sichere WhatsApp-Alternative Signal zurück. Nun wurde im Google-Play-Store die 50 Millionen-Nutzer-Marke geknackt. Die zunehmende Beliebtheit des Dienstes könnte unter anderem mit den geplanten neuen Datenschutzrichtlinien von WhatsApp in Zusammenhang stehen. […]

Deutscher Bundestag

E-Commerce

Neue Gesetze zur Stärkung des Verbraucherschutzes

Das Bundeskabinett hat einen neuen Gesetzentwurf beschlossen, der die Verbraucherrechte stärken soll. Beispielsweise müssen Software-Updates künftig über den „maßgeblichen Nutzungszeitraum“ bereitgestellt werden. Darüber hinaus sollen Unternehmen zu einer „wesentlichen Hinweispflicht“ verpflichtet werden. […]