Firmware-Update von AVM – Neue Benutzeroberfläche, neue Möglichkeiten

Firmware-Update von AVM - Neue Benutzeroberfläche, neue Möglichkeiten

Als Abschluss seiner Update-Aktion für die FRITZ!Box-Produkte bietet der Hersteller AVM ab sofort zwei neue Firmware-Versionen zum kostenlosen Download. Die FRITZ!Box und die FRITZ!Box SL erhalten damit eine neue Benutzeroberfläche mit zwei verschiedenen Ansichten. Diese ist kennwortgeschützt, sodass die Einstelllungen nur von autorisierten Personen verändert werden können. Optional kann der Expertenmodus gewählt werden, der die Standardeinstellungen mit weiteren Detaileinstellungen verbindet. So wird die FRITZ!Box durch die flexible IP-Einstellungen einfach in vorhandene Netzwerke integriert. Bei einer wechselnden IP-Adresse bietet Dynamic DNS auch Erreichbarkeit für Serveranwendungen und mit der neuen Disconnect Prevention-Funktion kann die Provider-Zwangstrennung auf die Nachtstunden verlegt werden. Ein Online-Zähler informiert über das verbrauchte Zeit- oder Datenvolumen im Verhältnis zu dem in dem DSL-Zugangstarif enthaltenen Volumen. Ist ein bestimmtes Limit erreicht, erfolgt eine Warnung oder der Verbindungsaufbau wird gesperrt. Mit dem neuen Firmware-Update sind die beiden Geräte ebenfalls auf die Einführung des DSL-Standards ADSL 2+ vorbereitet.

Mit der FRITZ!Box Fon und der FRITZ!Box Fon WLAN ist die Nutzung von Internet-Telefonie (VoIP) möglich. Auch für diese Internet-Telefonanlagen stehen neue Leistungsmerkmale zur Verfügung. Zukünftig kann eine Durchwahlfunktion, Rufumleitung und ISDN Leistungsmerkmale wie Rufnummernunterdrückung und Halten genutzt werden. Die Anruferliste bietet Informationen über Datum, Uhrzeit, Rufnummer, Nebenstelle und Dauer aller ein- und ausgehender Gespräche. Durch das Codec Management können auch mit einem DSL 1000-Geschwindigkeit gleichzeitig zwei VoIP-Gespräche geführt werden.

Bereits seit Ende Dezember bietet das Update für die AVM DSL Hardware Wireless LAN-Versionen FRITZ!Box SL WLAN und FRITZ!Box Fon WLAN neue Möglichkeiten, wie den WLAN-Klienten, mit dem Geschwindigkeit, Status, MAC-Adresse und Name angezeigt werden. Eine neue Anzeige sorgt für mehr Transparenz bei WLAN-Einbuchungen. In dem Expertenmodus können zusätzliche Verschlüsselungsmöglichkeiten und ein MAC-Adressfilter ausgewählt werden. Das Funkteil der FRITZ!Box Fon WLAN lässt sich damit auch über die angeschlossenen Telefone ein- und ausschalten.

Weitere Informationen

Internet – Übersicht
Internettelefonie Anbieter
DSL Preisvergleich
Fragen und Antworten zu DSL

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


elf + zwei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]

Digital Markets Act – EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Digital Markets Act

EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Mit dem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht von Online-Giganten wie Facebook, Amazon, Google und Co. begrenzen. Hierdurch sollen zum einen die Verbraucherrechte gestärkt und zum anderen ein einheitlicher Rechtsrahmen für Online-Händler geschaffen werden. […]

Nebenkostenprivileg – BGH-Urteil: Mieter müssen sich bis 2024 gedulden

Nebenkostenprivileg

BGH-Urteil: Mieter müssen sich bis 2024 gedulden

Der Bundesgerichtshof hat heute klargemacht, dass die Gebühren für einen Kabelanschluss, der vom Vermieter zur Verfügung gestellt wird, bis 2024 weiterhin über die Nebenkosten abgerechnet werden darf. Geklagt hatte die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs gegen eine Wohnungsbaugesellschaft. […]