Simyo.de – Neue E-Plus Marke mit günstiger Prepaidkarte

simyo

Handy-Prepaidkarten sind eine interessante Lösung für Wenigtelefonierer und alle, die nur erreichbar sein wollen. Inzwischen entwickelt sich in diesem Bereich ein regelrechter Preiskampf um den günstigsten, einheitlichen Minutenpreis in alle Netze, nachdem Tchibo im vergangen Jahr (Telespiegel berichtete) mit einem einheitlichen Minutenpreis von 35 Cent startete.

Heute startet E-Plus mit der Zweitmarke simyo.de, die als Mobilfunkdiscounter reine Prepaidkarten nur über das Internet vertreiben wird. Im Gegensatz zu dem Angebot von Tchibo wird es als Beigabe keine subventionierten Handys geben, der Schwerpunkt wird auf einen sehr günstigen Minutenpreis gelegt.

Der Minutenpreis ist mit einheitlich 19 Cent rund um die Uhr in alle deutschen Mobilfunknetze und in das innerdeutsche Festnetz sehr günstig. Zusätzlich wurde der Preis je SMS-Nachricht auf 14 Cent festgesetzt, was sicherlich einige Vertragskunden zum Grübeln veranlassen wird. Es gibt keine Vertragslaufzeit, lediglich alle 6 Monate müssen 20,- € Guthaben nachgeladen werden.

Der Kunde kauft online unter simyo.de eine Mobilfunkkarte, bezahlt per Kreditkarte oder Banküberweisung und erhält das Starter Paket für einmalig 19,95 € inklusive 10,- € Startguthaben per Briefumschlag mit der Post. Er muss nur noch die SIM-Karte in sein Handy einlegen und kann dann sofort zum günstigen simyo-Tarif telefonieren. Dabei nutzt der simyo-Kunde ohne jegliche Qualitätsabstriche das E-Plus-Mobilfunknetz.

Auf der Internetseite des Anbieters sind sämtliche Informationen zum Angebot verfügbar. Hier kann sich der Kunde eine Wunschrufnummer aussuchen und in wenigen Schritten sein Guthaben verwalten, inklusive der Aufladung der Karte oder Abfrage des verfügbaren Restbetrags. Egal wann, egal wie oft, egal, wo der Kunde gerade ist.

Update 07.07.2016

Markenaus – aus Simyo wird Blau

Weitere Informationen

Prepaidtarife der Netzbetreiber und Marken im Vergleich
Discount Handyverträge

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


19 + neunzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]

Adobe Flash Player – Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Adobe Flash Player

Software zerstört sich am 31. Dezember 2020 selbst

Vor drei Jahren wurde das Ende des Adobe Flash Players angekündigt. Am 31. Dezember dieses Jahres ist nun endgültig Schluss. Ab dem Jahr 2021 kann die Software nicht mehr verwendet werden. Die Entwickler empfehlen Nutzern den Flash Player bereits vor diesem Datum rückstandlos zu deinstallieren. […]