Keine Panik – time2surf erstattet Differenzbeträge aus Abrechnungsfehler im Januar

Keine Panik - time2surf erstattet Differenzbeträge aus Abrechnungsfehler im Januar

Internet-Nutzer, die sich unkompliziert und ohne Bindung an einen Anbieter in des Internet einwählen möchten, haben die Wahl zwischen diversen Angeboten der Anbieter von Internet-by-Call. Diese Tarife werden mit einer Einwahlnummer, einem Benutzernamen und einem Passwort zur Verfügung gestellt, die Daten gibt der Kunde in seine DFÜ-Verbindung ein und kann mit dem Tarif surfen. Die Abrechnung erfolgt über die Telefonrechnung. Neben Anbietern, die vor der Nutzung ihrer Internet-by-Call-Tarife eine Anmeldung erwarten, gibt es auch Angebote, die ohne Anmeldung genutzt werden können. Leider unterliegen insbesondere die häufig starken Preisschwankungen. Deshalb sollte sich der Kunde vor der Nutzung eines bestimmten Tarifs über mögliche Preisänderungen informieren, zum Beispiel auf der Seite Preisänderung Internet-by-Call des Telespiegel.

Eine solche Preisänderung kündigte auch der Anbieter time2surf Ende Januar an. Die Minutenpreise einiger Tarife sollten zum 24. Januar teilweise erheblich steigen. Bis zum 23. Januar also waren noch die alten, günstigen Preise gültig. Der Anbieter hat nun bekannt gegeben, dass aufgrund eines Abrechnungsfehler bereits am 23. Januar die eigentlich erst am 24. Januar gültigen, gehobenen Preise berechnet wurden, zum Nachteil des Kunden aber eben versehentlich. Jetzt kündigte time2surf an, eine Rück-Berechnung vorzunehmen und versprach, den betroffenen Kunden die Differenzbeträge innerhalb der nächsten Rechnungsläufe gutzuschreiben. Das Unternehmen wird also selbst tätig, sodass die Kunden die zu viel bezahlten Gebühren automatisch zurück erhalten.

Weitere Informationen

Internetgebühren
Internet-by-Call – Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
„Fax-Irrsinn“ – trotz digitaler Alternativen längst nicht ausgestorben

„Fax-Irrsinn“

Trotz digitaler Alternativen längst nicht ausgestorben

Auch im Jahr 2024 kommt das Telefax in vielen Unternehmen und Behörden in ganz Deutschland noch als Kommunikationsweg zum Einsatz. Trotz digitaler Alternativen und möglicher Datenschutzrisiken wird das Faxgerät von vielen bevorzugt. Im Bundestag will man sich jetzt vom Telefax verabschieden. […]

Oniro OS – quelloffenes Betriebssystem kommt auf das Volla Phone X23

Oniro OS

Quelloffenes Betriebssystem kommt auf das Volla Phone X23

Das alternative Betriebssystem Oniro OS kommt auf das Volla Phone X23. Hinter dem frei verfügbaren Multi-Kernel-Betriebssystem steckt eine internationale Zusammenarbeit verschiedener Partner. Hierzu zählen neben der renommierten Eclipse Foundation auch die deutsche Volla Systeme GmbH sowie Huawei. […]

Warnung des Landeskriminalamts – vermehrt Cyberangriffe auf Office 365

Warnung des Landeskriminalamts

Vermehrt Cyberangriffe auf Office 365

Das LKA NRW warnt aktuell vor Cyberangriffen auf Unternehmen. Die Täter nutzen hierbei Office 365, um in den Firmen großen Schaden anzurichten. Haben die Kriminellen erst einmal Zugang erhalten, ist das gesamte IT-System des Unternehmens betroffen. […]

Das Google Pixel 8a – Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das Google Pixel 8a

Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das neue Google Pixel 8a bietet das beste Kamerasystem aus der Mittelklasse und kann in vielen Punkten mit dem Flaggschiffmodell mithalten. Mit einem Preis von beinahe 550 Euro ist das Smartphone jedoch nicht gerade günstig. Wer allerdings mit dem Kauf etwas wartet, könnte einiges sparen. […]

Betrugsmasche – Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Betrugsmasche

Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Aktuell ist eine neue, perfide Betrugsmasche im Umlauf. Die Täter machen sich dabei die Option „Freunde & Familie“ des beliebten Online-Bezahldienstes PayPal zunutze. Da durch das Vorgehen der Täter der Käuferschutz für den Betroffenen nicht greift, ist das Geld verloren. […]