easybell machte falsche Tarifangaben – Anbieter verspricht Entschädigung

easybell machte falsche Tarifangaben - Anbieter verspricht Entschädigung

Als Beobachter der Internet-by-Call Angebote sind manchmal recht kuriose Situationen zu erleben. In seiner Eigenschaft als Inhaber einer Internet-by-Call Datenbank hat der telespiegel die Internet-by-Call Provider aufgefordert, ihm Preisänderungen rechtzeitig per Email bekannt zu geben. Die Angaben der Anbieter werden dann in die telespiegel-Datenbank eingepflegt und eine kurze Meldung über bevorstehende Internet-by-Call Preisänderungen verfasst. Das schafft den an Internet-by-Call interessierten Lesern des telespiegel ein maximales Maß an Preissicherheit.

So geschah es auch am vergangenen Freitag. Den telespiegel erreichte eine Email des Providers easybell. In dem Text dieser Pressemitteilung kündigte der Anbieter für den folgenden Samstag eine Preissenkung in seinen Tarifen easy T1 und easy T2 an. Die an die Email angehängte Tariftabelle zeigte zusätzlich einen Zeitzonentausch in dem Tarif easy T2. Diese Angaben wurden wie gewohnt in die telespiegel-Datenbank übernommen.

Am Samstag, die Preisänderungen sollten nun gültig sein, überprüfte die telespiegel-Redaktion die Preisangaben auf der Internet-Seite des Anbieters. Dabei fiel auf, dass diese Angaben nicht mit den Preisen übereinstimmten, die der Anbieter in seiner Pressemitteilung angekündigt hatte. Laut der Anbieterwebseite war der Tausch der Zeitzonen in dem Tarif easy T2 nicht vollzogen worden. Wie bisher war für die Zeit 2-4, 6-8, 10-12, 14-16 und 18-20 Uhr der günstigere Preis (nun 0,005 Cent) angegeben und in den übrigen Stunden des Tages sollte das surfen mit easybell easy T2 weiterhin 5,99 Cent pro Minute (Einwahlgebühr 5,99 Cent) kosten. Dieser große Preisunterschied dürfte sich auf den Rechnungen der Kunden deutlich bemerkbar machen.

Auf die Anfrage des telespiegel reagierte easybell am Montagvormittag. Der Geschäftsführer Lars Urban teilte mit, dass die Angaben in der am Freitag versandten Pressemitteilung falsch gewesen seien. Die Preise hätten sich entsprechend den Angaben auf der Anbieterwebsite geändert, der angekündigte Zeitzonentausch war also nicht vollzogen worden. User, die durch diesen Fehler Nachteile gehabt haben, sollen sich mit easybell in Verbindung setzen, sagte Lars Urban. Er versprach eine kulante Lösung für die möglicherweise fehlerhaft berechneten Gebühren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 × 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Bundesnetzagentur – Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Bundesnetzagentur

Vertriebsverbot für einen WLAN-Repeater

Im aktuellen Amtsblatt hat die BNetzA eine Allgemeinverfügung bezüglich eines Vertriebsverbots für einen WLAN-Repeater veröffentlicht. Auch eine Rücknahme wurde mittels dieser ausgesprochen. Der Hersteller kann nun Widerspruch einlegen. […]

Mikrokredite – Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite

Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite erfreuen sich nicht nur bei jungen Unternehmern, sondern auch bei Privatpersonen großer Beliebtheit. Mit den Kleinstkrediten, die häufig von spezialisierten Kreditinstituten angeboten werden, können beispielsweise finanzielle Engpässe überbrückt werden. […]

Mobilfunktarif – LTE Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Mobilfunktarif

Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Nun gibt es bei 1&1 auch spezielle LTE-Kids-Tarife, die eine gute Kostenkontrolle bieten sollen. Wahlweise kann der Tarif ohne Hardware, mit Smartphone oder mit Smartwatch gebucht werden. Ein genauer Blick zeigt jedoch, dass die Kosten für den Tarif nach einiger Zeit steigen. […]

Elektrogeräte – Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Elektrogeräte

Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Die EU hat die Kriterien für das Energielabel verschärft. Dies hat zur Folge, dass zahlreiche Geräte, die bisher zur Bestklasse zählen, in eine schlechtere Energieeffizienzklasse fallen. Ab dem 1. März müssen Händler ihre Geräte mit den neuen Labels ausweisen. […]

Unerlaubte Telefonwerbung - Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Unerlaubte Telefonwerbung

Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Immer wieder wurden Verbraucher durch Mitarbeiters dieses Call-Centers belästigst. Jetzt hat die Bundesnetzagentur gegen das Call-Center KiKxxl GmbH wegen unerlaubter Werbeanrufe eine Geldbuße in Höhe von 260.000 Euro verhängt. […]