Selbe Masche mit neuem Gesicht – Angebliche GEZ-Rechnung enthält Trojaner

Emailgefahr

Immer wieder werden massenhaft eMails verschickt, die mehr oder weniger glaubhaft machen, dass sie Rechnungen seriöser Firmen seien. In diesen gefälschten eMails wird der Empfänger animiert, den Anhang der eMail zu öffnen. Dabei handelt es sich jedoch um ein Schadprogramm, das sich auf dem Computer installiert und Daten des Nutzers ausspäht. Diese Masche ist alt und sollte inzwischen eigentlich den meisten Internet-Nutzern bekannt sein. Dennoch musste vor wenigen Tagen der Name des Providers 1&1 für diesen Betrug herhalten (Telespiegel-News vom 08.01.2007), nun werden eMails unter dem Namen der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) verschickt.

Auch bei diesen eMails handelt es sich um eine gefälschte Rechnung. Laut des Betreffs ist es eine GEZ-Rechnung für den Dezember 2006 und das, obwohl die GEZ ihre Rechnungen nicht per eMail verschickt. Jedoch erscheint der Inhalt dieser eMail erstaunlich glaubwürdig. Darin wird dem GEZ-Kunden mitgeteilt, dass die Gesamtsumme seiner Rechnung im Monat Dezember mehrere hundert Euro betrage. Der detaillierte Nutzungsnachweis sei als ZIP-Datei beigefügt. Zu beachten sei, so heißt es weiter, dass diese Rechnung einen Zuschlag beinhalte, der durch das nicht rechtzeitige Anmelden der Internetverbindung entstanden sei. Dabei wird auf die seit dem 01. Januar gültige Gebührenpflicht für internetfähige PCs angesprochen. Diese wird jedoch nur fällig, wenn ansonsten keine GEZ -Gebühr bezahlt wird und sie ist weit geringer. Die angehängte ZIP-Datei enthält die Datei RechnungGEZ.pdf.exe. Die ausführbare Datei mit der Endung .exe ist ein Trojaner. Solche eMails sollten ignoriert und schlicht gelöscht werden, obwohl manche Antivirenprogramme die enthaltenen Trojaner zu dem Zeitpunkt des Erhalts eventuell noch nicht erkennen und deshalb als ungefährlich einstufen.

Weitere Informationen

Sicherheit im Internet
Kostenloses eMail-Postfach

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × zwei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Gratis-Prepaidkarte – O2 bietet den passenden Prepaid-Tarif

Gratis-Prepaidkarte

O2 bietet den passenden Prepaid-Tarif

O2 bietet bei seinen flexiblen Prepaid-Tarifen einen Wechselbonus bei Rufnummermitnahme von 25 Euro sowie eine gratis SIM-Karte. Sowohl Wenig- als auch Vielnutzer finden dank der verschiedenen flexiblen Tarife genau das passende Angebot. […]

Cyberkriminalität – Bankkunden erhalten Phishing-Mails mit QR-Code

Cyberkriminalität

Bankkunden erhalten Phishing-Mails mit QR-Code

Kunden der Volksbanken Raiffeisenbanken eG. sollten aktuell besonders vorsichtig sein. Denn betrügerische Mails sind im Umlauf, bei denen ein QR-Code dazu eingesetzt wird, um an die sensiblen Bankdaten der Betroffenen zu gelangen. Hinter den Phishing-Mails stecken Cyberkriminelle. […]

820 Standorte ausgebaut – Telekom treibt Mobilfunknetz-Ausbau voran

820 Standorte ausgebaut

Telekom treibt Mobilfunknetz-Ausbau voran

Die Telekom hat in den letzten Wochen insgesamt 820 Standorte ausgebaut. Bundesweit wurden beispielsweise an 296 Standorten 5G-Kapazitäten aufgebaut. Der Netzbetreiber hat zudem angekündigt, den Netzausbau weiterhin massiv voranzutreiben. […]