United Internet auf Shoppingtour – Internetanbieter kauft Unternehmensanteile

United Internet auf Shoppingtour - Internetanbieter kauft Unternehmensanteile

Die internationale Internet-Serviceprovider United Internet ist nach der Deutschen Telekom der zweitgrößte DSL-Anbieter in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Montabaur vertreibt seine Produkte über etablierte Marken wie GMX, 1&1, Web.de und Schlund + Partner und hat rund 6,8 Millionen Kunden. Die United Internet AG ist derzeit in Kauflaune, sie erwirbt Anteile anderer Anbieter, um sich im deutschen DSL-Markt besser zu positionieren.

Gestern kaufte die United Internet AG 20,05 Prozent des Telefonanbieters Versatel, der seine Produkte in vielen Städten Deutschlands anbietet und erst vor kurzem den Aufbau eines eigenen V-DSL-Netzes angekündigt hatte, mit dem der Dt. Telekom Konkurrenz gemacht werden soll. Die Versatel AG mit Hauptsitz in Düsseldorf hat derzeit etwa 600.000 DSL-Kunden und ihr Telefonnetz deckt rund 20 Prozent der Bundesrepublik ab. Versatel will zwar ein eigenständiges Unternehmen bleiben, eine zukünftige Übernahme schließt der Versatel-Chef Peer Knauer jedoch grundsätzlich nicht aus.

Bereits einen Tag zuvor hatte die United Internet AG 9,68 Prozent der Anteile an dem Mobilfunk-Provider Drillisch AG gekauft, weil der seine Finanzen aufstocken musste. Die beiden Unternehmen verbindet eine Partnerschaft. Sie gründeten das Gemeinschaftsunternehmen MSP, um ihre Aktien zu bündeln und die freenet AG übernehmen zu können, an der sie nun rund 10 Prozent halten. Wenn das Vorhaben gelingt, soll das Unternehmen zerschlagen werden. Die United Internet AG soll dann das DSL-Geschäft und die Drillisch AG das Mobilfunk-Geschäft von freenet erhalten, das freenet durch die Fusion mit mobilcom erhalten hatte. Im Telekommunikationsmarkt herrscht also hoher Wellengang. Wieviele Fische letztlich im Becken verbleiben und ob sie dann satt und träge werden, bleibt abzuwarten.

Weitere Informationen

Fragen und Antworten zu DSL
DSL-Angebote
DSL-Wechsler-Angebote
DSL ohne Telefonanschluss
DSL-Neuanschluss ohne Einrichtungsgebühr
DSL-Flatrate
DSL Hardware

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sechzehn + 17 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Brexit-Falle – Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Brexit-Falle

Zusatzkosten beim Einkauf in britischen Onlineshops

Aktuell häufen sich die Beschwerden von Verbrauchern, die Ware in britischen Onlineshops bestellt haben. Häufig fallen hohe Zusatzkosten an, da das Land nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört. Die Händler informieren die Kunden meist jedoch nicht ausreichend über die zusätzlichen Kosten. […]

Zyklus-Apps – Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Zyklus-Apps

Intime Daten häufig ungefragt an Dritte weitergegeben

Millionen Frauen weltweit geben regelmäßig hochsensible Daten in Zyklus-Apps ein. Diese Daten werden jedoch nicht ausreichend geschützt und häufig ungefragt an Dritte weitergegeben. Dies zeigt eine Analyse von Forschern der Newcastle University und der Umeå University. […]

Fake Pop-Up-Fenster – BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Fake Pop-Up-Fenster

BNetzA schaltet Rufnummern konsequent ab

Die Bundesnetzagentur warnt vor falschen Pop-Up-Fenster-Fehlermeldungen und schaltet weiterhin konsequent Rufnummern ab, die dort für vermeintliche Hilfe angegeben werden. Hinter den Fake Pop-Ups stecken Betrüger, die Verbraucher zu einem teuren Reparaturauftrag drängen wollen. […]