Handy im Flugzeug – Mehrheit der Bevölkerung ist dagegen

Handy im Flugzeug - Mehrheit der Bevölkerung ist dagegen

Das Handy ist für viele ein ständiger Begleiter geworden. Immer und überall ist es dabei und der Nutzer ist immer erreichbar, jedenfalls fast immer. Eine der wenigen Ausnahmen bildete bisher die Handynutzung im Flugzeug. Als technisch bedenklich galt sie ehemals und war nicht erlaubt. Doch die entsprechende Verordnung wurde geändert (telespiegel-News vom 10.03.2008) und auch die EU-Kommission hat entsprechende Vorgaben beschlossen.

Wenn das Flugzeug mit der nötigen Technik ausgestattet ist, darf die Airline ihren Fluggästen die Handynutzung über den Wolken anbieten. Diverse Fluggesellschaften haben bereits Testläufe unternommen. Doch bisher sind zumindest die Deutschen von dieser neuen Möglichkeit offensichtlich nicht begeistert. Die Mehrheit wünscht sich laut einer repräsentativen Umfrage des Branchenverbandes BITKOM Ruhe statt Handybimmeln über den Wolken.

Die Umfrage ergab, dass 60 Prozent der Bevölkerung gegen die Handynutzung in Flugzeugen sind, auch wenn diese technisch unbedenklich ist. Zumindest 3 Prozent wären mit der Handynutzung in abgetrennten Bereichen zufrieden, während 7 Prozent sich lediglich die Nutzung von SMS und dem mobilen Internet zum mobil surfen wünschen. Nur 20 Prozent der Befragten sprachen sich für eine unbeschränkte Handynutzung in dem Flugzeug aus. Die Zeit wird zeigen, ob sich dieses Verhältnis verschieben wird.

Weitere Informationen

Handyvertrag – Vergleich
Prepaid Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


16 − 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Die aktuellen O2-Tarif-Angebote – hier können Selbständige sparen

Die aktuellen O2-Tarif-Angebote

Hier können Selbständige sparen

Aktuell sparen Selbständige bei den O2 HomeSpot-Tarifen die Anschlussgebühr in Höhe von 69,99 Euro. Zusätzlich gibt es auch bei den Mobilfunk-Tarifen aktuell attraktive Angebote für Selbständige, die bis einschließlich 6. September 2022 gültig sind. […]

Gerichtsurteil

Urteil

Rückforderungsanspruch gegen Online-Glücksspielanbieter

Das Landgericht Hamburg hat entschieden, dass der Rückforderungsanspruch eines Klägers gegen einen Online-Glücksspielanbieter mit Sitz in Malta gerechtfertigt ist. Der Kläger hatte zuvor mehr als 61 000 Euro in dem Online-Casino verloren. Dieses besitzt jedoch keine Lizenz für das entsprechende Bundesland. […]

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren – diese Roaming-Fallen gibt es

Vorsicht vor hohen Roaming-Gebühren

Diese Roaming-Fallen gibt es

Im EU-Ausland profitieren Verbraucher von „Roam like at Home“. Es gibt jedoch Ausnahmen, bei denen dennoch Roaming-Gebühren anfallen können. Auch außerhalb der EU, auf dem Schiff oder in einem Flugzeug kann es sehr schnell sehr teuer werden. Verbraucher sollten daher einige Roaming-Fallen kennen. […]