Auslaufmodell Festnetz-Telefonanschluss – Handy und Internettelefonie auf dem Vormarsch

Auslaufmodell Festnetz-Telefonanschluss - Handy und Internettelefonie auf dem Vormarsch

Einen derartigen Erfolg haben vor 25 Jahren dem Mobiltelefon nicht alle zugetraut, doch einige haben ihn erhofft. Damals lieferte Motorola das erste Handy für die Öffentlichkeit aus. (telespiegel-News vom 13.06.2008) Es war schwer, unhandlich und teuer. Mit der heutigen Generation der Handys hatte es kaum etwas gemeinsam. Die sind wesentlich kleiner, leistungsstärker, funktionsreicher und sowohl die Geräte als auch die Handy-Nutzung ist inzwischen für die meisten erschwinglich.

Kein Wunder also, dass viele ihr Handy nicht nur ständig bei sich tragen, sondern es auch zuhause verwenden. Manchen ersetzt es sogar völlig den Festnetz-Telefonanschluss. Das spart die Grundgebühr zum Beispiel an die Dt. Telekom und fördert die Flexibilität. Und weil inzwischen auch für einen DSL-Anschluss kein Telefonanschluss vorhanden mehr vorhanden sein muss (DSL ohne Telefonanschluss), sparen sich die Deutschen einfach den Festnetzanschluss. Telefonieren können sie trotzdem günstig, mit ihrem Handytarif oder mit der Internettelefonie an dem DSL-Anschluss.

In welchen Umfang das Handy (und auch die Telefonanschlüsse auf Basis der DSL-Technik) schon jetzt den Festnetz-Telefonanschluss ersetzt hat, verdeutlicht der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom). In Deutschland verfügen nach seinen Angaben zwar noch 83 Prozent der Haushalte über einen Festnetz-Telefonanschluss, doch es sind drei Prozent weniger als im Vorjahr. Das Gesprächsvolumen im Festnetz sank um 3,4 Prozent. Immerhin 11 Prozent der deutschen Haushalte telefonieren hingegen ausschließlich über das Handy. Insgesamt wird das Handy wesentlich intensiver genutzt. Gegenüber dem Vorjahr wurden 20 Prozent mehr Gesprächsminuten über die Mobilfunknetze telefoniert.

In dem europäischen Vergleich liegt Deutschland auf Platz 23 der Haushalte, die ausschließlich einen Mobilfunkanschluss verwenden. Auf den vorderen Plätzen befinden sich insbesondere osteuropäische Länder. Das, so teilte der Bitkom mit, liegt an dem im Vergleich schlechteren Ausbau des Festnetzes. Die aufgeführten Nutzungsdaten entspringen den Angaben der europäischen Statistikbehörde Eurostat.

Weitere Informationen

Handyvertrag – Vergleich
Prepaid-Karte Tarife Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
KI-Phone – Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

KI-Phone

Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

Smartphones ohne Apps könnten die Zukunft sein. Auf der weltweit größten Mobilfunkmesse stellte die Telekom jetzt ein KI-Telefonkonzept vor, das über einen KI-Copiloten verfügt. Der sogenannte „magenta Concierge“ kann Befehle App-übergreifend ausführen, wodurch keine verschiedenen Apps mehr notwendig wären. […]

Digitale Medizin: Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Digitale Medizin

Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Die Digitalisierung in der Medizin kann ein sensibles Thema sein, insbesondere wenn Patienten unmittelbar von den Veränderungen betroffen sind. Anstelle des traditionellen Zahnarztbesuchs wird zunehmend die Videosprechstunde eingeführt. Doch stellt sich die Frage, ob Patienten schon bereit sind für den Online-Termin beim Arzt. […]

Digital Services Act – EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Digital Services Act

EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Seit wenigen Tagen ist der Digital Services Act vollständig rechtsverbindlich geworden. Das bedeutet, dass jetzt auch „kleinere“ Onlinedienste wie eBay, Vinted, Kleinanzeigen und Co. dem EU-Regelwerk unterliegen. Ziel ist es, innerhalb der Europäischen Union ein sichereres Online-Umfeld zu schaffen. […]