Neue simply Handytarife – National oder intern besonders günstig telefonieren

Neue simply Handytarife - National oder intern besonders günstig telefonieren

Früher waren Telefonate mit einer Prepaidkarte teuer und ein Handyvertrag an eine hohe Grundgebühr gebunden. Beides gilt nicht mehr generell. Seit die Mobilfunk-Discounter den Markt aufgewirbelt haben, haben sich für die Kunden ganz neue Möglichkeiten. Prepaidkarten sind nicht mehr zwangsläufig teuer und Handytarife, die per Rechnung bezahlt werden, gibt es ohne Mindestvertragslaufzeit und ohne Grundgebühr. Der Wettbewerb hat es möglich gemacht.

Eines der Urgesteiner aus dem Discounter-Segment ist der Anbieter simply. Der führte im April 2005 seine Handytarife ein und bewirbt seine Produkte seitdem mit markanten Kampagnen. Immer wieder wurden die simply-Tarife an die Entwicklungen des Marktes angepasst und zählten deshalb zu jeder Zeit zu den günstigsten und innovativsten auf dem Markt. Gestern hat der Provider simply, übrigens ein Unternehmen der Victorvox/Drillisch AG, seine Tarife erneut ausgerichtet. Neukunden erhalten ab sofort die neuen Tarifmodelle. Bestandskunden telefonieren weiterhin mit ihren alten Tarifen.

Zwei neue Tarife hat simply eingeführt. Sie nennen sich simply easy und simply partner. Statt einen prepaid-Tarif und einen postpaid-Tarif anzubieten, lässt simply die Wahl. Der Kunde kann sich bei der Bestellung aussuchen, ob er seinen Tarif prepaid (per Guthaben) oder postpaid (per Rechnung) bezahlen möchte. Beide Tarife bieten beide Möglichkeiten. Wie gewohnt kooperiert simply auch weiterhin mit dem Mobilfunknetzbetreiber T-Mobile, der die technischen Voraussetzungen für die Umsetzung des Mobilfunkangebots von simply bietet.

Die Wahl des richtigen Tarifs fällt bei simply nun nicht mehr schwer. Der Handytarif simply easy bietet Telefonate in die deutschen Mobilfunk- und Festnetze zum einheitlichen, rund um die Uhr gültigen Preis von nur 8,5 Cent pro Minute. Für Kunden, die oft mit anderen Kunden des Mobilfunk-Discounters telefonieren möchten, bietet sich der Tarif simply partner an. Zwar sind nationale Telefonate mit 13 Cent pro Minute etwas teurer, untereinander kann aber immer für nur 3 Cent pro Minute telefoniert werden. Wie bisher werden die Telefonate in einer Minutentaktung (60/60) abgerechnet. Für Verbindungen mit der eigenen Mailbox wird der Preis einer gewöhnlichen Inlandsverbindung berechnet.

Auch die übrigen Konditionen wurden nicht verändert. Einzig der Preis der SMS wurde zusätzlich angepasst. Er beträgt in dem Tarif simply easy 15 Cent und in dem Tarif simply partner 13 Cent je innerhalb Deutschlands verschickter Nachricht. Unabhängig von der Abrechnungsart fällt keine Grundgebühr an, es muss keine Mindestvertragslaufzeit eingehalten werden und statt eines Mindestumsatzes gilt bei simply die Regelung, dass die simply-Karte mindestens einmal innerhalb von zwei Monaten verwendet werden muss. Geschieht dies nicht, berechnet der Anbieter eine monatliche Administrationsgebühr in Höhe von monatlich 1,79 €, bis der Kunde die Karte wieder verwendet. Die neuen Tarife und auch der von den Änderungen unberührt gebliebene Tarif SIMfix, der die Zubuchung diverser Flatrates erlaubt, sind auf der telespiegel-Seite simply Handytarif ausführlich beschrieben. Dort gibt es auch eine Bestellmöglichkeit.

Weitere Informationen

Handyvertrag – Vergleich
Prepaid-Karte (Guthabenkarte) – Vergleich
Handytarif – Tarifrechner
Handy – Übersicht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Glasfaserausbau – Hamburg übernimmt Hälfte des Netzbetreibers willy.tel

Glasfaserausbau

Hamburg übernimmt Hälfte des Netzbetreibers willy.tel

Die Stadt Hamburg will den Ausbau des Glasfasernetzes schneller vorantreiben. Hierzu ist sie jetzt eine Kooperation mit dem privaten Netzbetreiber willy.tel eingegangen. Durch die Übernahme von 49,9 Prozent des Unternehmens sollen in den nächsten Jahren zahlreiche weitere Haushalte versorgt werden. […]

Zahlungsaufforderung per SMS – Urteil: Forderungen können zulässig sein

Zahlungsaufforderung per SMS

Urteil: Forderungen können zulässig sein

Nicht jede Zahlungsaufforderung per SMS ist Spam. Das OLG Hamm hat entschieden, dass Mahnungen per SMS zulässig sein können. Dies ist dann der Fall, wenn die Forderung berechtigt ist und die Nachricht tagsüber beim Empfänger eingeht. Geklagt hatte der vzbv gegen ein Inkassounternehmen. […]

Die Brille der Zukunft - Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Die Brille der Zukunft

Weit mehr als nur eine Sehhilfe?

Zu vielen Zukunftsvisionen gehören auch Brillen. Was bislang nur eine praktische Sehhilfe oder ein modisches Accessoire darstellt, könnte schon bald ebenfalls mit einigen technischen Gadgets aufwarten. […]

Privater Investor schlägt zu – FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Privater Investor schlägt zu

FRITZ!Box-Hersteller AVM ist verkauft

Das bekannte Berliner Tech-Unternehmen AVM hat offiziell einen neuen Investor. Durch den Einstieg des europäischen Family Office Imker Capital Partners soll auch in Zukunft der Erfolg des Unternehmens gesichert werden. Die Gründer ziehen sich jedoch nicht vollständig aus der Firma zurück. […]