Ein Neuer auf Platz drei – freenet will debitel übernehmen

Ein Neuer auf Platz drei - freenet will debitel übernehmen

Seit einiger Zeit schon versuchen die United Internet AG und die Drillisch AG die Unternehmensmehrheit an der freenet AG zu erhalten. Zu United Internet gehören unter anderem die Marken 1&1, GMX und web.de. Das Unternehmen plante, sich nach einer gelungenen Übernahme das Internet– und DSL-Geschäft von freenet einzuverleiben. Die Drillisch AG hatte ein Auge auf die freenet-Mobilfunksparte geworfen. (siehe dazu auch telespiegel-News vom 29.11.2007)

Mit der geplanten Übernahme der debitel Group, bestehend unter anderem aus der debitel AG und der Talkline GmbH (telespiegel-News vom 05.06.2007), sicherte sich freenet nun rund 14 Millionen zusätzliche Mobilfunkkunden und diverse Service-Center. freenet verhinderte mit dieser Übernahme und der Ausgabe neuer Aktien an den Finanzinvestor Permira (der zugleich Verkäufer und nun größter Einzelaktionär ist) also vermutlich nicht nur die eigene Zerschlagung, das Unternehmen wurde nebenbei auch noch zu einem großen deutschen Mobilfunkanbieter.

Rund 19 Millionen Kunden hat das neu geschmiedete Unternehmen nach eigenen Angaben, über 1000 Shops stehen den interessierten Kunden zur Verfügung. Gemessen an der Kundenzahl ist der neue Konzern die neue Nummer drei auf dem deutschen Mobilfunkmarkt nach den Mobilfunknetzbetreibern T-Mobile und Vodafone, vor E-Plus und o2. Unter den Mobilfunkanbietern ohne eigenes Mobilfunknetz ist er somit sogar auf Platz eins. Für die Zukunft hat sich freenet vorgenommen, den Bereich Mobilfunk und Internet auszubauen. Der freenet-Aufsichtsrat hat der Übernahme des Konkurrenten debitel (für rund 1,63 Milliarden Euro inklusive rund 1 Milliarde Euro Verschuldung) am Sonntagabend zugestimmt, nun fehlt nur noch grünes Licht von dem Bundeskartellamt.

Update vom 07.05.2008

Die United Internet beantragte eine einstweilige Verfügung bei dem Landgericht Kiel. Damit soll die Ausgabe neuer Aktien verhindert werden, mit der die Übernahme der debitel Gruppe durch freenet finanziert werden könnte.

Update vom 06.07.2008

freenet teilte mit, dass die Übernahme der debitel Group abgeschlossen sei.

Weitere Informationen

Mobilfunkvertrag – Vergleich
Prepaid Tarife Vergleich
Vertragsverlängerung – online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 × 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Message Yourself & Communitys – das sind die neuen WhatsApp-Funktionen

Message Yourself & Communitys

Die neuen WhatsApp-Funktionen

Der beliebteste Messenger weltweit versorgt seine User erneut mit neuen Funktionen. Ein lang ersehntes Feature wird bereits in den nächsten Wochen für alle User zur Verfügung stehen. Zudem gibt es einen neuen Community-Bereich, mit dem WhatsApp-Gruppen miteinander vernetzt werden können. […]

Schutz vor Rufnummer-Manipulation – Neuregelung tritt ab morgen in Kraft

Schutz vor Rufnummer-Manipulation

Neuregelung tritt ab morgen in Kraft

Die Bundesnetzagentur schiebt dem sogenannten Spoofing einen Riegel vor. Ab dem 1. Dezember werden Verbraucher durch das Inkrafttreten einer neuen gesetzlichen Regelung besser vor Fake-Anrufen mit betrügerischer Absicht geschützt. […]

Knaller-Angebot zur Blackweek – 45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Knaller-Angebot zur Blackweek

45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Vodafone bietet Neukunden zur Blackweek ein Hammer-Angebot, das völlig kostenfrei und ohne Verpflichtungen genutzt werden kann. Die Aktion ist noch bis Mitte Dezember gültig und kann ganz einfach über die Webseite des Anbieters gebucht werden. […]

Nutzung steigt stetig - Gesundheits-Apps auf Rezept

Nutzung steigt stetig

Gesundheits-Apps auf Rezept

Die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens scheint voranzuschreiten. Denn Gesundheits-Apps, die medizinisch verordnet werden, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Anwendungen kommen bei den Patienten überwiegend positiv an und sind für verschiedene Gesundheitsbereiche verfügbar. […]