Viagra-Spammer auf der Flucht – Täglich 50 Milliarden weniger Spam-Emails

Email

In einigen Emailpostfächern ist es nun wohl etwas leerer. Der russischen Polizei ist ein Schlag gegen einen der größten Spammer in dem Internet gelungen, Igor A. Gusev. Er gründete eine Firma und war Mitbetreiber der Internetseite SpamIt.com. Sein Unternehmen verschickte massenhaft Spam-Emails im Auftrag von Online-Apotheken, in denen unter anderem für das Potenzmittel Viagra geworben wurde. Dafür wurden die Kapazitäten von Bot-Netzen, also Zusammenschlüsse von gekaperten Computern, genutzt.

Die russischen Behörden schlossen die Internetseite vor einigen Tagen und durchsuchten Wohnung und Büros des 31-Jährigen. Dabei stellten sie Computer und Speichermedien sicher. Sie werfen Igor Gusev offiziell vor, ohne Lizenz eine Onlineapotheke betrieben und seine Firma nicht registriert zu haben.

Nun ist der Spammer offensichtlich auf der Flucht vor der Polizei und untergetaucht, meldet die New York Times. Das hat starke Auswirkungen auf den Emailverkehr. Seit die Aktivitäten von SpamIt.com gestoppt wurden, werden täglich rund 50 Milliarden Spam-Emails weniger verschickt. Diese Zahl entspricht etwa einem Fünftel des weltweiten Spam-Aufkommens. Das Vorgehen der russischen Behörden ist ungewöhnlich streng. Bisher wurde in Russland eher lasch gegen Spammer vorgegangen.

Weitere Informationen

Ratgeber Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sechzehn + eins =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Verbraucherzentrale warnt

Untergeschobenen Abos von Entertainment-Diensten

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor untergeschobenen Abos des Entertainment-Dienstes fuuze.com. Verbraucher gelangen über völlig unterschiedliche Vorgänge im Internet wie etwa dem Erstellen einer Online-Umfrage oder dem Herunterladen einer App in die Abofalle. […]

Funkloch Mobilfunknetz

Deutliche Verbesserung bei Netztests

o2 sichert sich die Note „gut“

Der Anbieter o2 hat in den Netztests von connect, CHIP und COMPUTER BILD jeweils die Note „gut“ erreicht. Durch das umfangreiche Netzausbauprogramm sichert sich der Provider damit eine deutlich besseres Test-Ergebnis im Vergleich zu den vergangenen Jahren. […]