Preisänderung ohne Ankündigung – Call-by-Call mit 01075 für 75 Cent pro Telefonat

Unangekuendigte Preisaenderung bei Call-by-Call Anbieter 01075

Kunden der Dt. Telekom können bei Telefonaten verhältnismäßig viel Geld sparen, wenn sie Call-by-Call verwenden. Mit der Vor-Vorwahl eines anderen Anbieters zahlen sie für Telefonate in deutsche Fest- und Mobilfunknetze und in das Ausland häufig nur einen Bruchteil der regulären Gebühren. Die Ersparnis gibt es aber nicht zwangsläufig, sondern naturgemäß nur dann, wenn der Call-by-Call-Anbieter einen günstigeren Preis offeriert als der Telefonanschluss der Dt. Telekom. Call-by-Call-Tarifrechner bieten eine gewisse Sicherheit, sofern die Anbieter ihre Preisänderung rechtzeitig bekanntgeben. Ohne eine Ankündigung hat aktuell der Anbieter mit der Vor-Vorwahl 01075 seinen Preise verändert. Weil der Provider keine Tarifansage vor Gesprächsbeginn geschaltet hat, wird das vermutlich zunächst nur wenigen Nutzern aufgefallen sein. Über die 01075 konnten Gespräche in das nationale Festnetz bisher in der Nebenzeit und an Nachmittagen zu Minutenpreisen unter einem Cent abgewickelt werden. Nun fällt für die selbe Nutzung eine pauschale Gebühr von 75 Cent je Telefonat an.

Auf seiner Webseite veröffentlicht der Provider seine neuen Preise. Dort werden unter der Rubrik „Call-by-Call„ ab 0,44 Cent/Minute für Telefonate in das deutsche Festnetz, 8,39 Cent in deutsche Mobilfunknetze und ab 0,78 Cent für Auslandstelefonate genannt. Erst mit einem Klick auf „Details„ offenbart sich die ganze Wahrheit.

Die genannten, günstigen Minutenpreise gelten nur für angemeldete Nutzer, die dann den Tarif „01075 Call-by-Call Special„ verwenden. Nutzen die Kunden die Vor-Vorwahl 01075 wie gewohnt ohne Anmeldung, fallen für Telefonate in das deutsche Festnetz pauschal 75 Cent pro Anruf, jedoch ohne weiteren Minutenpreis an. Dieser Tarif wird von dem Anbieter „01075 Call-by-Call„ genannt. Ein Hinweis auf diese Regelung ist auf der genannten Webseite in relativ kleiner Schrift unter den Tarifangaben zu finden und fällt erst bei genauerem Hinschauen auf.

Der telespiegel hatte seit März 2010 keine Tarifänderungen mehr von dem Anbieter erhalten. Inzwischen waren von den letzten Angaben des Anbieters abweichende Tarife auf der Webseite von 01075 zu finden. Deshalb kontaktierten wir den Provider bereits am vergangenen Montag mit der Bitte um Zusendung der aktuellen Tarife. Die Antwort des Geschäftsführer Tillmann Raith fiel knapp aus: „Die aktuellen Tarife können Sie unserer Internetseite entnehmen. Um bei Preisänderungen informiert zu werden, empfehle ich die Eintragung in den Presseverteiler„. Da wir seit Jahren in diesem Verteiler stehen, blieb der Hinweis unberücksichtigt. Inzwischen haben wir die Tarife der 01075 aus der Call-by-Call-Datenbank des telespiegel entfernt und den Anbieter gesperrt.

Radikale Preisänderungen, die den Tarifdatenbanken nicht per Pressemitteilung bekannt gegeben wurden, gab es nicht nur bei der 01075 Telecom GmbH. Auch die Betreiber der 01056 (telespiegel-News vom 24.08.2009) und der 010040 (Ende des Jahres 2010) haben bereits ein solches Geschäftsgebaren gezeigt.

Update vom 21.06.2012

Angaben von teltarif zufolge, hat die Dt. Telekom gegen den Betreiber von 01075 eine Unterlassungserklärung erwirkt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zehn + elf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Portierung – die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Portierung

Die Rufnummermitnahme ist für den Kunden nun kostenfrei

Wechselt ein Kunde seinen Mobilfunkanbieter und möchte seine alte Rufnummer portieren lassen, muss er hierfür keine Gebühren mehr bezahlen. Stattdessen wird die Portierungsgebühr zwischen dem alten und dem neuen Anbieter abgerechnet. Dies sieht das neue TKG vor, dass seit dem 1. Dezember in Kraft ist. […]

Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

Enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]

EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]