Mobil surfen mit der Option Optisurf – Mehr Inklusivvolumen erhältlich

Weitere Optisurf-Option für Smartphone-Nutzer

Stetig steigt die Nutzung der mobilen Datennetze an. Das liegt insbesondere an der immer stärkeren Verbreitung der Smartphones und Tablet-Computer. Mobilfunkkunden benötigen deshalb vermehrt Handytarife, die nicht nur günstige Telefonate ermöglichen, sondern auch eine Flatrate für die Datenübertragung beinhalten. Diverse Anbieter offerieren zur Zeit preiswerte Smartphonetarife. Auch die Tarife der Drillisch-Gruppe gehören dazu. Vor kurzem führte das Unternehmen für einige Mobilfunktarife seiner Marken maXXim, simply und helloMobil eine mobile Datenflatrate ein. Benötigt der Nutzer weniger Datenvolumen als er im Voraus gebucht hat, schreibt ihm der Anbieter die Differenz zu der Option mit dem nächst geringeren Inklusivvolumen gut. Wurden beispielsweise 500 MB gebucht, aber nur 189 MB verbraucht, zahlt der Kunde den Preis für die Option mit 200 MB Inklusivvolumen und bekommt 2,- € zurück.

Optisurf nennt das Unternehmen diese Abrechnungsautomatik. Optisurf wird als OptiSurf 100 MB für 4,95 €/Monat, als OptiSurf 200 MB für 7,95 €/Monat, als OptiSurf 500 MB für 9,95 €/Monat, als OptiSurf 1 GB für 14,95 €/Monat und nun auch als OptiSurf 3 GB für 19,95 €/Monat angeboten. Sollte das gebuchte Inklusivvolumen doch einmal überschritten werden, wird lediglich die Übertragungsgeschwindigkeit gedrosselt. Die Surfoption verlängert sich monatlich automatisch. Die Tarife sind als Postpaid- und als Prepaid-Variante erhältlich.

Weitere Informationen

UMTS und GPRS
GPRS/UMTS Zugangsdaten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Samsung

Das Samsung Galaxy S23

Neues Smartphone vermutlich deutlich teurer

Am 1. Februar stellt Samsung das Galaxy S23 vor. Bereits jetzt wird viel über die neuen Flaggschiffe spekuliert. Sicher scheint eine Preiserhöhung der Modelle, um mehr als 100 Euro zu sein. Bereits nach wenigen Monaten könnten Kunden jedoch ein Schnäppchen machen. […]

Die Deutschlandticket-App – Ticket kann jetzt per App vorbestellt werden

Die Deutschlandticket-App

Ticket kann jetzt per App vorbestellt werden

Ab sofort kann die Deutschlandticket-App in den App-Stores für iOS und Android heruntergeladen werden. Der digitale Fahrschein, der deutschlandweit gilt, kann über die Anwendung allerdings bisher nur vorbestellt werden, wann genau das Ticket auch genutzt werden kann, ist noch nicht klar. […]

Jahresbericht 2022 - Viele Beschwerden zu Rufnummernmissbrauch

Jahresbericht 2022

Viele Beschwerden zu Rufnummernmissbrauch

Die Bundesnetzagentur erhielt im Jahr 2022 insgesamt 150.363 schriftliche Beschwerden wegen Rufnummernmissbrauchs, SMS-Spam und Werbe-Faxe. Das Beschwerdeaufkommen verbleibt damit auf einem ähnlich hohen Niveau wie in den Vorjahren. […]