Mobilbox Pro von Telekom – Komfortable Mailboxverwaltung für viele Kunden kostenlos

smartphone

Ähnliches wie der Service, den iPhone-Nutzer als Visual Voicemail kennen, bietet der Dienst Mobilbox Pro von der Telekom. Der Nutzer erhält eine komfortable Mailbox zu seinem Mobilfunkanschluss, die ihm den Anruf bei seiner Mailbox erspart. Denn neue Sprachnachrichten werden von der Mailbox auf das Smartphone des Kunden geschickt und dort übersichtlich angezeigt.

Um die Mobilbox Pro verwenden zu können, benötigt der Telekom-Kunde ein Smartphone mit der installierten Mobilbox Pro-App. Welche Smartphones dafür geeignet sind, nennt die Telekom in einer Liste. Auf manchen bei der Telekom gekauften Geräten ist die App bereits vorinstalliert. Über den Kundenservice kann der Service aktiviert werden. Dabei bleiben bisherige Mailbox-Einstellungen und hinterlassene Nachrichten gespeichert.

Nun muss der Kunde seinen virtuellen Anrufbeantworter nicht mehr anrufen, um eingegangene Nachricht abzuhören. Die Sprachnachrichten werden nämlich sofort nach deren Hinterlassen auf sein Smartphone zugestellt. Aus der Übersicht der Nachrichten kann der Nutzer auswählen, welche er anhören möchte. Android-Nutzer können auch direkt aus der App heraus demjenigen zurückrufen, der die Nachricht hinterlassen hat. Die App ermöglicht es, die Sprachnachrichten als Audiodateien zu handhaben, zu organisieren und zu speichern. Zudem können über die App Einstellungen an der Mailbox vorgenommen werden.

Bisher fielen in vielen Tarife zusätzlich 1,99 € pro Monat an, wenn Mobilbox Pro genutzt werden sollte. Ab August ist der Service nicht nur für Neukunden mit Call, Call & Surf und Complete Mobil Tarifen kostenfrei erhältlich. Auch zu vielen Bestandskundentarifen kann die Option kostenlos hinzu gebucht werden. Lediglich in einigen Laufzeittarifen und in den Prepaidtarifen kostet die Option weiterhin 1,99 € pro Monat. Das für die Datenübertragung benötigte Datenvolumen ist aber immer inklusive und wird nicht zusätzlich berechnet.

Weitere Informationen

Telekom Sprachbox am Festnetzanschluss

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


7 − vier =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Samsung Top-Modelle – Das neue Galaxy Note 20 und das Note 20 Ultra

Samsung Top-Modelle

Das neue Galaxy Note 20 und das Note 20 Ultra

Der Smartphone-Hersteller Samsung hat seine neuen Top-Modelle der Note-Reihe vorgestellt. Während das Note 20 Ultra mit neuer Technik daherkommt, fehlen dem Note 20 einige wichtige Funktionen. Beide Modelle können bereits vorbestellt werden und kommen am 21. August auf den Markt. […]

Klau von Bewerberdaten – Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Klau von Bewerberdaten

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Mit Hilfe von fingierten Stellenangeboten, gelang es einem Berliner Unternehmen über die Jobbörse der Arbeitsagentur an zahlreiche Bewerberdaten zu gelangen. Datenschützer und die Arbeitsagentur stufen das Verhalten als kriminell ein, doch die Staatsanwaltschaft hat nun die Ermittlungen eingestellt. […]

urteil

Blauer Haken in WhatsApp

Urteil: Wirksamwerden der Willenserklärung

Das Landgericht Bonn hat entschieden, dass die zwei blauen Haken bei WhatsApp eine Willenserklärung wirksam machen. Zudem wurde erklärt, dass Vertragsparteien alle Kommunikationswege überprüfen müssen, die bisher verwendet wurden. […]

Dubioser Punkteklau - Payback-Kunden in Aufregung

Dubioser Punkteklau

Payback-Kunden in Aufregung

Die Aufregung unter Payback-Kunden ist groß. „Abzocke“, „Betrug“ und „Punkteklau“ lauten die Vorwürfe, die derzeit die Verbraucherzentrale NRW, Facebook und Bewertungsportale erreichen. Denn bei vielen Kunden sind plötzlich die Guthabenpunkte, oftmals im Wert von 50 oder 100 Euro, teilweise sogar weit darüber verschwunden. […]

Bundesgerichtshof verbietet überhöhte Pauschale für Inkassokosten

Bundesgerichtshof

Verbot überhöhter Pauschale für Inkassokosten

Energieversorger dürfen keine überhöhten Inkassokosten verlangen, wenn sie Zahlungen bei säumigen Kunden eintreiben lassen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die SWM Versorgungs GmbH entschieden. […]