DSL per Satelliten – Neue Internet-Tarife bei StarDSL

DSL per Satelliten - Neue Internet-Tarife bei StarDSL

An Orten, an denen eine schnelle Internetverbindung benötigt wird, aber auf dem herkömmlichen Weg keine Breitbandanbindung verfügbar ist, gibt es dennoch eine DSL-Alternative. Unabhängig von Leitungsnetzen und Mobilfunknetzen surfen und telefonieren Kunden über Satelliten. Diese Verbindungen sind nahezu überall und immer verfügbar. Es wird lediglich ein Hardwarepaket und der passende Tarif benötigt.

Nachdem Eutelsat kürzlich neue Tooway-Tarife als Vorleistungsprodukt zur Verfügung gestellt hat, hat auch der Satelliten-DSL-Anbieter StarDSL AG seine Endkundentarife verändert. Die Technik nutzt den Satelliten KA-SAT zu Datenübertragung in beide Richtungen. Up- und Download erfolgen über den Satelliten, sodass keine weitere Übertragungstechnik notwendig ist, um die Internetanbindung zu verwenden. Das passende Hardwarepaket liefert StarDSL gleich mit. Die Angebote sind mit und ohne Mindestvertragslaufzeit erhältlich. Optional kann eine Telefonie und ein TV-Angebot hinzu gebucht werden.

Unterschiedliche Tarifpakete sollen den unterschiedlichen Nutzerbedürfnissen gerecht werden. Privatkunden stehen nun sechs Tarifpakete zur Verfügung. Sie unterscheiden sich insbesondere in der maximal erreichbaren Bandbreite und dem enthaltenen Übertragungsvolumen. Bereits für 19,90 € pro Monat bekommen Kunden den Tarif StarDSL Start mit einer Bandbreite von maximal 2048/1024 kbit/s und 2 GB Inklusivvolumen. Das größte Tarifpaket ist StarDSL Highspeed mit bis zu 20480/6144 kbit/s und einer Datenflatrate. Dazwischen finden Interessenten nun auch Tarife mit Inklusivvolumen, die nachts keine Begrenzung enthalten. Die Tarifanpassungen bieten dem Kunden zum selben Preis mehr Übertragungsgeschwindigkeit und mehr Übertragungsvolumen in einigen Tarifen.

Weitere Informationen

UMTS-Datentarife
Mobiles Internet
LTE als Festnetzersatz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
„Fax-Irrsinn“ – trotz digitaler Alternativen längst nicht ausgestorben

„Fax-Irrsinn“

Trotz digitaler Alternativen längst nicht ausgestorben

Auch im Jahr 2024 kommt das Telefax in vielen Unternehmen und Behörden in ganz Deutschland noch als Kommunikationsweg zum Einsatz. Trotz digitaler Alternativen und möglicher Datenschutzrisiken wird das Faxgerät von vielen bevorzugt. Im Bundestag will man sich jetzt vom Telefax verabschieden. […]

Oniro OS – quelloffenes Betriebssystem kommt auf das Volla Phone X23

Oniro OS

Quelloffenes Betriebssystem kommt auf das Volla Phone X23

Das alternative Betriebssystem Oniro OS kommt auf das Volla Phone X23. Hinter dem frei verfügbaren Multi-Kernel-Betriebssystem steckt eine internationale Zusammenarbeit verschiedener Partner. Hierzu zählen neben der renommierten Eclipse Foundation auch die deutsche Volla Systeme GmbH sowie Huawei. […]

Warnung des Landeskriminalamts – vermehrt Cyberangriffe auf Office 365

Warnung des Landeskriminalamts

Vermehrt Cyberangriffe auf Office 365

Das LKA NRW warnt aktuell vor Cyberangriffen auf Unternehmen. Die Täter nutzen hierbei Office 365, um in den Firmen großen Schaden anzurichten. Haben die Kriminellen erst einmal Zugang erhalten, ist das gesamte IT-System des Unternehmens betroffen. […]

Das Google Pixel 8a – Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das Google Pixel 8a

Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das neue Google Pixel 8a bietet das beste Kamerasystem aus der Mittelklasse und kann in vielen Punkten mit dem Flaggschiffmodell mithalten. Mit einem Preis von beinahe 550 Euro ist das Smartphone jedoch nicht gerade günstig. Wer allerdings mit dem Kauf etwas wartet, könnte einiges sparen. […]

Betrugsmasche – Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Betrugsmasche

Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Aktuell ist eine neue, perfide Betrugsmasche im Umlauf. Die Täter machen sich dabei die Option „Freunde & Familie“ des beliebten Online-Bezahldienstes PayPal zunutze. Da durch das Vorgehen der Täter der Käuferschutz für den Betroffenen nicht greift, ist das Geld verloren. […]