WhatsApp Änderungen – Speicher wird gelöscht, Sticker eingeführt

WhatsApp Änderungen - Speicher wird gelöscht, Sticker eingeführt

WhatsApp hat eine wichtige Änderung angekündigt. Diese betrifft Nutzer, die mit einer alten Version arbeiten. Denn ab heute kappt der Messengerdienst die bisherige Anbindung an Google Drive. Das heißt: Nutzer, die dort ihre Backups speichern, müssen dringend handeln. Zusätzlich rollt WhatsApp derzeit ein Update aus, das unter anderem Sticker ermöglicht und Sprachnachrichten nun automatisch hintereinander abspielt.

WhatsApp löscht Drive-Speicher

Ab heute, 12. November 2018, löscht WhatsApp nach und nach Backup-Daten von Android-Smartphones aus Google Drive. Das bedeutet, alle Nutzer sollten ihre Einstellungen überprüfen. Sonst drohen Chatverläufe, Nachrichten und Dateien verloren zu gehen. Betroffen sind alle Daten, die älter als ein Jahr sind. Das heißt: Daten, die seitdem nicht aktualisiert sind. Das ist üblicherweise dann der Fall, wenn der Nutzer keine automatischen Updates aktiviert hat oder seine Daten durch ein manuelles Speichern gesichert hat. In diesen Fällen sollten alle Betroffenen unverzüglich ihre Daten aus der Cloud von Google Drive sichern. Das Problem stellt sich für Nutzer mit automatischen Updates üblicherweise nicht. Wer seine Daten sichern möchte, findet auf der Webseite von WhatsApp eine ausführliche Anleitung.

In diesem Zusammenhang gibt es eine weitere wichtige Änderung. Bisher hat WhatsApp die Größe der Sicherung auf das Freikontingent von 15 GB Speicher bei Google Drive angerechnet. Nach der Bereinigung speichert der Messenger die Daten dort, ohne dass diese auf die Kapazität angerechnet werden.

Neue Stickerfunktion

Aktuell rollt WhatsApp Updates aus, die eine seit mehreren Wochen angekündigte Stickerfunktion beinhalten. In den kommenden Tagen werden alle Nutzer die Möglichkeit haben, ihre Nachrichten mit großen, lustigen Stickern zu verschönern. Die Funktion erinnert an die Sticker von Facebook und beinhaltet verschiedene Emotions-Grafiken, die an Emojis erinnern. Das Platzieren ist über ein neues Stickersymbol neben dem Eingabefenster möglich. Die Änderungen greifen ab Version 2.18.100. Die Sticker funktionieren nur, wenn beide Nachrichtenpartner die aktuelle Version bereits auf dem Smartphone haben.

Sprachnachrichten mit Autoplay

Eine weitere Änderung betrifft Sprachnachrichten. Bisher mussten die Nutzer diese einzeln anklicken und abhören. Nun ist es möglich, mehrere Nachrichten hintereinander abzuhören. Dazu ist nur noch ein Klick auf Autoplay erforderlich. Die Funktion vereinfacht insbesondere für Nutzer die Handhabung, die sehr viele Sprachnachrichten erhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × 5 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Gratis-Prepaidkarte – O2 bietet den passenden Prepaid-Tarif

Gratis-Prepaidkarte

O2 bietet den passenden Prepaid-Tarif

O2 bietet bei seinen flexiblen Prepaid-Tarifen einen Wechselbonus bei Rufnummermitnahme von 25 Euro sowie eine gratis SIM-Karte. Sowohl Wenig- als auch Vielnutzer finden dank der verschiedenen flexiblen Tarife genau das passende Angebot. […]

Cyberkriminalität – Bankkunden erhalten Phishing-Mails mit QR-Code

Cyberkriminalität

Bankkunden erhalten Phishing-Mails mit QR-Code

Kunden der Volksbanken Raiffeisenbanken eG. sollten aktuell besonders vorsichtig sein. Denn betrügerische Mails sind im Umlauf, bei denen ein QR-Code dazu eingesetzt wird, um an die sensiblen Bankdaten der Betroffenen zu gelangen. Hinter den Phishing-Mails stecken Cyberkriminelle. […]

820 Standorte ausgebaut – Telekom treibt Mobilfunknetz-Ausbau voran

820 Standorte ausgebaut

Telekom treibt Mobilfunknetz-Ausbau voran

Die Telekom hat in den letzten Wochen insgesamt 820 Standorte ausgebaut. Bundesweit wurden beispielsweise an 296 Standorten 5G-Kapazitäten aufgebaut. Der Netzbetreiber hat zudem angekündigt, den Netzausbau weiterhin massiv voranzutreiben. […]