Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Speedbox - Mobiler Hotspot der Telekom

Möchte man auch unterwegs mit hohem Datendurchsatz surfen, gibt es einige Möglichkeiten. Das Mobilfunknetz bietet inzwischen dank LTE Datenübertragungsgeschwindigkeiten, die dem DSL-Anschluss in nichts nachstehen. Das gilt selbstverständlich nur dann, wenn eine gute LTE-Verfügbarkeit an dem Standort gewährleistet sind.

Eine solche Lösung für einen schnellen, mobilen Internetanschluss bietet die Telekom nun mit einem neuen Gerät. Die neue Speedbox (siehe Bild) ermöglicht einen Datendurchsatz von bis zu 300 MBit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload, denn sie verbindet sich per LTE mit dem Mobilfunknetz der Telekom. Ist LTE an dem Standort nicht verfügbar, kann auch UMTS genutzt werden. Das ermöglicht die Micro-SIM-Karte, die in ihr steckt. Mit einer externen Antenne, die optional angeschlossen werden kann, lässt sich der Empfang gegebenenfalls verbessern.

Kabelgebunden oder kabellos

Die neue Speedbox kann an einer Steckdose betrieben werden, besitzt aber auch einen Akku, der bis zu vier Stunden für die nötige Stromversorgung sorgt. Mit ihr können bis zu 64 Endgeräte kabellos oder kabelgebunden, also per WLAN oder per LAN, verbunden werden. Dadurch fungiert die Speedbox als mobiler Hotspot. Das Gerät ist nahezu würfelförmig, wiegt 672 Gramm und ist 12 Zentimeter hoch. Es soll dank Plug&Play sofort nutzbar sein.

Zwei Tarife zur Auswahl

Die Micro-SIM-Karte kann nur mit dem Gerät verwendet werden. Interessenten haben die Wahl zwischen zwei verschiedene Tarifpaketen, deren Monatspreis es für junge Leute unter 28 Jahren um 10,- € vergünstigt gibt. Der Tarif „MagentaMobil Speedbox“ kostet monatlich 39,95 € und beinhaltet 100 GB Datenvolumen pro Monat. Die Speedbox, also das Gerät bekommen Kunden vor einmalig 1,- €. Der Tarif „MagentaMobil Speedbox Flex“ hat keine monatliche Grundgebühr und kein Inklusivvolumen. 100 GB Datenvolumen gibt es auf Abruf für 44,95 €. Es kann innerhalb von 31 Tagen verbraucht werden. Mit diesem Tarif bekommen Kunden die Speedbox für einmalig 99,95 €.

Für beide Tarife gilt: Bei Bedarf kann gegen Aufpreis weitere Datenvolumen hinzu gebucht werden. Der Bereitstellungspreis beträgt einmalig 39,95 €. Die Mindestvertragslaufzeit der Tarife beträgt 24 Monate. Die Angebote gelten nur für die Nutzung innerhalb Deutschlands, im Ausland ist die Speedbox nicht nutzbar.

Weitere Informationen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


17 + 9 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Elektroschrott – neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Elektroschrott

Neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Deutschland gehört zu den zehn Ländern weltweit, die jährlich am meisten Elektroschrott verursachen. Ab dem 1. Juli können Altgeräte nun auch in Discountern und Lebensmittelläden abgegeben werden. Hierdurch soll eine verbraucherfreundliche Rückgabemöglichkeit geschaffen werden. […]

Verbraucherschutz – ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

Verbraucherschutz

Ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

In wenigen Tagen tritt eine neue Regelung in Kraft, die den Verbraucherschutz weiter stärken soll. Unternehmen, die Vertragsabschlüsse über ihre Webseite anbieten, müssen dann einen sogenannten Kündigungsbutton einrichten, der die Kündigung erleichtern soll. […]

Betrugsmasche in Facebook – Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Betrugsmasche in Facebook

Trickbetrüger geben sich als Prominente aus

Im Glauben daran, eine Familienbeihilfe in Höhe von 30 000 Euro zu erhalten, überwies eine Seniorin aus der Nähe von Hannover mehr als 2 200 Euro an Betrüger. Diese hatten sich zuvor auf Facebook als bekannter Politiker ausgegeben. […]

Telegram-Premiumversion – exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram-Premiumversion

Exklusive Features gegen monatliche Gebühr

Telegram geht als erster großer Messenger-Dienst den Schritt und führt eine kostenpflichtige Premium-Version ein. User, die diese Mitgliedschaft abschließen, können auf exklusive Features zurückgreifen, die in der Basisversion nicht zur Verfügung stehen. Auch WhatsApp könnte bald auf ein ähnliches Modell setzen. […]