Chrome 84 – Update auf neue Browser-Version steht zum Download bereit

Google Chrome

Eigentlich ist alle sechs Wochen eine neue Version geplant, aufgrund der Corona-Pandemie hat Google allerdings die Browser-Version Chrome 82 ausfallen lassen. Nun wurde endlich die neue Browser-Version Chrome 84 zum Download für Mac, Linux und Windows veröffentlicht. Durch das Update werden verschiedene Sicherheitslücken geschlossen. Darüber hinaus bietet die Version weitere neue Sicherheits- und Datenschutzfunktionen.

Was ist neu bei Chrome 84?

  1. Sicherheitslücken geschlossen
    Insgesamt werden mit dem Update 38 Sicherheitslücken geschlossen. Sechs von diesen wurden als „hoch“, eine sogar als „kritisch“ eingestuft.
  2. Warnung vor Downloads aus unsicheren Quellen
    Chrome 84 warnt vor nicht-verschlüsselten Downloads aus unsicheren Quellen. Es handelt sich hierbei um Downloads, die zwar in HTTPS-Dateien eingebettet sind, aber unverschlüsselt per HTTP übertrage werden. Installiert der Nutzer exe.- oder APK-Dateien, wird eine Warnung angezeigt.
  3. Warnung vor alten Verschlüsselungen
    Will der Nutzer eine Webseite öffnen, die ein altes Verschlüsselungsprotokoll wie beispielsweise TLS 1.0 oder TLS 1.1 verwendet, wird eine Warnung angezeigt, die das gesamte Browserfenster einnimmt. Mit dem ausdrücklichen Wunsch des Nutzers kann die betroffene Webseite allerdings dennoch besucht werden. Dies geht jedoch voraussichtlich nur noch bis Anfang 2021, denn dann will Google veraltete Webseiten-Verschlüsselungen im Chrome-Browser vollständig blockieren.
  4. Zustimmung der Nutzer
    In Zukunft holt sich der Chrome-Browser bei Erweiterungen, die Änderungen an den Einstellungen vornehmen, eine Zustimmung des Nutzers ein.
  5. Energiespar-Funktion
    Die Hälfte der Nutzer von Chrome 84 erhält eine neue Energiespar-Funktion. Der Browser soll durch die Funktion erkennen, wenn sich ein anderes Fenster über den Browser legt und dementsprechend das Neuzeichnen unterbinden. Alle anderen Nutzer erhalten diese neue Funktion mit dem Update auf Chrome 85, das bereits am 25. August dieses Jahres erscheinen soll.
  6. Intuitive Bedienung
    Cookies können einfacher verwaltet werden. Drittanbieter-Cookies bleiben zuvor auch im Inkognitomodus bis zum Beenden der Sitzung bestehen und werden erst anschließend gelöscht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neun − 7 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Mobilfunk aus der Stratosphäre – Telekom testet fliegende Basisstationen

Mobilfunk aus der Stratosphäre

Telekom testet fliegende Basisstationen

Die Deutsche Telekom will das die Lücken des Mobilfunknetzes am Boden mit hochfliegenden Mobilfunkbasisstationen schließen. Erste Tests wurden Anfang Oktober gemeinsam mit dem britischen Technologiepartner Stratospheric Platforms Limited in Bayern durchgeführt. […]

iPhone 12, Mini, Pro & Pro Max – Apple stellt seine neuen Modelle vor

iPhone 12, Mini, Pro & Pro Max

Apple stellt seine neuen Modelle vor

Apple hat am Dienstagabend die Modelle der iPhone-12-Familie vorgestellt. Zum ersten Mal gibt es vier verschiedene Geräte: das iPhone 12 Mini, das iPhone 12, das iPhone 12 Pro sowie das iPhone 12 Pro Max. Die ersten Smartphones können bereits ab morgen vorbestellt werden. […]

Drittanbieter-Leistungen – Anbieter Nutzen weiterhin die Grauzonen aus

Drittanbieter-Leistungen

Anbieter Nutzen weiterhin die Grauzonen aus

Obwohl seit Februar dieses Jahres neue Regelungen gelten, die Verbraucher vor ungewollten Leistungen von Drittanbietern schützen sollen, gehen immer noch zahlreiche Beschwerden bei der Stiftung Warentest ein. Es werden Grauzonen ausgenutzt, um weiterhin Geld mit Drittanbieter-Leistungen zu verdienen. […]

„Maxine“ – Bessere Video-Telefonie mit stabilerer Verbindung dank KI

„Maxine“

Bessere Video-Telefonie mit stabilerer Verbindung dank KI

Das US-amerikanische Unternehmen Nvidia hat die KI-Plattform „Maxine“ entwickelt. Diese ermöglicht ein besseres Videokonferenzerlebnis, da der Gegenüber stets das Gefühl hat direkt angeschaut zu werden. Zudem ist eine deutlich geringere Bandbreite nötig, als bei einem herkömmlichen Video-Telefonat. […]