Chrome 84 – Update auf neue Browser-Version steht zum Download bereit

Google Chrome

Eigentlich ist alle sechs Wochen eine neue Version geplant, aufgrund der Corona-Pandemie hat Google allerdings die Browser-Version Chrome 82 ausfallen lassen. Nun wurde endlich die neue Browser-Version Chrome 84 zum Download für Mac, Linux und Windows veröffentlicht. Durch das Update werden verschiedene Sicherheitslücken geschlossen. Darüber hinaus bietet die Version weitere neue Sicherheits- und Datenschutzfunktionen.

Was ist neu bei Chrome 84?

  1. Sicherheitslücken geschlossen
    Insgesamt werden mit dem Update 38 Sicherheitslücken geschlossen. Sechs von diesen wurden als „hoch“, eine sogar als „kritisch“ eingestuft.
  2. Warnung vor Downloads aus unsicheren Quellen
    Chrome 84 warnt vor nicht-verschlüsselten Downloads aus unsicheren Quellen. Es handelt sich hierbei um Downloads, die zwar in HTTPS-Dateien eingebettet sind, aber unverschlüsselt per HTTP übertrage werden. Installiert der Nutzer exe.- oder APK-Dateien, wird eine Warnung angezeigt.
  3. Warnung vor alten Verschlüsselungen
    Will der Nutzer eine Webseite öffnen, die ein altes Verschlüsselungsprotokoll wie beispielsweise TLS 1.0 oder TLS 1.1 verwendet, wird eine Warnung angezeigt, die das gesamte Browserfenster einnimmt. Mit dem ausdrücklichen Wunsch des Nutzers kann die betroffene Webseite allerdings dennoch besucht werden. Dies geht jedoch voraussichtlich nur noch bis Anfang 2021, denn dann will Google veraltete Webseiten-Verschlüsselungen im Chrome-Browser vollständig blockieren.
  4. Zustimmung der Nutzer
    In Zukunft holt sich der Chrome-Browser bei Erweiterungen, die Änderungen an den Einstellungen vornehmen, eine Zustimmung des Nutzers ein.
  5. Energiespar-Funktion
    Die Hälfte der Nutzer von Chrome 84 erhält eine neue Energiespar-Funktion. Der Browser soll durch die Funktion erkennen, wenn sich ein anderes Fenster über den Browser legt und dementsprechend das Neuzeichnen unterbinden. Alle anderen Nutzer erhalten diese neue Funktion mit dem Update auf Chrome 85, das bereits am 25. August dieses Jahres erscheinen soll.
  6. Intuitive Bedienung
    Cookies können einfacher verwaltet werden. Drittanbieter-Cookies bleiben zuvor auch im Inkognitomodus bis zum Beenden der Sitzung bestehen und werden erst anschließend gelöscht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


15 − zwei =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteil

Blauer Haken in WhatsApp

Urteil: Wirksamwerden der Willenserklärung

Das Landgericht Bonn hat entschieden, dass die zwei blauen Haken bei WhatsApp eine Willenserklärung wirksam machen. Zudem wurde erklärt, dass Vertragsparteien alle Kommunikationswege überprüfen müssen, die bisher verwendet wurden. […]

Dubioser Punkteklau - Payback-Kunden in Aufregung

Dubioser Punkteklau

Payback-Kunden in Aufregung

Die Aufregung unter Payback-Kunden ist groß. „Abzocke“, „Betrug“ und „Punkteklau“ lauten die Vorwürfe, die derzeit die Verbraucherzentrale NRW, Facebook und Bewertungsportale erreichen. Denn bei vielen Kunden sind plötzlich die Guthabenpunkte, oftmals im Wert von 50 oder 100 Euro, teilweise sogar weit darüber verschwunden. […]

Bundesgerichtshof verbietet überhöhte Pauschale für Inkassokosten

Bundesgerichtshof

Verbot überhöhter Pauschale für Inkassokosten

Energieversorger dürfen keine überhöhten Inkassokosten verlangen, wenn sie Zahlungen bei säumigen Kunden eintreiben lassen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die SWM Versorgungs GmbH entschieden. […]

BGH-Urteil – ist der Radiorecorder-Dienst ZeeZee urheberrechtswidrig?

BGH-Urteil

Ist der Radiorecorder-Dienst ZeeZee urheberrechtswidrig?

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat in einem Urteil klargestellt, dass der Internet-Radiorecorder ZeeZee nicht als Hersteller urheberrechtwidriger Vervielfältigungen anzusehen ist. Ein Plattenlabel hatte gegen ZeeZee auf Unterlassung geklagt. Nun muss erneut das Oberlandgericht über die Angelegenheit entscheiden. […]

Corona-Krise – Berufliche Weiterbildung Zuhause am eigenen Computer

Corona-Krise

Berufliche Weiterbildung Zuhause am eigenen Computer

Während der Corona-Krise finden viele Veranstaltungen nicht statt. Doch für eine berufliche Weiterbildung wird nicht mehr als ein PC und eine stabile Internetverbindung benötigt. Zahlreiche Weiterbildungsträger bieten mittlerweile ein breit gefächertes Programm verschiedener Online-Seminare an. […]

„Letzte Meile“ – Bundesnetzagentur legt Mustervertrag für Zugang fest

„Letzte Meile“

Bundesnetzagentur legt Mustervertrag für Zugang fest

Die Bundesnetzagentur hat der Telekom einen neuen Mustervertrag für den Zugang zur sogenannten „letzten Meile“ vorgelegt. Zuvor war es immer wieder zu Streitigkeiten zwischen den Wettbewerbern und der Telekom gekommen. Das vorgelegte Standardangebot ist bis Ende 2025 gültig. […]