O2 Guthabenkarte – 50% Preisnachlass für Neukunden auf die Grundgebühr

O2 Guthabenkarte – 50% Preisnachlass für Neukunden auf die Grundgebühr

Für einige Smartphone-User ist eine Guthabenkarte die perfekte Lösung: volle Kostenkontrolle und keine Vertragsbindung. O2 bietet allen Neukunden seit Anfang Juni einen Top-Deal – sie erhalten 50% Discount auf die Grundgebühr der O2 my Prepaid Flextarife S, M und L. Der Preisnachlass für die ersten vier Wochen ist noch bis zum 24. August gültig.

Was bieten die O2 my Prepaid Flextarife?

Die Mobilfunktarife bieten eine hohe Flexibilität, da kein Vertrag erforderlich ist und sie lediglich eine Laufzeit von vier Wochen haben. In den Flextarifen S, M und L ist jeweils eine Allnet-Flatrate für SMS und Telefonie in alle deutschen Netze und EU-Roaming inklusive. Eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 225 Megabit pro Sekunde sowie eine Uploadgeschwindigkeit von bis zu 50 Megabit pro Sekunde ist möglich. Die Mindestlaufzeit beträgt 28 Tage; es gibt keine Kündigungsfrist.

  • Den S-Tarif mit 3,5 Gigabyte Datenvolumen inklusive LTE Max. gibt es mit dem aktuellen Prepaid-Deal für eine Grundgebühr von nur 4,99 Euro statt 9,99 Euro
  • Der M-Tarif bietet 6,5 Gigabyte Datenvolumen inklusive LTE Max. und ist momentan durch den Preisnachlass für Neukunden für 7,49 Euro statt 14,99 Euro zu haben
  • Für nur 9,99 Euro statt 19,99 Euro Grundgebühr gibt es den L-Tarif mit 12,5 Gigabyte Datenvolumen inklusive LTE Max.

Zur O2 Webseite

Was macht die Prepaid-Flextarife attraktiv?

Der O2 Prepaid-Deal ist besonders für Neukunden interessant, die viel surfen und telefonieren aber dennoch so flexibel wie möglich bleiben möchten und sich nicht an einen festen Vertrag binden wollen. Die flexiblen Angebote ermöglichen eine vollständige Kostenkontrolle, sodass es am Ende des Monats keine böse Überraschung bei der Handyrechnung geben kann. Denn durch die Aufladung der Guthabenkarte können die Nutzer selbst entscheiden, wie viel Geld für die Nutzung des Smartphones ausgegeben werden soll. Dank der unterschiedlichen Tarife kann der Kunde genau das Angebot wählen, welches genau zu seinen individuellen Bedürfnissen und Wünschen passt. Durch die Möglichkeit, die Flextarife monatlich zu buchen, kann zudem jeden Monat neu entschieden werden, ob der alte Tarif behalten werden soll oder ein anderer nun besser zu dem Nutzungsverhalten passt.

Weitere Guthaben-Tarife bei O2

Neben den oben genannten Flextarifen S, M und L bietet der Provider noch weitere flexible Angebote. Der O2 my Prepaid 9 Cent-Tarif kostet 9 Cent pro Tag und pro Minute oder SMS und hat eine Grundgebühr von 0 Euro. Zudem gibt es den my Prepaid Basic-Tarif für 1,99 Euro Grundgebühr für vier Wochen inklusive 150 MB Datenvolumen und 9 Cent pro Minute und SMS. Zusätzlich gibt es die my Prepaid Jahrestarife: Internet-to-Go und das Smartphone Jahrespaket.

Bildquelle: Copyright „© O2“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


19 − 7 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Kryptowährung: Bitcoin – enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Kryptowährung: Bitcoin

Enorme Wertschwankungen durch Corona-Pandemie

Digitale Währung wird auch bei Privatpersonen immer beliebter. Der Bitcoin ist die größte Kryptowährung und wird weltweit von hunderten Millionen Menschen genutzt, da er bereits vielerorts eingesetzt werden kann. Die enormen Wertschwankungen können jedoch neben großen Gewinnen auch zu großen Verlusten führen. […]

Neues TKG tritt in Kraft – ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Neues TKG tritt in Kraft

Ab morgen erhalten Verbraucher mehr Rechte

Das neue Telekommunikationsgesetz tritt morgen in Kraft und bringt zahlreiche neue Regelungen, die den Verbraucherschutz stärken. In Zukunft hat der Kunde beispielsweise mehr Rechte, wenn seine Internetgeschwindigkeit deutlich zu langsam ist. Auch bezüglich des Kündigungsrechts gibt es Änderungen. […]

EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]

Digital Markets Act – EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Digital Markets Act

EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Mit dem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht von Online-Giganten wie Facebook, Amazon, Google und Co. begrenzen. Hierdurch sollen zum einen die Verbraucherrechte gestärkt und zum anderen ein einheitlicher Rechtsrahmen für Online-Händler geschaffen werden. […]