FRITZ!Repeater 3000 AX – Wie gut ist der neue WLAN-Verstärker von AVM?

FRITZ!Repeater 3000 AX – wie gut ist der neue WLAN-Verstärker von AVM?

AVM hat einen neuen WLAN-Verstärker auf den Markt gebracht: den FRITZ!Repeater 3000 AX. Das Gerät unterstützt den neusten WLAN-Standard Wi-Fi6 und soll einen Datendurchsatz von bis zu 4 200 Megabit pro Sekunde erzielen können. Die Telespiegel Redaktion hat sich den Verstärker genau angeschaut und getestet.

Was bietet der neue Verstärker für den Router?

Das Testgerät, das der Telespiegel Redaktion von AVM zur Verfügung gestellt wurde, wurde mit einem passenden Netzteil, einem Netzwerkkabel sowie einer kurzen Anleitung geliefert. Bereits auf den ersten Blick fällt auf, dass der Verstärker seinem Vorgängermodell FRITZ!Repeater 3000 zwar ähnlich sieht, allerdings wesentlich breiter und kantiger ist. Der Repeater läuft mit dem neusten Betriebssystem FRITZ!OS 7.40 und unterstützt das neuste Verschlüsselungsverfahren WPA3. Hierdurch weist er im Vergleich zum Vorgängermodell erweiterte Sicherheitsmerkmale auf. Durch die Unterstützung von WPA2 und WPA3 ist eine sichere Internetverbindung möglich.

Der Verstärker verfügt über drei Funkeinheiten

Aufgrund seiner drei Funkeinheiten, die parallel arbeiten, ermöglicht der Verstärker einen Datendurchsatz von bis zu 4 200 Megabit pro Sekunde. Eine der Funkeinheiten arbeitet im 2,4-GHz-Bereich und ermöglicht bis zu 600 Megabit pro Sekunden. Die beiden anderen arbeiten im 5-GHz-Bereich, wodurch bis zu 1 200 Megabit pro Sekunde bzw. 2 400 Megabit pro Sekunde erzielt werden können. Die schnellere Funkeinheit im 5-GHz-Bereich dient hierbei ausschließlich der Verbindung zwischen dem FRITZ!Repeater 3000 AX und dem Router. Hierdurch wird die Datenrate zu verbundenen WLAN-Geräten nicht reduziert. Beide anderen Transceiver dienen der Verbindung des Verstärkers mit Smartphones, Laptops und Co. Der Repeater verfügt außerdem über zwei LAN-Anschlüsse, welche für eine Verbindung mit einer WLAN-Schnittstelle oder dem Computer genutzt werden können. Durch die LAN-Buchsen ist auch möglich, den Verstärker direkt an den Router anzuschließen und somit als „LAN-Brücke“ einzusetzen. Der FRITZ!Repeater 3000 AX setzt zudem auf WLAN-Mesh.

Was versteht man unter WLAN-Mesh?

Alle FRITZ!-Geräte arbeiten in einem einzigen Netz und tauschen sich untereinander aus. Hierdurch kann stets der effizienteste Weg zum Router und zu den Geräten gewählt werden. Durch die automatische Abstimmung der Geräte untereinander, wird die Leistung aller Geräte optimiert, wodurch Höchstgeschwindigkeiten möglich sind.

Wie gut funktioniert der WLAN-Verstärker?

Der Repeater kann an einem beliebigen Ort aufgebaut werden, der sich in der Nähe einer Steckdose befindet. Beim Telespiegel-Test wurde das Gerät in der mittleren Etage eines dreistöckigen Bürogebäudes installiert. Der Abstand zwischen dem FRITZ!Repeater 3000 AX und der FRITZ!Box 7490 betrug rund acht Meter. Nachdem das Gerät mit Strom versorgt ist, leuchtet die Connect-LED auf. Mit Drücken der WPS-Taste stellt der Verstärker die Verbindung zum Router automatisch her. Die Anmeldung über das WPS-Verfahren ist daher denkbar einfach, bereits der eine Tastendruck reicht für die Einrichtung des Repeaters aus. Die passenden WLAN-Einstellungen werden automatisch vorgenommen, sodass das Gerät umgehend einsatzbereit ist. Anhand von drei LEDs auf der Vorderseite kann die WLAN-Verbindungsqualität abgelesen werden. Der Verstärker wählt dank der drei Funkeinheiten immer den besten Weg zum Router und den verbundenen Geräten. Auf der gesamten mittleren Etage – insgesamt eine Fläche von 200 Quadratmetern – konnte mit dem FRITZ!Repeater 3000 AX eine stabile Internetverbindung hergestellt werden. Auch in der darüber und darunterliegenden Etage des Bürogebäudes wurde eine gute Internetverbindung hergestellt.

Was kostet der neue WLAN-Verstärker?

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 189 Euro. Damit ist der neue Verstärker wesentlich günstiger als der FRITZ!Repeater 6000, dessen UVP bei 259 Euro liegt, der allerdings auch mehr Leistung bringt. Der aktuell günstigste, von idealo ermittelte, Marktpreis für den FRITZ!Repeater 3000 AX liegt bei 159,21 Euro (Stand 14. Dezember 2022).

Wie fällt das Testfazit zum FRITZ!Repeater 3000 AX aus?

Während des Tests zeigte sich durchgehend eine stabile Internetverbindung. Obwohl die vom Hersteller angegebenen maximalen Übertragungsgeschwindigkeiten nicht erreicht werden konnten, handelt es sich bei dem Gerät um eine gute und zuverlässige Erweiterung für das Heimnetzwerk. Die angegebene maximale Übertragungsgeschwindigkeit lässt sich ohnehin vermutlich nur unter ganz bestimmten Testbedingungen erreichen. Das volle Potenzial kann der Verstärker, der Wi-Fi6 unterstützt, auch nur bei Geräten erreichen, die ebenfalls den neusten WLAN-Standard unterstützen. Der Verstärker ist geeignet, um in allen Räumen ein gutes und stabiles Internet zu bekommen.

Weitere Informationen

1 Kommentar

  1. Ich habe mir das Transceiver Modul QSFP-DD gekauft. Interessant, dass WLAN_Verstärker auch gar nicht so teuer sind. Eventuell schaue ich auch nochmals nach einem.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
„Fax-Irrsinn“ – trotz digitaler Alternativen längst nicht ausgestorben

„Fax-Irrsinn“

Trotz digitaler Alternativen längst nicht ausgestorben

Auch im Jahr 2024 kommt das Telefax in vielen Unternehmen und Behörden in ganz Deutschland noch als Kommunikationsweg zum Einsatz. Trotz digitaler Alternativen und möglicher Datenschutzrisiken wird das Faxgerät von vielen bevorzugt. Im Bundestag will man sich jetzt vom Telefax verabschieden. […]

Oniro OS – quelloffenes Betriebssystem kommt auf das Volla Phone X23

Oniro OS

Quelloffenes Betriebssystem kommt auf das Volla Phone X23

Das alternative Betriebssystem Oniro OS kommt auf das Volla Phone X23. Hinter dem frei verfügbaren Multi-Kernel-Betriebssystem steckt eine internationale Zusammenarbeit verschiedener Partner. Hierzu zählen neben der renommierten Eclipse Foundation auch die deutsche Volla Systeme GmbH sowie Huawei. […]

Warnung des Landeskriminalamts – vermehrt Cyberangriffe auf Office 365

Warnung des Landeskriminalamts

Vermehrt Cyberangriffe auf Office 365

Das LKA NRW warnt aktuell vor Cyberangriffen auf Unternehmen. Die Täter nutzen hierbei Office 365, um in den Firmen großen Schaden anzurichten. Haben die Kriminellen erst einmal Zugang erhalten, ist das gesamte IT-System des Unternehmens betroffen. […]

Das Google Pixel 8a – Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das Google Pixel 8a

Updates bis 2031 für neues Mittelklasse-Smartphone

Das neue Google Pixel 8a bietet das beste Kamerasystem aus der Mittelklasse und kann in vielen Punkten mit dem Flaggschiffmodell mithalten. Mit einem Preis von beinahe 550 Euro ist das Smartphone jedoch nicht gerade günstig. Wer allerdings mit dem Kauf etwas wartet, könnte einiges sparen. […]

Betrugsmasche – Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Betrugsmasche

Vorsicht bei Zahlung per PayPal „Freunde & Familie“

Aktuell ist eine neue, perfide Betrugsmasche im Umlauf. Die Täter machen sich dabei die Option „Freunde & Familie“ des beliebten Online-Bezahldienstes PayPal zunutze. Da durch das Vorgehen der Täter der Käuferschutz für den Betroffenen nicht greift, ist das Geld verloren. […]