Ein Zeitalter endet am 31. Juli – Keine handvermittelten Inlandsgespräche mehr

telefon

Damit endet die Ära des „Fräulein vom Amt„. Der Dienst zur Herstellung handvermittelter Telefonverbindungen im Inland wird von der Dt. Telekom zum 31.07.2003 beendet. Seit vielen Jahren ist jeder Anschluss in Deutschland per Selbstwählferndienst direkt über die Telefontastatur anwählbar. Die Zahl der im Inland per Hand erstellten Verbindungen ging stark zurück, täglich vermittelte der Operatorservice der Dt. Telekom nur noch etwa 100 Telefongespräche.

Die Möglichkeit zur Handvermittlung von Auslandsgesprächen bleibt jedoch bestehen. Nach wie vor gibt es im Ausland verschiedene Anschlüsse, die nicht per Selbstwählferndienst erreichbar sind und lediglich per Handvermittlung angerufen werden können.

Eine Tarifänderung gibt es auch: Für die Handvermittlung mit Auslandsanschlüssen wird künftig statt sechs nur noch ein Zeittarif angeboten.
Weitere Informationen
Call-by-Call im Festnetz
Telefonanschluss Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × eins =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten