Multimediale Nachrichten aus den Handynetzen – MMS-Preise einheitlicher und maximale MMS-Größe erhöht

mms

Als Nachfolger der SMS wird die MMS (Multi Media Messaging Service) immer beliebter. Handys mit integrierter Kamera und farbigem Display sind auf dem Vormarsch und erlauben dadurch immer mehr Mobilfunk-Nutzern den Versand und Empfang einer MMS. In diesen Nachrichten können Bilder, Töne und Text zu einem multimedialen Gruß zusammengestellt und an andere Handy-Besitzer, eMail-Adressen und Festnetz-Teilnehmer verschickt werden. Drei der vier deutschen Mobilfunk-Anbieter haben jetzt auf die erhöhte Nachfrage reagiert, sie vereinheitlichten die Preise für MMS und zwei der Anbieter erhöhten sogar das maximale Datenvolumen einer verschickten MMS. Ab heute können Vodafone-MMS bis zu 300 KB statt bisher maximal 100 KB Datenvolumen groß sein. Sie kosten einheitlich 39 Cent, unabhängig davon, wie viele Daten die Nachricht enthält. Der Preis gilt für den Versand in das deutsche Vodafone- und in andere deutsche Mobilfunk-Netze sowie zu deutschen Festnetz-Anschlüssen und zu eMail-Adressen. Dabei ist es unwichtig, ob sich der Empfänger im Inland oder im Ausland aufhält. Der Versand an Empfänger mit einem ausländischen Mobilfunk-Vertrag wird mit 79 Cent berechnet. Die Kosten für mit dem Roaming-Verfahren verschickte MMS ist jedoch unverändert.

T-Mobile-Kunden zahlen nun ebenfalls nur noch 39 Cent pro MMS. Auch dieser Anbieter hat die maximale Volumengrenze auf 300 KB erhöht. Der günstigere Preis ist für MMS zu deutschen und ausländischen Mobilfunk-Anschlüssen, an E-Mail-Adressen oder in das deutsche Festnetz gültig.

Auch o2 ermöglicht seinen Handyvertrag – und Prepaid-Kunden den Versand multimedialer Nachrichten für 39 Cent in das eigene und andere deutsche Mobilfunk-Netze sowie an eMail-Adressen. Die Größe der MMS spielt dabei keine Rolle mehr, jedoch beschränkt der Anbieter das maximale Datenvolumen nach wie vor auf 100 KB.

Alle Preissenkungen sind bis zum 31. Dezember befristet. Voraussetzung für den Empfang einer MMS ist eine Endgerät, das diese Funktion unterstützt, andernfalls erhält der Empfänger eine SMS, in der eine Internet-Adresse aufgeführt ist, unter der er die Nachricht aufrufen kann. Der Empfang einer MMS innerhalb Deutschlands ist kostenfrei.

Weitere Informationen

Mobil Surfen
Gratis SMS Versand

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sieben + 15 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Hammer Angebote – Prämien abstauben zum Handyvertrag

Hammer Angebote

Dicke Prämien abstauben zum Handyvertrag

Zwei tolle Prämien sind möglich: Beim Abschluss der Otelo Allnet Flat Classic 9GB oder des D-Netz Handy-Spar-Tarifs von Klarmobil gibt es einen Werkzeugkoffer. Bei der Allnet Flat erhalten Kunden zudem einen Amazon Gutschein im Wert von 150 Euro. […]

Vodafone Deutschland – Neuer GigaCube Pro-Tarif für großen Datenhunger

Vodafone Deutschland

Neuer GigaCube Pro-Tarif für großen Datenhunger

Ab dem 20. November bietet Vodafone Deutschland seinen Kunden mit dem GigaCube Pro-Tarif einen neuen Highspeed-Tarif mit dem bis zu 500 Mbit pro Sekunde und einem Datenvolumen von 500 GB. Zum Start des GigaCube Pro ist ein unbegrenztes Datenvolumen über die gesamte Vertragslaufzeit inklusive. […]

Microsoft Windows – Neues Funktions-Update 1909 verfügbar

Microsoft Windows

Neues Funktions-Update 1909 verfügbar

Seit dem 12. November ist das Funktionsupdate zu Windows 10 Version 1909 verfügbar. Die neue Version 1909 ist per Update-Suche erhältlich. Für eine komplette Neuinstallation des Betriebssystems steht zudem eine ISO-Datei zur Verfügung. […]

Deutsche Telekom – Preselection und Call-by-Call bis 2022 gesichert

Deutsche Telekom

Preselection und Call-by-Call bis 2022 gesichert

Die Deutsche Telekom, VATM und DVTM haben sich gemeinsam auf eine Marktlösung bezüglich Call-by-Call und Preselection geeinigt. Die Telekom wird die Preselection- und Call-by-Call-Möglichkeit gegenüber den Festnetzkunden bis zum 31. Dezember 2022 weiterhin aufrechterhalten. […]