Neuer Service von 11880 – Auskunftsdienst nennt nächstgelegenen WLAN-Hotspot

Neuer Service von 11880 - Auskunftsdienst nennt nächstgelegenen WLAN-Hotspot

Besonders Internet-Nutzer, die oft und viel unterwegs sind, wissen einen solchen Service zu schätzen. Mal schnell die eMails abrufen oder etwas in dem Internet recherchieren, das geht schwerlich, wenn man in einer fremden Stadt unterwegs ist. Denn woher soll man wissen, wo der nächste Hotspot für einen kabellosen Zugang in das Internet zu finden ist, wenn man sich als Ortsfremder in unbekannten Gebieten aufhält?

Eine Möglichkeit, sich über den Standort des nächstgelegenen WLAN-Hotspots zu informieren, bietet seit kurzem der Auskunftsdienst von telegate. Der ist unter der Rufnummer 11880 zu erreichen, Sie wissen schon, „Da werden Sie geholfen„. Der bietet nicht nur die klassische Telefonauskunft samt Inverssuche (Rückwärtssuche) sondern auch Informationen über den nächsten WLAN-Hotspot innerhalb Deutschlands, den Ort, den Anbieter und die Kosten, falls welche anfallen.

Um diese Auskünfte in Erfahrung zu bringen, schickt der Nutzer entweder eine SMS an die Rufnummer 11880 oder ruft den Dienst an. Die Auskunft per SMS kostet 69 Cent, in der SMS muss das Stichwort WLAN-Hotspot und der aktuelle Aufenthaltsort (Postleitzahl oder Strasse und Ort) enthalten sein. Die Antwort-SMS mit der angeforderten Information erreicht den Nutzer wenig später, verspricht der Anbieter. Das funktioniert aus allen deutschen Telefonnetzen. Der Auskunftsdienst ist unter der Rufnummer 11880 für 1,19 € pro Minute selbstverständlich auch telefonisch erreichbar und dabei kann man sogar mit einem Operator sprechen. Der nennt den nächstgelegenen WLAN-Hotspot und unter welchen Umständen der genutzt werden kann. Die explizite Suche nach einem kostenlosen WLAN-Hotspot ist ebenfalls möglich und auf Wunsch gibt es die Anfahrtsbeschreibung noch dazu.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
KI-Phone – Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

KI-Phone

Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

Smartphones ohne Apps könnten die Zukunft sein. Auf der weltweit größten Mobilfunkmesse stellte die Telekom jetzt ein KI-Telefonkonzept vor, das über einen KI-Copiloten verfügt. Der sogenannte „magenta Concierge“ kann Befehle App-übergreifend ausführen, wodurch keine verschiedenen Apps mehr notwendig wären. […]

Digitale Medizin: Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Digitale Medizin

Sind Patienten bereit für den Online-Termin beim Zahnarzt?

Die Digitalisierung in der Medizin kann ein sensibles Thema sein, insbesondere wenn Patienten unmittelbar von den Veränderungen betroffen sind. Anstelle des traditionellen Zahnarztbesuchs wird zunehmend die Videosprechstunde eingeführt. Doch stellt sich die Frage, ob Patienten schon bereit sind für den Online-Termin beim Arzt. […]

Digital Services Act – EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Digital Services Act

EU-Regelwerk nun vollständig in Kraft getreten

Seit wenigen Tagen ist der Digital Services Act vollständig rechtsverbindlich geworden. Das bedeutet, dass jetzt auch „kleinere“ Onlinedienste wie eBay, Vinted, Kleinanzeigen und Co. dem EU-Regelwerk unterliegen. Ziel ist es, innerhalb der Europäischen Union ein sichereres Online-Umfeld zu schaffen. […]

Die neuen Flaggschiffe sind da – Samsung Galaxy S24, S24+ & S24 Ultra

Die neuen Flaggschiffe sind da

Samsung Galaxy S24, S24+ & S24 Ultra

Die neuen Flaggschiff-Modelle S24, S24+ und S24 Ultra des südkoreanischen Herstellers Samsung kommen mit zahlreichen neuen KI-Funktionen. Diese ermöglichen beispielsweise das Überbrücken von Sprachbarrieren bei Anrufen und Chats. […]

Digitale Spaltung – 1,7 Millionen Haushalte ohne schnelles Internet

Digitale Spaltung

1,7 Millionen Haushalte ohne schnelles Internet

Die meisten Haushalte in Deutschland sind mittlerweile mit einer Breitbandversorgung von mindestens 50 Mbit/s versorgt. Es gibt jedoch immer noch mehr als drei Millionen Menschen, denen der Zugang zu einem schnellen Internet verwehrt bleibt. Dies führt zu digitaler Ausgrenzung der Betroffenen. […]