Bundesweit mehr W-LAN-Hotspots – Vodafone und The Cloud gehen strategische Partnerschaft ein

Handschlag

Mit sechsfacher ISDN-Geschwindigkeit kann ein Nutzer des neuen Mobilfunk-Standards UMTS Daten übertragen. Voraussetzung dafür ist, dass er sich in einer mit UMTS versorgten Gegend aufhält. Das UMTS-Netz deckt zwar bereits 700 Städte und Gemeinden ab und wird ständig erweitert, besteht aber keine UMTS-Netzabdeckung muss der Kunde auf den GSM-Standard zurückgreifen. Oder er wählt sich über ein drahtloses Breitband-Netzwerk, per W-LAN (Wireless Local Area Network) über einen der W-LAN-Hotspots ein. Diese Alternative existiert vor allem an hochfrequentierten öffentlichen Orten wie Bahnhöfen, Flughafen und Cafes.

Die über 27 Millionen Kunden des Mobilfunk-Netzbetreibers Vodafone können ab Anfang nächsten Monats etwa 1.000 W-LAN-Hotspots in Deutschland nutzen. Dank einer Partnerschaft mit dem Unternehmen The Cloud, einem Betreiber von W-LAN-Netzwerken mit fast 6.000 Hotspots in Europa, soll innerhalb der nächsten vier Jahre ein bundesweit flächendeckendes Netz mit 10.000 W-LAN-Hotspots entstehen. Diese strategische Partnerschaft wurde laut Vodafone eingegangen, um das Datenangebot um den Kern UMTS abzurunden. Vodafone habe sich bewusst für ein offenes Netzwerk entschieden. Damit könne das Unternehmen seinen Kunden attraktive Tarife und exzellente Services anbieten. Für die Nutzung von UMTS und W-LAN offeriert Vodafone spezielle Datentarife. Die Abrechnung der verwendeten Dienste erfolgt über die Vodafone-Mobilfunkrechnung.

Weitere Informationen

Handy – Übersicht
UMTS – Mobilfunk-Standard UMTS
Mit HSCSD und GPRS im GSM-Netz
WLAN Hotspot per Smartphone einrichten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier × vier =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Onlinebanking

PSD2 – Online-Zahlungen werden sicherer, aber komplizierter

Im September 2019 treten neue Regelungen entsprechenden der PSD2 in Kraft. Dazu zählt auch die sogenannte starke Kundenauthentifizierung. Bank- und Zahlungsdienstleister-Kunden müssen sich dann bei einer Zahlung durch einen... mehr
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr