Die Steigerung von schnell – Vodafone und T-Mobile rüsten ihr UMTS-Netz mit HSDPA aus

CeBIT

Für einige ist es schon ein Begriff, UMTS, der Mobilfunk-Standard, der GSM ablösen soll. Bisher verwendeten Handy-Nutzer das GSM-Netz, um WAP-Seiten, Spiele oder andere Anwendungen auf ihr Handy zu laden. Dank des Datenbeschleunigers GPRS sind in den deutschen Mobilfunk-Netzen Downloads über das GSM-Netz mit einer Geschwindigkeit von theoretisch bis zu 115 Kbit/s möglich. Das ist eine viel zu geringe Geschwindigkeit für die Nutzung moderner Anwendungen und Dienste. Mit UMTS wurde alles anders, 354 Kbit/s Download-Geschwindigkeit ermöglichen die UMTS-Mobilfunknetze, die parallel zu dem bestehenden GSM-Netz aufgebaut werden und noch nicht flächendeckend verfügbar sind. Das ist immerhin die sechsfache Geschwindigkeit einer üblichen ISDN-Internetverbindung über das Festnetz.

Nach langem tüfteln und testen führten die beiden Mobilfunknetzbetreiber Vodafone und T-Mobile jetzt einen Datenbeschleuniger für den Download ein, HSPDA (High Speed Downlink Packet Access). Vorerst werden in dem UMTS-Netz mit HSDPA Downloads von bis zu 1,4 Mbit/s (Vodafone) beziehungsweise 1,8 Mbit/s (T-Mobile) möglich sein, eine Download-Geschwindigkeit, die einem DSL 1000-Anschluss ebenbürtig ist. Diese maximal erreichbare Geschwindigkeit soll schrittweise erheblich erhöht werden, entsprechend kann der Nutzer die jeweilige UMTS Netzverfügbarkeit prüfen. HSDPA ist außerdem bisher noch nicht in dem gesamten UMTS-Netz der Anbieter verfügbar, auch das soll sich ändern. Und die Steigerung der Übertragungsgeschwindigkeit betrifft lediglich die Downloads, die entsprechende Technik für die Datenbeschleunigung in dem Uplink (HSUPA) ist noch nicht ausgereift.

Selbstverständlich benötigen die Nutzer geeignete Endgeräte, um mobil in den Genuss dieser Datenübertragungsgeschwindigkeiten für ihre Downloads kommen zu können. Die Handys und andere mobile Geräte müssen nicht nur in dem UMTS-Netz kommunizieren können, sie müssen auch HSDPA unterstützen. Erste dafür taugliche Endgeräte soll es aber bald geben. Dank deren Anwendungsmöglichkeiten in dem UMTS-Netz mit HSDPA kann dann zum Beispiel mobil ferngesehen oder radiogehört werden. Interessenten, die einmal erleben möchten, wie es ist, mit futuristischen 10 Mbit/s Daten auf ein Handy zu laden, können auf der CeBIT dem Messestand des Mobilfunkanbieter Vodafone einen Besuch abstatten. Dort hat der Netzbetreiber unter dem Motto ´Future Technologies` ein Demosystem aufbauen lassen.

Weitere Informationen

Speedcheck – aktuelle Bandbreite prüfen
Datenflatrate Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 + 15 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Versicherung

Versicherungsschutz

Die Wichtigkeit einer IT-Haftpflichtversicherung

Eine gute IT-Haftpflichtversicherung ist für jeden IT-Dienstleister und jedes IT-Unternehmen sehr wichtig. Durch die Versicherung können Risiken und Fehler, die während der Arbeit entstehen, abgedeckt werden. Im schlimmsten Fall kann eine solche Versicherung vor der Insolvenz bewahren. […]

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Windows Schwachstelle

Schnell Sicherheitsupdate durchführen

In den Microsoft-Betriebssystemen Windows 10 und Windows Server 2016/2019 wurde eine Schwachstelle entdeckt, die dazu führen kann, dass Zertifikate, denen das Betriebssystem vertraut, von unbefugten Dritten nachgeahmt und missbraucht werden können. […]

Umweltfreundliche Batterie – Stromproduktion mit einfachen Materialien

Umweltfreundliche Batterie

Stromproduktion mit einfachen Materialien

Das Start-Up hiLyte ermöglicht eine Stromproduktion mit einfachen und billigen Materialien. Die grünen Batterien sollen die umweltbelastenden Kerosinlampen ablösen. Hierdurch sollen auch Menschen in der Dritten Welt einen Zugang zu umweltfreundlicher Elektrizität bekommen. […]

Neue Bluetooth-Generation – bessere Qualität und Mehrfachverbindungen

Neue Bluetooth-Generation

Bessere Qualität und Mehrfachverbindungen

Die neue Bluetooth-Generation steht in den Startlöchern und soll noch in der ersten Jahreshälfte 2020 veröffentlicht werden. Die Technik verspricht einige neue Funktionen. Hierzu zählen insbesondere die Mehrfachverbindung sowie neue Sendemöglichkeiten. […]

Widerrufsrecht im Handyshop - Untergeschobener, teurer Vertrag

Widerrufsrecht im Handyshop

Untergeschobener, teurer Vertrag

Für Verträge, die im Mobilfunk-Shop abgeschlossen werden, gilt kein Widerrufsrecht. Eine Unterschrift kann daher teuer werden – das zeigt der Fall des Monats Dezember der Verbraucherzentrale Niedersachsen. […]