Der Preis ist Glückssache – HotSpot Flat von T-Online

Kostenlos Surfen - Telekom bietet Zugang zu Hotspots

Um unterwegs in dem Internet zu surfen, muss nicht zwingend das nächste Internet-Cafe angesteuert werden. Es reicht, den eigenen Laptop oder PDA dabei zu haben. Wenn der mit einer WLAN-Karte ausgestattet ist, kann sich über das Gerät und einen WLAN-Hotspot Zugang zu dem Internet verschafft werden.

Der Preis eines solchen Internet-Zugangs richtet sich meistens nach der Dauer der Nutzung und ist verhältnismäßig hoch. Für Dauersurfer ist er also nicht unbedingt geeignet, es sei denn, der Vielsurfer verwendet eine Hotspot-Flatrate ohne Zeit- und Volumenbegrenzung. AOL bietet eine solche zum Beispiel an, für 4,99 € pro Monat. Der Anbieter setzt noch nicht mal einen heimischen Internet-Anschluss samt Tarif voraus, damit sich der Kunde für die AOL Hotspot Flatrate registrieren kann. (Telespiegel-News vom 09.05.2006) Anders ist das bei T-Online. Dieser Anbieter startete seine HotSpot Flat im Pilotbetrieb und die monatlichen Kosten sind reine Glückssache.

Nutzen können die HotSpot Flat nur Bestandskunden von T-Online. Der Pilotbetrieb ist bis zum 30. September begrenzt. Danach soll der Zugang über einen der mehr als 7500 HotSpots wie gehabt in dem Tarif T-Online WLAN Access 16 Cent je Minute kosten. Kunden, die sich für die T-Online HotSpot Flat anmelden möchten, benötigen neben einem bestehenden Vertragsverhältnis mit T-Online ein glückliches Händchen. Wie uns ein Mitarbeiter des Unternehmens bestätigte, liegt der Preis entweder bei monatlich 4,95 €, bei 9,95 € oder bei 19,95 €. Welcher Preis dem Kunden bei Aufruf des Online-Bestellformulars angezeigt wird, entscheidet das Zufallsprinzip. Doch mehrmaliges Ausprobieren um den günstigsten Preis angezeigt zu bekommen, nützt nichts. Ruft der Kunde die Internet-Seite erstmalig auf, werden seine IP-Adresse gespeichert. Er bekommt also immer wieder das selbe Angebot. Abhilfe schafft da, die Internetverbindung zu beenden und sich erneut in das Internet einzuwählen. Denn mit jeder neuen Einwahl wird dem Internet-Nutzer eine neue IP-Adresse zugeteilt (ausgenommen feste IP). Welches Ziel T-Online mit dieser Taktik verfolgt, scheint klar zu sein. Sicherlich soll auf diese Weise herausgefunden werden, zu welchem Preis das Angebot von den Kunden angenommen wird.

Mehr Informationen

WLAN Hotspot per Smartphone einrichten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


19 − dreizehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr
o2 my All in One XL

o2 my All in One XL – Neuer Tarif für Mobilfunk und Festnetz

Das neue Tarifpaket o2 my All in One XL beinhaltet, ebenso wie der seit längerem erhältliche o2 my All in One, einen Daten- und Telefonietarif für das Smartphone und am DSL-Anschluss. Der Unterschied liegt im Preis und der... mehr