Internet per TV-Kabel – Bei Kabel Deutschland mit bis zu 30 Mbit pro Sekunde

Kabel Deutschland

Einen schnellen Internetanschluss zum günstigen Preis gibt es nicht nur über das Telefonkabel. In immer mehr Ausbaugebieten können Kunden auf eine ernst zu nehmende Alternative zu dem klassischen DSL-Anschluss zurückgreifen. Denn die Kabelnetzbetreiber investieren seit einiger Zeit ausgiebig in ihre Netze, um sie rückkanalfähig zu machen. Dadurch können über das Kabel, das bisher nur dem Empfang von Fernsehkanälen diente, Daten ausgetauscht werden. Der Kabelanschluss wird so auch zum Telefonanschluss und zum Internet-Anschluss.

Der Anbieter Kabel Deutschland (KDG) betreibt die Kabelnetze in 13 Bundesländern und ist der größte Kabelnetzbetreiber in Deutschland. Seit geraumer Zeit können bei dem Provider Telefonanschlüsse, Internetanschlüsse und auch Pakete aus beidem bestellt werden. Einen Telefonanschluss mit zwei Leitungen, sechs Rufnummern und günstigen Gesprächspreisen gibt es bereits für rund 16,- € pro Monat. Einen Internetanschluss mit der Bandbreite 6 Mbit/s und Flatrate ist für unter 20,- € pro Monat zu bekommen. Auf Wunsch erhalten Kunden eine Bandbreite von bis zu 26 Mbit/s im Download.

Für Kunden, die von Kabel Deutschland alles über ein Kabel bekommen möchten, bietet das Unternehmen die Paket Classic, Comfort und Deluxe. In allen ist ein Telefonanschluss und ein Internetanschluss von Kabel Deutschland enthalten. Dazu gibt es eine Flatrate für unbegrenztes surfen und in zwei der drei Pakete eine Flatrate für Telefonate in das deutsche Festnetz. Ab dem 19. November werden die theoretisch möglichen Bandbreiten des in den Paketen enthaltenen Internetanschlusses erheblich erhöht, die Preise bleiben jedoch konstant.

Mit dem Paket Classic für monatlich 19,90 € erhalten Kunden dann 1 Mbit/s (bisher 512 Kbit/s), mit dem Paket Comfort für monatlich 29,90 € gibt es zukünftig 20 Mbit/s (bisher 10 Mbit/s) und Nutzer des Paket Deluxe erhalten für monatlich 39,90 € eine theoretische Bandbreite von 30 Mbit/s (bisher 26 Mbit/s). Die Bandbreitenangaben beziehen sich auf die maximal mögliche Übertragungsrate.

Von der Änderung der Pakete profitieren alle Neukunden, aber auch die Bestandskunden können kostenfrei ein Upgrade auf die schnellere Anbindung vornehmen. Die Mindestvertragslaufzeit der Produkte beträgt 12 Monate, es fällt eine geringe einmalige Einrichtungsgebühr an. Um einen Telefonanschluss bzw. einen Internetanschluss von Kabel Deutschland zu erhalten, ist kein Telefonanschluss der Dt. Telekom nötig. Auch ein TV-Kabelanschluss wird nicht vorausgesetzt, kann aber ebenfalls an dem Fernsehkabel gebucht werden.

Weitere Informationen

Kabel Internet
DSL Alternativen
DSL ohne Telefonanschluss

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf + acht =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Onlinebanking

PSD2 – Online-Zahlungen werden sicherer, aber komplizierter

Im September 2019 treten neue Regelungen entsprechenden der PSD2 in Kraft. Dazu zählt auch die sogenannte starke Kundenauthentifizierung. Bank- und Zahlungsdienstleister-Kunden müssen sich dann bei einer Zahlung durch einen... mehr
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr