Entscheidung der Bundesnetzagentur – Mietpreis für letzte Meile sinkt erneut

Entscheidung der Bundesnetzagentur - Mietpreis für letzte Meile sinkt erneut

Fast jeder alternative Anbieter, der seinen Kunden einen Festnetz– und DSL-Anschluss offerieren will, ist auf die Teilnehmeranschlussleitung (TAL) angewiesen. Das ist die sogenannte letzte Meile, das letzte Stück Leitung zwischen dem Verteiler vor dem Haus und dem Anschluss in der Wohnung des Kunden. Die Teilnehmeranschlussleitungen müssen von Unternehmen wie zum Beispiel Arcor, htp und Alice angemietet werden und zwar von deren Besitzer, der Dt. Telekom. In Deutschland sind derzeit rund 5 Millionen TAL an deren Wettbewerber vermietet.

Selbstverständlich zahlen die alternativen Anbieter für die Nutzung der TAL eine Miete an die Dt. Telekom. Die Höhe ist nicht zuletzt maßgeblich für den Preis, den die Unternehmen den Endkunden, also den Verbrauchern, machen können. Vor zwei Jahren legte die Bundesnetzagentur eine Absenkung der Miete um 9,75 Prozent auf 10,65 € pro Monat. Damals hatte die Dt. Telekom monatlich 17,40 € fordern wollen, der Verband VATM schlug eine Absenkung auf unter 10,- € vor. (Telespiegel-News vom 29.04.2005)

Heute endete erneut die Frist für das Antragsverfahren und die Bundesnetzagentur musste erneut über die zukünftige Höhe der Miete für die TAL entscheiden. Über das Ergebnis zeigte sich auch der Bundesverbandes Breitbandkommunikation (BREKO) enttäuscht. Die Dt. Telekom hatte dieses Mal eine Erhöhung auf 12,03 € pro Monat beantragt, eine solche Erhöhung kam für die Bundesnetzagentur nach eigener Aussage aber nicht in Betracht. Eine deutliche Absenkung wurde jedoch ebenfalls nicht beschlossen. Um 15 Cent, also um etwa 1,4 Prozent, wird die monatliche Miete auf 10,50 € verringert. Der Präsident der Bundesnetzagentur Matthias Kurth sagte: `Mit dem heute für die Dauer von zwei Jahren festgelegten Preis werden wir auch weiterhin die Balance zwischen Infrastruktur- und Dienstewettbewerb halten können.´

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Nachhaltige Optionen – Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Nachhaltige Optionen

Google-Maps zeigt Alternativen zum Autofahren

Der Tech-Riese Google will die Nutzer seiner Maps-App zur Nutzung von nachhaltigen Verkehrsmitteln animieren. Hierzu werden zahlreiche Änderungen im Routenplaner vorgenommen. Mit dem neuen Feature sollen leichter umweltbewusste Entscheidungen getroffen werden können. […]

Achtung, Betrug – so können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Achtung, Betrug

So können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Betrügerische Anrufe und Nachrichten sind aufgrund des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz immer schwieriger zu erkennen. Um sich dennoch vor den betrügerischen Absichten zu schützen, hilft eine Frage, die bei einem vermeintlichen Hilfeanruf gestellt werden kann. […]

Unzulässige Internet-Sportwetten – Spieler können Einsatz zurückfordern

Unzulässige Internet-Sportwetten

Spieler können Einsatz zurückfordern

Spieler können ihre im Internet verlorenen Wetteinsätze von ausländischen Anbietern zurückfordern. Nämlich dann, wenn der Anbieter der Online-Sportwetten zu diesem Zeitpunkt keine gültige Lizenz für Deutschland hatte. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. […]

Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]