Tarifrechner – Günstig ohne Anmeldung in das Ausland telefonieren

Tarifrechner - Günstig ohne Anmeldung in das Ausland telefonieren

Dass Telefonate nicht viel kosten müssen, beweisen unsere Tarifrechner täglich vielen Usern. Denn als Nutzer eines Telefonanschlusses ist man nicht an den Telefontarife seines Anbieters gebunden. Einfach durch das Wählen einer Vorvorwahl vor der eigentlichen Rufnummer wird das virtuelle Netz eines alternativen, günstigeren Anbieters verwendet. Auf diese Weise können nicht nur Kunden eines Festnetzanschlusses der Dt. Telekom günstigere Telefonate führen. Auch Kunden anderer Anbieter, wie 1&1, Vodafone, Versatel, Alice, htp und andere können damit viel sparen. Nur die Dt. Telekom ist verpflichtet, ihren Kunden das sogenannte Call-by-Call zu ermöglichen. Call-by-Call kann über eine Vorvorwahl für Telefonate in das deutsche Festnetz, die deutschen Mobilfunknetze und das Ausland verwendet werden. Die Preisdifferenz gegenüber einem Telefonat mit dem Standardtarif der Dt. Telekom sind oft erheblich. Die Kosten des Call-by-Call, das ohne vorherige Anmeldung verwendet werden kann, werden als Posten auf der Telefonrechnung der Dt. Telekom ausgewiesen und mit dieser monatlichen Rechnung bezahlt.

Kunden anderer Anbieter können eine ähnliche Möglichkeit als Call-by-Call Alternative nutzen. Statt die Vorvorwahl vorzuwählen, ruft der Nutzer eine Callthrough-Nummer an. Das kann eine kostenlose 0800-Rufnummer oder eine Ortsnetznummer (für Kunden mit einer Festnetz-Flatrate) sein. Wenn die Verbindung steht, wählt der Kunde die eigentliche Rufnummer und wird dann mit seinem Gesprächspartner verbunden, er hat sich also durchgewählt. Für Verbindungen in das Ausland ist das eine lohnende Alternative. Manche Provider bieten sogar kostenlose Telefonate in das Festnetz von Argentinien, Australien, Belgien, China, Dänemark, England, Estland, Frankreich, Griechenland, Hongkong, Italien, Irland, Israel, Italien, Kanada, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Puerto Rico, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Spanien, Thailand, Tschechische Republik, Ungarn, USA, Venezuela sowie Zypern und das Mobilfunknetz von China, Hongkong, Kanada, Puerto Rico und USA an. Die Einwahl für diese Tarife erfolgt über eine deutsche Ortsnetznummer. Deshalb ist sie für Kunden geeignet, die von ihrem Anbieter eine Flatrate für Telefonate in das deutsche Festnetz erhalten haben. Alle anderen zahlen dafür die Kosten eines Anrufs in das deutsche Festnetz.

Weitere Informationen

Call-by-Call – Ortsgespräche
Call-by-Call – Ferngespräche
Call-by-Call – Festnetz zu Handy
Call-by-Call – Ausland alle Länder weltweit
Call-by-Call Alternative – Ausland für Kunden ohne Dt. Telekom Telefonanschluss
Call-by-Call Ratgeber
Preselection

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zehn + siebzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Hackerangriff auf WLAN-Router – Homeoffice-Nutzer im Fokus der Attacken

Hackerangriff auf WLAN-Router

Homeoffice-Nutzer im Fokus der Attacken

Sicherheitsforscher haben über eine Cyberattacke auf WLAN-Router informiert, die bereits seit zwei Jahren im Umlauf ist. Im Fokus der Angreifer stehen hierbei Homeoffice-Nutzer, die von Zuhause auf das Firmennetzwerk zugreifen. Mit einem Router-Neustart kann der Trojaner entfernt werden. […]

Elektroschrott – neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Elektroschrott

Neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Deutschland gehört zu den zehn Ländern weltweit, die jährlich am meisten Elektroschrott verursachen. Ab dem 1. Juli können Altgeräte nun auch in Discountern und Lebensmittelläden abgegeben werden. Hierdurch soll eine verbraucherfreundliche Rückgabemöglichkeit geschaffen werden. […]

Verbraucherschutz – ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

Verbraucherschutz

Ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

In wenigen Tagen tritt eine neue Regelung in Kraft, die den Verbraucherschutz weiter stärken soll. Unternehmen, die Vertragsabschlüsse über ihre Webseite anbieten, müssen dann einen sogenannten Kündigungsbutton einrichten, der die Kündigung erleichtern soll. […]