Viren auf dem Mobiltelefon – Weiterer Trojaner für Android-Smartphones entdeckt

Weitere Malware für Smartphones entdeckt

Die modernen Mobiltelefone bieten ihren Nutzern wesentlich mehr Funktionalität und Komfort als die klassischen Handys. Ihre Möglichkeiten kommen denen kleiner Computer gleich. Je nach Hersteller, Ausstattung und Software bieten sie ein relativ offenes Betriebssystem, auf dem zusätzliche Programme installiert werden können. Dadurch kann der Nutzer sein Smartphone an seinen persönlichen Bedarf und seine Vorlieben anpassen. Doch die neuen Möglichkeiten bieten auch ein Einfallstor für neue Gefahren. Während die Handys von außen angreifenden Schadprogrammen weitestgehenden verschont wurden, können die Betriebssystem der internetfähigen Smartphones mit bösartiger Software infiziert werden. Je weiter diese Mobiltelefone verbreitet werden, je mehr Benutzer sie also verwenden, um so interessanter wird für die Virenverteiler ein Angriff auf diese Geräte.

Im März diesen Jahres wurde bekannt, dass Schadsoftware für das rasant Marktanteile gewinnende Betriebssystem Android verbreitet wird. Der Trojaner DroidDream wurde in einigen Zusatzprogrammen (Apps) gefunden, die in dem offiziellen Android Market zum Download angeboten wurden. (telespiegel-News vom 02.03.2011) Er verschafft sich uneingeschränkten Zugriff auf das infizierte Mobiltelefon. Die Sicherheitsexperten von F-Secure haben nun einen weiteren Trojaner gefunden. Der Android/DroidKungFu.A genannte Trojaner versteckt sich ebenfalls in einer App und öffnet letztlich eine Backdoor (engl. Hintertür), über die ein unautorisierter Zugriff auf das Gerät möglich ist.

Beide Schadprogramme benötigen einen Root-Zugriff, also die weitreichenden Zugriffsrechte eines Superuser-Kontos. Ein Smartphone, bei dem dieser Administrator-Zugang nicht freigeschaltet ist, ist also wahrscheinlich vor diesen Angriffen geschützt. Jedoch steigt die Zahl der Schadprogramme für Smartphone rasch an und es stellt keine große Hürde dar, auf dem Smartphone derartige Zugriffsrechte freizuschalten. Deshalb ist auch für Smartphones, auf denen bisher keine Root-Rechte vergeben wurden, die Verwendung eines Antivirenprogramms sinnvoll. (telespiegel-News vom 24.05.2011)

Weitere Informationen

F-Secure über Android/DroidKungFu.A
Smartphone Betriebssysteme
Smartphone-Tarife Vergleich
Mobiles Internet
Handyvirus Ratgeber

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]

Adaptive Timeout-Funktion – längere Akkulaufzeit bei Android 15

Adaptive Timeout-Funktion

Längere Akkulaufzeit bei Android 15

Ein neues Feature, das mit Android 15 kommen soll, könnte die Akkulaufzeit von Android-Geräten erheblich verlängern. Entdeckt wurden Hinweise auf „adaptive Timeout“ auf der zweiten Developer Preview. Das neue Betriebssystem soll bereits in einigen Monaten erscheinen. […]

Spielspaß oder Suchtrisiko? – das steckt hinter sogenannten Lootboxen

Spielspaß oder Suchtrisiko?

Das steckt hinter sogenannten Lootboxen

Als Lootboxen bezeichnete virtuelle Überraschungskisten erfreuen sich bei vielen Gamern großer Beliebtheit. Es gibt jedoch auch kritische Stimmen, die darin eine ähnliche Suchtproblematik wie bei Online-Glücksspiel sehen. Noch sind die Boxen hierzulande legal. Andere Länder haben bereits reagiert. […]

Mehr als 300.000 Gbit/s – neuer Geschwindigkeitsrekord im Glasfasernetz

Mehr als 300.000 Gbit/s

Neuer Geschwindigkeitsrekord im Glasfasernetz

Einem internationalen Team gelang ein neuer Rekord bei der Übertragungsgeschwindigkeit im Glasfasernetz. Sie erreichten die 4,5-Millionenfache Geschwindigkeit der durchschnittlichen Breitbandverbindungen in Haushalten. Für Endnutzer könnte das künftig zu erheblichen Verbesserungen führen. […]