Packstation verifizieren – Phishing-Email warnt vor Viren-Email

Packstation-Phishing-Email warnt vor Computervirus

Es ist nicht das erste Mal, dass Betrüger den guten Ruf bekannter Unternehmen nutzen, um Verbraucher in eine Falle zu locken. Auch der Name Packstation, ein Service des Paketdienstes der Deutschen Post, der DHL, war bereits öfter von Betrügern für ihre Zwecke genutzt worden. Besonders dreist ist allerdings der Versuch, Verbraucher durch eine Virenwarnung dazu zu bringen, ihre Packstation-Zugangsdaten zu verraten. Die Email, die laut Medienangaben derzeit Tausende Internetnutzer erhalten, trägt den Betreff „Packstation Verifizieren“. Der angebliche Absender lautet support@dhl.de und er warnt vor einer angeblich sich im Umlauf befindlichen Email. Die informiere über eine DHL-Paketlieferung, ihr Anhang enthalte aber einen Computervirus. Aus diesem Grund solle der Empfänger sein Packstation-Konto innerhalb von 7 Tagen verifizieren, heißt es in der Email.

Die Internetseite, unter der Packstation-Kunden ihren Account angeblich bestätigen sollen, wird inzwischen von den meisten Browser als Webseite mit betrügerischen Absichten erkannt und der Nutzer wird gewarnt. Die Betrüger können allerdings sehr kurzfristig eine ähnliche Webseite online stellen und ihr Vorhaben dort fortsetzen. Das besteht offensichtlich darin, Zugangsdaten zu bestehenden Packstation zu erhalten, um die Packstationen für kriminelle Zwecke benutzen zu können. Verbrauchern ist generell zu raten, niemals auf derartige Emails mit der Eingabe ihrer Daten zu reagieren.

Weitere Informationen

Kostenlose Emailadresse
Ratgeber Internet

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


siebzehn + elf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Schwachstelle in NetUSB-Kernel – weltweit Millionen Router betroffen

Schwachstelle in NetUSB-Kernel

Weltweit Millionen Router betroffen

Sicherheitsforscher haben eine massive Schwachstelle in einer Gerätekomponente entdeckt, die in zahlreichen Routern weltweit verbaut ist. Cyberkriminelle können diese Schwachstelle ausnutzen und Schadsoftware einschleusen. Ein Update sollte umgehend installiert werden. […]

Bundesnetzagentur - Beschwerden zu Werbeanrufen auf Höchststand

Bundesnetzagentur

Beschwerden zu Werbeanrufen auf Höchststand

Im Jahr 2021 hat die Bundesnetzagentur so viele Beschwerden zu unerlaubter Telefonwerbung verzeichnen können wie noch nie zuvor. Entsprechend hoch waren damit auch die verhängten Bußgelder. Daher sollte solche Anrufe umgehend gemeldet werden. […]