Teurer Urlaub – Handy am Steuer im Ausland

Teurer Urlaub - Handy am Steuer im Ausland

Für viele Autofahrer ist es nur ein Kavaliersdelikt, aber Handys am Steuer sind nicht nur verboten, sondern auch gefährlich. Die Ablenkung durch das Telefonieren oder auch typische Zusatzfunktionen wie SMS, Fotos oder Diktate beeinträchtigen den Fahrer in seiner Konzentration auf den Verkehr. Die Folge sind Gefahrensituationen oder gar Unfälle. In Deutschland droht ein Bußgeld von 40 Euro und ein Punkt im Verkehrszentralregister (VZR) in Flensburg, wenn der Fahrer sein Handy während der Fahrt benutzt. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) weist zur Sommerzeit darauf hin, dass im Ausland die Strafen für das Benutzen eines Handys am Steuer wesentlich empfindlicher sind.

Wer sich mit dem Handy im Ausland in Ländern wie Spanien, Niederlande, Norwegen oder Italien mit einem Handy am Steuer erwischen lässt, muss mit einem Bußgeld ab 150 Euro rechnen. BITKOM weist ausdrücklich darauf hin, dass die genauen Strafen im Ermessen der Ordnungshüter liegen. Das Bußgeld kann also auch höher ausfallen. Besonders drastische Folgen drohen in Großbritannien: Das Handy am Steuer führt hier ggf. zu einer Anklage und einer Höchststrafe von 1.100 Euro.

Das Handy am Steuer im Ausland kann die Urlaubskasse empfindlich beeinträchtigen und den Spaß an den Ferien vermiesen. Daher rät BITKOM den Autofahrern, eine Freisprechanlage zu nutzen, um das Handy-Verbot legal zu umgehen. Während kabelgebundene Headsets und Bedarfsinstallationen Kabelwirrwarr bedeuten können, ist eine stationär eingebaute Freisprechanlage oder ein schnurloses Headset besonders für Vieltelefonierer eine gute Wahl. So ausgerüstet darf der Fahrer auch mit dem Handy am Steuer im Ausland telefonieren. Wer so eine Ausrüstung im Auto nicht mit sich führt, sollte bei einem Anruf besser die Mailbox nutzen und später lieber bei einer Gelegenheit zum Telefonieren anhalten.

Weitere Informationen

Handy-Verbot am Steuer – was ist erlaubt und was verboten?
Internet Surfen im Ausland
Vorwahlverzeichnis

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 − 2 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Mikrokredite – Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite

Was steckt eigentlich hinter den Klein-Darlehen?

Mikrokredite erfreuen sich nicht nur bei jungen Unternehmern, sondern auch bei Privatpersonen großer Beliebtheit. Mit den Kleinstkrediten, die häufig von spezialisierten Kreditinstituten angeboten werden, können beispielsweise finanzielle Engpässe überbrückt werden. […]

Mobilfunktarif – LTE Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Mobilfunktarif

Kids Tarife mit Smartwatch oder Smartphone bei 1&1

Nun gibt es bei 1&1 auch spezielle LTE-Kids-Tarife, die eine gute Kostenkontrolle bieten sollen. Wahlweise kann der Tarif ohne Hardware, mit Smartphone oder mit Smartwatch gebucht werden. Ein genauer Blick zeigt jedoch, dass die Kosten für den Tarif nach einiger Zeit steigen. […]

Elektrogeräte – Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Elektrogeräte

Ab dem 1. März gibt es ein neues Energielabel

Die EU hat die Kriterien für das Energielabel verschärft. Dies hat zur Folge, dass zahlreiche Geräte, die bisher zur Bestklasse zählen, in eine schlechtere Energieeffizienzklasse fallen. Ab dem 1. März müssen Händler ihre Geräte mit den neuen Labels ausweisen. […]

Unerlaubte Telefonwerbung - Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Unerlaubte Telefonwerbung

Hohes Bußgeld gegen ein Call-Center

Immer wieder wurden Verbraucher durch Mitarbeiters dieses Call-Centers belästigst. Jetzt hat die Bundesnetzagentur gegen das Call-Center KiKxxl GmbH wegen unerlaubter Werbeanrufe eine Geldbuße in Höhe von 260.000 Euro verhängt. […]