SMS-Konkurrenz WhatsApp – Täglich 6 Milliarden übermittelte Nachrichten

SMS-Konkurrent auf Smartphones: Messenger-Dienst WhatsApp

Der Messenger-Dienst WhatsApp gehört derzeit zu den beliebtesten Anwendungen der Smartphone-Nutzer. Über die App können Nutzer Nachrichten versenden. Neben einfachen Textnachrichten können über den Messenger auch Bilder, Videos, Sprachnachrichten, Standortdaten und Kontaktdaten verschickt werden. Der Versand und Empfang der Nachrichten ist kostenlos. Er erfolgt über die mobile Internetverbindung oder WLAN. Die App ist für diverse Smartphone-Betriebssysteme erhältlich, für iPhone, Android-, Windows Phone-, BlackBerry– und Symbian-Geräte. Der Dienst ist also plattformübergreifend. Das ist sicherlich auch ein Grund für die große Verbreitung und den Erfolg von WhatsApp. Auf vielen Smartphones hat sie den Versand herkömmlicher SMS abgelöst oder zumindest teilweise ersetzt.

Dass den Mobilfunkanbietern mobile Messenger-Dienste wie WhatsApp ein Dorn im Auge sind, weil die sie um ihre hohen Margen bei dem SMS-Versand bringen, ist verständlich. Doch die Entwicklung scheint unaufhaltsam. Kürzlich veröffentlichte der Betreiber von WhatsApp per Twitter-Meldung die aktuellen Nutzungszahlen. Demnach hat sich die Anzahl der über die WhatsApp-Plattform abgewickelten Nachrichten seit Oktober 2011 verzehnfacht.

Derzeit versenden die WhatsApp-Nutzer innerhalb eines Tages durchschnittlich 4 Milliarden Nachrichten, die an 6 Milliarden Empfänger übermittelt werden. Die Diskrepanz kommt zustande, weil eine Mitteilung gleichzeitig an mehrere Nutzer verschickt werden kann. „new daily record: 4B inbound, 6B outbound = 10B total messages a day!„, twitterte der Anbieter. (B = billion = Milliarde im amerikanischen Englisch)

Angemerkt: Kürzlich schlossen die Betreiber des WhatsApp-Dienstes eine Sicherheitslücke. Seit einem in den letzten Tagen erfolgten Update wird die Kommunikation verschlüsselt versendet. Dadurch wird verhindert, dass die Nachrichten abgefangen und mitgelesen werden können.

Update vom 09.08.2013

Die Macher von WhatsApp haben neue Zahlen bekannt gegeben. Weltweit wird WhatsApp von rund 300 Millionen aktiven Nutzern (User, die den Service mindestens ein Mal pro Monat nutzen) verwendet, mehr als 20 Millionen allein in Deutschland. Insgesamt werden über den Messenger täglich 11 Milliarden Nachrichten verschickt und 20 Milliarden Nachrichten empfangen. Täglich über 320 Millionen Fotos werden über den Dienst verschickt. Durchschnittlich versendet ein User täglich 30 Nachrichten.

Weitere Informationen

SMS-Nachfolger joyn (telespiegel-News vom 13.06.2012)
WhatsApp Alternativen Vergleich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neunzehn − 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Message Yourself & Communitys – das sind die neuen WhatsApp-Funktionen

Message Yourself & Communitys

Die neuen WhatsApp-Funktionen

Der beliebteste Messenger weltweit versorgt seine User erneut mit neuen Funktionen. Ein lang ersehntes Feature wird bereits in den nächsten Wochen für alle User zur Verfügung stehen. Zudem gibt es einen neuen Community-Bereich, mit dem WhatsApp-Gruppen miteinander vernetzt werden können. […]

Schutz vor Rufnummer-Manipulation – Neuregelung tritt ab morgen in Kraft

Schutz vor Rufnummer-Manipulation

Neuregelung tritt ab morgen in Kraft

Die Bundesnetzagentur schiebt dem sogenannten Spoofing einen Riegel vor. Ab dem 1. Dezember werden Verbraucher durch das Inkrafttreten einer neuen gesetzlichen Regelung besser vor Fake-Anrufen mit betrügerischer Absicht geschützt. […]

Knaller-Angebot zur Blackweek – 45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Knaller-Angebot zur Blackweek

45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Vodafone bietet Neukunden zur Blackweek ein Hammer-Angebot, das völlig kostenfrei und ohne Verpflichtungen genutzt werden kann. Die Aktion ist noch bis Mitte Dezember gültig und kann ganz einfach über die Webseite des Anbieters gebucht werden. […]

Nutzung steigt stetig - Gesundheits-Apps auf Rezept

Nutzung steigt stetig

Gesundheits-Apps auf Rezept

Die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens scheint voranzuschreiten. Denn Gesundheits-Apps, die medizinisch verordnet werden, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Anwendungen kommen bei den Patienten überwiegend positiv an und sind für verschiedene Gesundheitsbereiche verfügbar. […]

Ein Besteller & ein Ladenhüter - So kommen die iPhone 14 Modelle an

Ein Besteller & ein Ladenhüter

So kommen die iPhone 14 Modelle an

Ein Check der Nachfrage-Verteilung der iPhone 14-Modelle zeigt, dass eines der Geräte besonders beliebt ist, während ein anderes kaum verkauft wird. Die unterschiedliche Beliebtheit hat mittlerweile sowohl zu einem Produktionsstopp als auch zu enormen Lieferengpässen geführt. […]