Servicewüste Deutschland – zu selten kostenloses WLAN in Hotels

Kostenloses WLAN in Hotels

Eine Studie von kayak.de zeigt, dass in deutschen Hotels zu selten kostenloses WLAN angeboten wird. Die Bundesrepublik belegt damit auf der Negativliste der Studie hinter Australien und Neuseeland den dritten Platz. Während hierzulande nur 73 % der Hotelbesitzer ihren Gästen kostenloses WLAN anbieten, sind es weltweit im Durchschnitt 90 %.
Geschäftsreisende und private Gäste können in Deutschland zu selten von einem kostenlosen Zugang zum Internet profitieren. Um z.B. Internet im Ausland nutzen zu können, müssen sie im Urlaub oder auf Reisen einen teuren Zugang im Hotel kaufen oder ihre Daten mobil abrufen. Internetzugänge über Mobilfunk sind jedoch ebenfalls teuer und spätestens beim Hochladen von vielen Bildern oder beim Datentransfer aus dem Ausland schnellen die Kosten stark in die Höhe oder das Arbeiten geht nur quälend langsam. Reisende sind daher dankbar, wenn sie einen kostenlosen Internetzugang im Hotel nutzen können.

Bei diesem Punkt können den Studienergebnissen zufolge deutsche Hoteliers noch deutlich an Service zulegen. Denn Deutschland ist in Europa Entwicklungsland bei kostenlosem WLAN im Hotel. Besonders in den Großstädten Köln, München und Frankfurt mit deutlich unter 70 % der Hotels gleicht das Angebot einer Servicewüste. Insgesamt bietet kein anderes Land prozentual so wenig Hotels mit freiem Zugang ins Internet. In Österreich (79 %) und der Schweiz (83 %) sieht es nur wenig besser aus. Paradiesisch sind dagegen die Angebote in den Beneluxstaaten, Skandinavien und Osteuropa. In Rumänien können sich die Reisenden beispielsweise in 99 % der Hotels über den freien Internetzugang über WLAN freuen. Ähnlich viele Hotels mit diesem Service gibt es nur in Südostasien und Japan.

Die Grundlage der Studie von Kayak.de ist allerdings diskussionswürdig. Ausgewertet wurden nur Länder, zu denen wenigstens 1.000 Hotels in der Hotelsuche des Herausgebers zu finden waren. Zudem hat die Studie nicht unterschieden, ob es ein kostenloses WLAN im Zimmer gab oder nur in der Hotellobby. Dazu können die Ergebnisse verzerrt sein, da zwar kostenloses drahtloses Internet in der Lobby für die WLAN-Studie zählt, ein stationärer PC mit freiem Internetzugang über ein Kabel dagegen nicht.

Mehr Informationen

Datenflatrate – Tarife für die mobile Internetnutzung
Netzwerk / LAN – die Möglichkeiten
Repeater – Reichweite im Netzwerk erhöhen
Powerline – Netzwerk über die Stromleitung
Handy im Ausland – Ratgeber

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vierzehn + 20 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
EuGH-Urteil – E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

EuGH-Urteil

E-Mail Werbung nur mit Zustimmung des Nutzers

Der Europäische Gerichtshof hat festgelegt, dass Werbeanzeigen, die zwischen E-Mails im Posteingang geschaltet werden, nur dann zulässig sind, wenn zuvor eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers eingeholt wurde. Fehlt diese Einwilligung kann die Inbox-Werbung als „unerwünschtes Ansprechen“ eingestuft werden. […]

Digital Markets Act – EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Digital Markets Act

EU begrenzt die Marktmacht von Online-Riesen

Mit dem Digital Markets Act will die EU die Marktmacht von Online-Giganten wie Facebook, Amazon, Google und Co. begrenzen. Hierdurch sollen zum einen die Verbraucherrechte gestärkt und zum anderen ein einheitlicher Rechtsrahmen für Online-Händler geschaffen werden. […]

Nebenkostenprivileg – BGH-Urteil: Mieter müssen sich bis 2024 gedulden

Nebenkostenprivileg

BGH-Urteil: Mieter müssen sich bis 2024 gedulden

Der Bundesgerichtshof hat heute klargemacht, dass die Gebühren für einen Kabelanschluss, der vom Vermieter zur Verfügung gestellt wird, bis 2024 weiterhin über die Nebenkosten abgerechnet werden darf. Geklagt hatte die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs gegen eine Wohnungsbaugesellschaft. […]