1&1 Fernsehen – IPTV aus der Cloud

1&1 TV-Box

Ab sofort können Kunden von 1&1 also auch digitales TV über das Breitbandnetz des Anbieters empfangen. 1&1 wirbt mit dem „Fernsehen aus der Cloud“, doch nüchtern betrachtet ist der eigentliche TV-Empfang ein Live-Stream, so wie bei anderen TV-Anbietern auch. Lediglich die Option sein TV-Programm in die 1&1-Cloud zu speichern und über dieselbe abzurufen unterscheidet sich hier gegenüber anderen Anbietern.

IPTV vom Internet- und Telefonanbieter 1&1 als Option

Dafür notwendig ist die Bestellung der Option 1&1 Digital-TV für 9,99 € im Monat, die zu den Tarifen DSL 50 und DSL 100 mit Laufzeit gebucht werden kann. Die für den Empfang erforderliche 1&1 TV-Box ist im Preis enthalten; die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Die verschiedenen Schnittstellen versprechen beste Verbindungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel WLAN 802.11ac oder HDMI 2.0. Der HDCP 2.2-Standard für Kopierschutz wird unterstützt, daher sollte man vor der Bestellung dieses Angebots prüfen, ob das Empfangsgerät überhaupt lizensiert ist, die so gesendeten Inhalte wiederzugeben. Ein Gigabit Ethernet-Anschluss zur Fritz-Box ist geboten.

1&1 Digital-TV kann dann entweder über die 1&1 TV-Box oder per WLAN auf dem Tablet oder dem Smartphone genutzt werden. Native Apps für Fire TV und Apple TV sind ebenfalls verfügbar.

Individuell buchbare TV-Streams

Im Basispaket von 1&1 können bis zu drei TV-Streams gleichzeitig genutzt werden; es enthält ca. 90 frei empfangbare Sender.

Zusätzlich buchbar ist der Empfang von HD-TV für alle Privatsender für 6,99 € im Monat (1. Monat gratis). Die öffentlich-rechtlichen Sender können auch im Basispaket in HD-Qualität empfangen werden.

Zudem können noch einzelne Genres wie Filme & Serien, Dokumentationen, Sport, Kinder-TV oder Music & Lifestyle (für zusätzliche 6,99 €/Monat), alle Genres (für 19,99/Monat) oder diverse Länderpakete (5,99 € – 9,99 €/Monat) gebucht werden.

Sendungen speichern in der Cloud

Die Besonderheit bei 1&1 Digital-TV ist aber das gesondert angebotene Cloud-Paket. So sind die Optionen 1&1 Cloud-Recorder 100 (100 Aufnahmestunden für 2,99 €/Monat) und 1&1 Cloud-Recorder 200 (200 Aufnahmestunden für 4,99 €/Monat) verfügbar, mit welchen man ausgewählte Programme in der digitalen Cloud speichern und bei Bedarf abrufen kann.

Einfache Anwendung der Features

Die Funktionen Aufnahme, Pause, Instant Restart und Catch-Up erleichtern dabei sowohl die Aufnahme von Zuhause oder auch unterwegs, sowie das Abspielen, welches nur im privaten Heimnetzwerk möglich ist. Die Koordination der angebotenen Programme ist durch einen elektronischen Programm-Guide (EPG) übersichtlich gestaltet und eine Auflistung der angebotenen TV-Programme ist 14 Tage im Voraus abrufbar.

Und was, wenn wieder einmal das Telefon klingelt während einer spannenden Sendung? Kein Problem dank der Instant-Restart-Funktion, mit welcher man das laufende Programm ganz einfach nochmal von vorne starten kann. Die Catch-Up-Funktion ermöglicht zudem schnellen Zugriff auf bereits vergangene Sendungen. Damit sind ausgewählte Inhalte bis zu sieben Tage nach der Ausstrahlung noch abrufbar.

Weitere Informationen

1&1 Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 + zwölf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr
o2 my All in One XL

o2 my All in One XL – Neuer Tarif für Mobilfunk und Festnetz

Das neue Tarifpaket o2 my All in One XL beinhaltet, ebenso wie der seit längerem erhältliche o2 my All in One, einen Daten- und Telefonietarif für das Smartphone und am DSL-Anschluss. Der Unterschied liegt im Preis und der... mehr