WhatsApp – Neuerungen stehen ins Haus

WhatsApp

Obwohl WhatsApp von Experten immer wieder als unsicher und in seinen Nutzungsbedingungen als fragwürdig eingeordnet wird, nutzen weltweit rund eine Milliarde Menschen diesen Messenger. Teile dieser Nutzer können sich auf Neuerungen freuen, die für mehr Komfort sorgen. Wer sich WhatsApp dennoch verweigern möchte, findet eine Reihe von leistungsstarken und sicheren Alternativen zum Messenger.

WhatsApp auf Android: Fehler nachträglich korrigieren

Eine sehr nützliche Funktion erhalten die Android-Nutzer. In der aktuellen Beta-Version ist laut WA Beta Info eine Editier-Funktion enthalten. Die Versionsnummer lautet 2.17.26. Im Wesentlichen können Nutzer darüber nachträglich Nachrichten editieren. Diese Editierfunktion eröffnet zum Beispiel die Chance, Tippfehler zu korrigieren. Allerdings lassen sich so die Nachrichteninhalte auch deutlich abändern. Aktuell befindet sich das Feature noch in der Testphase. Die Editier-Funktion wird voraussichtlich in einem der kommenden Updates regulär zur Verfügung stehen.

WhatsApp für Apple-Geräte: Nachricht offline vorbereiten

Auch Apple-Fans haben Grund zur Freude. Die neueste Version bei iTunes ermöglicht unter anderem das Vorbereiten von Nachrichten. Auf diese Weise ist es möglich, offline eine oder mehrere Nachrichten zu verfassen und später im Online-Modus zu verschicken. Der Vorteil ist, dass Nachrichten ohne aktiven Internetzugang verfasst werden können. Neu ist auch das gleichzeitige Versenden von bis zu 30 Fotos oder Videos.

Ein weiteres Feature ist das bequeme Löschen von Nachrichten bzw. Media-Dateien. Unter Einstellungen finden Nutzer im Bereich Speichernutzung eine Aufräumfunktion, mit der sie Nachrichtentypen wie Messenges mit Bildanhängen gezielt und komfortabel in bestimmten Kommunikationsverläufen löschen können. Wer beispielsweise einem Chatpartner eine Fülle von Bildern gesendet hat, kann diese per Klick wieder löschen.

WhatsApp für Windows: neue Status-Anzeigen

Auch für die weniger häufig verbreitete Oberfläche Windows Phone gibt es eine kleine Neuheit. Statusangaben erhalten jetzt eine auffälligere Anzeige. So können Nutzer Änderungen leichter erfassen.

WhatsApp für Blackberry: Betrieb bis 30.06.2017 gesichert

Offiziell sollte der Support für WhatsApp für Blackberry-Systeme zum Jahresende 2016 auslaufen. Nun ist er bis zum 30. Juni 2017 gesichert. Teilweise ist jedoch ein Update zwingend erforderlich, das aktuelle Probleme auf Blackberry-Handys ausmerzen soll. Zum 1. Juli 2017 sollen Blackberry-Nutzer dann ihr System durch eine Android-Version ersetzen können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


1 × 1 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Mehr Verbraucherschutz - Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Mehr Verbraucherschutz

Verkürzung von Vertragslaufzeitungen

Das Justizministerium will Verbraucher in Zukunft besser schützen. Die geplanten Änderungen betreffen unter anderem Vertragslaufzeiten, die deutlich gekürzt werden sollen. Darüber hinaus sollen Verträge, die am Telefon geschlossen werden, in Zukunft schriftlich bestätigt werden müssen. […]

Mobile Connect – handybasiertes Login-Verfahren für mehr Sicherheit

Mobile Connect

handybasiertes Login-Verfahren für mehr Sicherheit

Der Login-Dienst Mobile Connect der drei Mobilfunkanbieter Telekom, Telefónica und Vodafone bietet eine sichere und einfache Authentifizierung, die vor Passwort- oder Identitätsdiebstahl schützt. Durch das handybasierte Login-Verfahren entfällt die Sicherheitslücke „Passwort“. […]

Hass im Netz – jeder fünfte Deutsche war schon einmal betroffen

Hass im Netz

jeder fünfte Deutsche war schon einmal betroffen

Eine Forsa-Umfrage zeigt, dass bei vielen Deutschen Unwissenheit über das Thema Cybermobbing besteht. Aus der Umfrage geht außerdem hervor, dass bereits jeder fünfte Deutsche schon einmal selbst von Mobbing im Internet betroffen war. Am häufigsten werden junge Personen zum Opfer. […]