Online-Glücksspiel – Zocken im Internet wird legal, aber überwacht

Glücksspiel

Der neue Glückspielneuregulierungsstaatsvertrag (GlüNeuRStV), der beinahe 70 Seiten umfasst, soll am 1. Juli 2021 in Kraft treten und damit das Online-Zocken in ganz Deutschland legalisieren. Am Wochenende einigten sich die Bundesländer auf den Entwurf des Vertrages.

Die bisherige Glücksspielregulierung

Bisher war die Regulierung von Glücksspiel Ländersache. Da Schleswig-Holstein als einziges Bundesland vor neun Jahren nicht in den Glücksspielvertrag einstieg, wurden im Jahr 2011 einige Anbieter von diesem Bundesland mit befristeten Lizenzen ausgestattet. Durch diese Sonderregelung Schleswig-Holsteins und eine fehlende einheitliche Regulierung, entstand eine Grauzone, die Online-Casino-Anbieter für sich nutzten. Da viele der Anbieter in einem anderen EU-Land sitzen, in welchem Glücksspiel erlaubt ist, kam es gehäuft zu nicht reguliertem Glücksspiel im Internet.

Was ändert sich durch den GlüNeuRStV?

Die Bundesländer wollen diesem unregulierten, illegalen Glücksspiel nun gemeinsam einen Riegel vorschieben und streben ein legales, aber kontrolliertes Online-Zocken an. Aus diesem Grund ist die neue Regulierung auch mit zahlreichen Regeln versehen. Hierzu zählt unter anderem, dass jeder Spieler pro Monat maximal 1 000 Euro in Online-Glücksspiele investieren darf. Um dies zu überwachen, muss der Anbieter für jeden Spieler ein Spielkonto einrichten. Ist das Einzahlungslimit erreicht, wird das Benutzerkonto gesperrt. Zudem soll eine zentrale Glücksspielbehörde das Online-Zocken überwachen. Unter anderem soll das Entstehen von Wettsucht durch den Jugend- und Spielerschutz verhindert werden. Zocker, die sich selbst sperren lassen oder von einem Online-Casino-Anbieter gesperrt wurden, sollen in einer Sperrdatei erfasst werden. Um zu überprüfen, ob das Gesetz eingehalten wird und, ob Spielverläufe zulasten von Spielern manipuliert wurden, sollen die Anbieter dazu verpflichtet werden, all ihre Spieldateien für die Behörden abrufbar zu halten.

System soll glücksspielgefährdete Spieler erkennen

Der neue Vertrag sieht vor, dass die Anbieter von Online-Casino-Spielen und Sportwetten ein automatisiertes System einführen müssen, das glücksspielgefährdete Spieler bereits in einem frühen Stadium erkennt. Darüber hinaus darf nur unter bestimmten Voraussetzungen im Internet Werbung für die Glücksspiele gemacht werden. Zwischen 6 und 21 Uhr ist ein Werbeverbot im Rundfunk sowie im Internet für Sportwetten vorgesehen.

Die Kritik an der neuen Regulierung

Der Leiter der Fachstelle Glücksspielsucht bei der Drogenhilfe Köln Wolfgang Krusawe, befürchtet, dass das Einzahlungslimit für Süchtige vermutlich kein Hindernis darstellen wird, um weiter zu zocken. Denn Spielsüchtige seien sehr kreativ darin, sich Wege und Lösungen zu überlegen, um dennoch weiterspielen zu können. Er befürchtet, dass sich Betroffene hierzu einfach ein neues Konto anlegen werden. Generell befürwortet er die Legalisierung jedoch, da hierdurch zumindest Maßnahmen zum Verbraucherschutz eingebaut werden können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


14 + zwölf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Android 11 – Vorabversion des neuen Betriebssystems veröffentlicht

Android 11

Neue Funktionen in Vorabversion vorgestellt

Die Vorabversion von Android 11 wurde von Google veröffentlicht, die für die Google-eigenen Smartphones zur Verfügung steht. Die Android-Hauptversion soll Ende September 2020 folgen. Das neue Betriebssystem bietet unter anderem neue Funktionen für 5G sowie erhöhte Sicherheitsfunktionen. […]

Aktivitäten außerhalb von Facebook – neue Funktion für mehr Kontrolle?

Aktivitäten außerhalb von Facebook

Neue Funktion für mehr Kontrolle?

Mit der Funktion „Aktivitäten außerhalb von Facebook“, will das soziale Netzwerk seinen Nutzern mehr Transparenz über die Daten geben, die gesammelt werden. Allerdings lässt sich auch durch die neue Funktion die Sammelwut des Netzwerkes nicht eindämmen. […]

Call-Center-Betrug – Polizei gelingt Schlag gegen kriminelles Netzwerk

Call-Center-Betrug

Polizei gelingt Schlag gegen kriminelles Netzwerk

Der Polizei ist ein Schlag gegen ein kriminelles Netzwerk gelungen. Die Betrüger riefen ahnungslose Rentner aus Call-Centern in der Türkei an, um mit dem Trick des falschen Polizisten an ihr Geld zu kommen. Die Ermittlungen fanden in enger Zusammenarbeit mit der türkischen Polizei statt. […]

S20, S20+ & S20 Ultra – Die neuen Samsung-Modelle der Galaxy-Reihe

S20, S20+ & S20 Ultra

Die neuen Samsung-Modelle der Galaxy-Reihe

Die neuen Samsung-Smartphones der Galaxy-Reihe, die alle 5G-fähig sind, wurden gestern vorgestellt. Ab dem 13. März sind das S20, das S20+ sowie das S20 Ultra erhältlich. Wer etwas Geduld aufbringt könnte bereits nach wenigen Monaten durch eine erhebliche Preissenkung belohnt werden. […]