Jubiläum – Vor 20 Jahren stellte AVM die erste FRITZ!Box vor

Jubiläum - vor 20 Jahren stellte AVM die erste FRITZ!Box vor
Bildquelle: AVM

Vor zwanzig Jahren, genau am 18. März 2004, präsentierte das Berliner Unternehmen AVM auf der Cebit seine erste FRITZ!Box und läutete damit das Zeitalter des modernen Heimnetzes ein. Die FRITZ!Box veränderte grundlegend, wie Menschen zu Hause das Internet nutzen – von sicherem Surfen über Telefonie bis hin zu starkem WLAN für Streaming und Homeoffice. Heute sind deren Router für die unterschiedlichsten Zugangstechniken in mehr als 40 Ländern vertreten. In Deutschland verlässt sich gut jeder zweite Haushalt auf deren Verbindung ins Internet.

Stetige Evolution der Hardware

Von den ersten Modellen, die DSL mit bis zu 8 MBit/s ermöglichten, hat sich die FRITZ!Box ständig weiterentwickelt. Mittlerweile sind Geräte verfügbar, die Glasfaseranschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 GBit/s unterstützen. Insgesamt hat AVM seit dem Debüt rund 90 Modelle entwickelt, über 60 Millionen Geräte produziert.

Ein Meilenstein der Technologie

Die FRITZ!Box hat in den letzten 20 Jahren Maßstäbe gesetzt durch:

  • Unterstützung jeder Breitbandtechnologie
  • Starke WLAN-Reichweite
  • Komplette Telefonanlage
  • Funktionen für smarte Vernetzung

Anwenderfreundlichkeit und Sicherheit

AVM hat Benutzerfreundlichkeit großgeschrieben. Die Einrichtung der FRITZ!Box ist auch für Laien möglich, denn die übersichtliche Bedienoberfläche macht sowohl Einsteiger als auch erfahrenen Nutzern das Leben leichter. Zusätzlich sorgen kostenlose Apps und der Kundensupport dafür, dass Nutzer immer auf der Höhe der Zeit bleiben.
Die FRITZ!Box steht seit jeher für zwei wesentliche Bedürfnisse: Komfort und Sicherheit. Mit einer geschlossenen Firewall, VPN und Kindersicherung bietet sie umfassenden Schutz. Auch auf das Thema Nachhaltigkeit wird geachtet: Eine Box ersetzt mehrere Geräte und die laufenden Updates sichern eine lange Lebensdauer.

Wie entstand der Name FRITZ!Box?

Ursprünglich startete AVM 1995 mit der FRITZ!Card für ISDN und folgte einer Philosophie, die Technik einfach und zugänglich macht. Nach FRITZ! und FRITZ!Card 1995 lag dann 2004 der Name FRITZ!Box auf der Hand. Dieser steht für Unkompliziertheit und die Nähe zum Kunden – Merkmale, die sich bis heute in der FRITZ!Box widerspiegeln.

Die Entwicklungsgeschichte in Jahren

  • 2004: Die erste FRITZ!Box wird auf der Cebit eingeführt
  • 2009: Einführung der FRITZ!Box 7390 für VDSL
  • 2010: FRITZ!Box 6360 auch für Kabelanschlüsse
  • 2011: FRITZ!Box 6840 für Mobilfunk LTE kommt auf den Markt
  • 2016: FRITZ!Box 5490 Fiber für Glasfaseranschlüsse wird präsentiert
  • 2021: FRITZ!Box ist nun auch für 5G verfügbar
  • 2022: Die neueste Innovation – FRITZ!Box für 10-Gigabit-Glasfaser

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Achtung, Betrug – so können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Achtung, Betrug

So können KI-Fake-Anrufe enttarnt werden

Betrügerische Anrufe und Nachrichten sind aufgrund des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz immer schwieriger zu erkennen. Um sich dennoch vor den betrügerischen Absichten zu schützen, hilft eine Frage, die bei einem vermeintlichen Hilfeanruf gestellt werden kann. […]

Unzulässige Internet-Sportwetten – Spieler können Einsatz zurückfordern

Unzulässige Internet-Sportwetten

Spieler können Einsatz zurückfordern

Spieler können ihre im Internet verlorenen Wetteinsätze von ausländischen Anbietern zurückfordern. Nämlich dann, wenn der Anbieter der Online-Sportwetten zu diesem Zeitpunkt keine gültige Lizenz für Deutschland hatte. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. […]

Glasfaseranschlüsse – BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Glasfaseranschlüsse

BNetzA veröffentlicht Leerrohrentgelte-Entwurf

Die Telekom muss Wettbewerbern den Zugang zu sogenannten Leerrohren ermöglichen, um zusätzliche Bauarbeiten zu vermeiden. Wie viel das Unternehmen für die Nutzung durch die Konkurrenz erhält, steht bislang noch nicht fest. Jetzt hat die zuständige Behörde einen Kompromiss vorgeschlagen. […]

Adaptive Timeout-Funktion – längere Akkulaufzeit bei Android 15

Adaptive Timeout-Funktion

Längere Akkulaufzeit bei Android 15

Ein neues Feature, das mit Android 15 kommen soll, könnte die Akkulaufzeit von Android-Geräten erheblich verlängern. Entdeckt wurden Hinweise auf „adaptive Timeout“ auf der zweiten Developer Preview. Das neue Betriebssystem soll bereits in einigen Monaten erscheinen. […]