Push to Talk von T-Mobile – Das Mobiltelefon wird zum Walkie-Talkie

Push to Talk von T-Mobile - Das Mobiltelefon wird zum Walkie-Talkie

Praktisch ist es, und es ist oft günstiger als eine ständige Telefonverbindung. Ähnlich wie bei einem Funkgerät drückt der Nutzer eine Taste an dem Handy, um eine Sprachnachricht an einen oder mehrere Empfänger zu senden, vorausgesetzt, die Gesprächspartner verfügen über entsprechende Mobilfunkgeräte. Hören können die Nachricht nur die ausgewählten Empfänger und nachdem die Nachricht gesendet wurde, ist auf die selbe Art eine Antwort möglich.
Dieser Dienst erinnert stark an die Kommunikation mit dem altbekannten Funkgerät, jedoch werden die Nachrichten nicht über die Funkkanäle, sondern per GPRS übermittelt. Als erster deutscher Netzbetreiber ermöglicht T-Mobile allen seinen Kunden ab heute die Nutzung des Push to Talk, das frei übersetzt „drücke um zu sprechen„ bedeutet.

An gleichzeitig bis zu zehn Empfänger kann eine Nachricht gesendet werden. Wer das ist, wird in dem Menü des Push to Talk-fähigen Handys gespeichert. Auf dem Display des Mobiltelefons ist zu erkennen, welche der in der Gruppe festgelegten Empfänger erreichbar ist, denn um Nachrichten empfangen und senden zu können, müssen die Telefone selbstverständlich in das Mobilfunk-Netz eingebucht sein. Über den Lautsprecher des Handys erhalten alle ausgewählten Empfänger die versandte Nachricht. Sprechen kann immer nur einer, erst wenn die Nachricht verschickt wurde, ist eine Antwort möglich. Da T-Mobile diesen Dienst in seinem GPRS-Netz anbietet, ist eine Nutzung über weite Entfernungen und auch in dem Ausland möglich.

In der Einführungsphase berechnet T-Mobile seinen Kunden keine Kosten für die Nutzung von Push to Talk. Sie endet am 30. April 2005. Danach haben die Kunden die Wahl zwischen einer Tages- oder einer Monatspauschale. Pro Tag wird dann ein Euro oder pro Monat 18,- € fällig, egal wie viele Nachrichten in dieser Zeit verschickt werden. Anders ist die Abrechnung für Push to Talk-Nachrichten, die im Ausland gesendet werden. Für einen Paketpreis von vier Euro können 100 Nachrichten verschickt werden. Der Empfang der Push to Talk-Nachrichten ist kostenlos.

Weitere Informationen

Was ist GPRS?
Mit dem Handy im Ausland
Handy Vertragsverlängerung – online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


sechzehn + achtzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Knaller-Angebot zur Blackweek – 45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Knaller-Angebot zur Blackweek

45 GB Datenvolumen kostenfrei bei Vodafone

Vodafone bietet Neukunden zur Blackweek ein Hammer-Angebot, das völlig kostenfrei und ohne Verpflichtungen genutzt werden kann. Die Aktion ist noch bis Mitte Dezember gültig und kann ganz einfach über die Webseite des Anbieters gebucht werden. […]

Nutzung steigt stetig - Gesundheits-Apps auf Rezept

Nutzung steigt stetig

Gesundheits-Apps auf Rezept

Die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens scheint voranzuschreiten. Denn Gesundheits-Apps, die medizinisch verordnet werden, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Anwendungen kommen bei den Patienten überwiegend positiv an und sind für verschiedene Gesundheitsbereiche verfügbar. […]

Ein Besteller & ein Ladenhüter - So kommen die iPhone 14 Modelle an

Ein Besteller & ein Ladenhüter

So kommen die iPhone 14 Modelle an

Ein Check der Nachfrage-Verteilung der iPhone 14-Modelle zeigt, dass eines der Geräte besonders beliebt ist, während ein anderes kaum verkauft wird. Die unterschiedliche Beliebtheit hat mittlerweile sowohl zu einem Produktionsstopp als auch zu enormen Lieferengpässen geführt. […]