Die neue Masche? – Dialer mit Einwahl über Satelliten-Rufnummer

bsi

An einem DSL-Anschluss haben Internet-Nutzer keine Sorgen mit unerwünschten Dialern. Die Einwahlprogramme verwenden eine Rufnummer, um eine kostenpflichtige Verbindung in das Internet herzustellen. Die Einwahl in das Internet erfolgt mit DSL nicht über eine Telefonnummer, deshalb erleben DSL-Nutzer keine bösen Überraschungen, wenn sie ihre Telefonrechnung erhalten. Für alle anderen gilt, vorsichtig zu sein. Früher waren es 0190-Servicerufnummern, die von unseriösen Dialer-Betreibern für ihre teuren Dienste benutzt wurden, inzwischen müssen Dialer über eine 0900-Rufnummer betrieben werden. Um sich vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, können Kunden bei ihrer Telefongesellschaft für ihren Telefonanschluss eine 0190/0900-Sperre beantragen, doch vor dem neuen Trick eines Anbieters kann auch die nicht schützen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor Dialern, die kostenpflichtige Internet-Verbindungen über Rufnummern mit der Vorwahl 008813 herstellen. Diese Vorwahl ist eigentlich von dem Netzbetreiber Arcor für Verbindungen zu dem Satelliten-System Ellipso vorgesehen. Viele Telefonkunden fanden in ihrer Telefonrechnung für den Monat März Posten für Verbindungen über diese Vorwahl, die pro angefangene Minute mit mindestens 6,14 € brutto berechnet wird. Offensichtlich haben die Einwahlprogramme die Verbindungen automatisch, ohne Wissen der Kunden hergestellt.

Das Unternehmen Arcor hat die von dem Dialer verwendeten Rufnummern mit der Vorwahl 008813 inzwischen gesperrt. Der BSI rät geschädigten Kunden, bei dem zuständigen Netzbetreiber Einwendungen gegen die entsprechenden Abrechnungspositionen in ihrer Telefonrechnung zu erheben und die Nachforschung des BSI zu unterstützen, indem sie Angaben über die gewählten Nummern, Dauer der Verbindungen, in Rechnung gestellte Kosten, Informationen über möglicherweise verdächtige Internet-Seiten sowie ein eventuell aufgefundenes Dialer-Programm an den BSI senden.

Weitere Informationen

Dialer – Was tun bei Befall?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier + sechs =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Ebay Kleinanzeigen und Co - Betrug mit Transportkosten

Ebay Kleinanzeigen und Co

Betrug mit Transportkosten

Die Masche: Verbraucher, die über ein Portal wie Ebay Kleinanzeigen ihre Habseligkeiten anbieten, erhalten E-Mails von vermeintlichen Käufern. Diese bekunden großes Interesse an der angebotenen Ware. Selbst der geforderte Preis wird nicht diskutiert. […]

Digitalisierung - Unternehmen ohne Innovationen werden abgehängt

Digitalisierung

Unternehmen ohne Innovationen werden abgehängt

Das Thema Digitalisierung ist in Unternehmen nicht neu. Die Krux dabei ist, dass Innovationen in immer kürzeren Abständen erfolgen. Wer als Unternehmer nicht ständig bereit ist, sich den geänderten Rahmenbedingungen anzupassen und mit der Entwicklung Schritt zu halten, kann schnell auf der Strecke bleiben. […]

Gesetzesänderung - Geheimdienste sollen in Messengern mitlesen dürfen

Gesetzesänderung

Geheimdienste sollen in Messengern mitlesen dürfen

Es ist eine Gesetzesänderung geplant, die den deutschen Geheimdiensten erlaubt, in Nachrichtendiensten wie WhatsApp mitlesen zu dürfen. Auch die Hürden für die Überwachung von Einzelpersonen sollen gesenkt werden. In der Politik gibt es sowohl Zuspruch als auch Kritik für den Entwurf des Bundesministeriums. […]

WhatsApp Web – Neue Funktionen für die Desktop-Variante des Messengers

WhatsApp Web

Neue Funktionen für die Desktop-Variante des Messengers

WhatsApp Web ermöglicht die Nutzung des beliebten Messenger-Dienstes auf dem Laptop oder Computer. Bisher ist der Funktionsumfang im Vergleich zu der mobilen App eher gering. Es ist jedoch davon auszugehen, dass bereits in wenigen Wochen Sprach- und Videotelefonie auch mit WhatsApp Web möglich ist. […]

Mobilfunk aus der Stratosphäre – Telekom testet fliegende Basisstationen

Mobilfunk aus der Stratosphäre

Telekom testet fliegende Basisstationen

Die Deutsche Telekom will das die Lücken des Mobilfunknetzes am Boden mit hochfliegenden Mobilfunkbasisstationen schließen. Erste Tests wurden Anfang Oktober gemeinsam mit dem britischen Technologiepartner Stratospheric Platforms Limited in Bayern durchgeführt. […]