Extreme – Handy aus Gold mit Diamanten oder aus Papier

goldvish-handy

Das Handy ist nicht allein zum Telefonieren da, nein, es ist für manche auch ein Prestige-Objekt. Wer zeigen will, was er hat, muss auch bei dem Handy nicht knapsen. Und wer es mag und es sich leisten kann, geht zum Beispiel zu dem Schweizer Unternehmen Goldvish, das sich mit der Herstellung luxuriöser Mobiltelefone beschäftigt. Keins der edlen Mäntelchen dieser Telefone ist aus weniger als 140 Gramm Gold hergestellt, der betuchte Kunde kann zwischen mehreren Farben und Modellen wählen. Die Rückseite ist mit Krokoleder gekleidet und auf Wunsch wird es mit Diamanten verziert. Etwa eine Millionen Dollar kostet das gute Stück, doch es geht noch prunkvoller.

50 Diamanten auf der Hülle

Das Diamond Crypto Smartphone wurde von dem österreichischen Juwelier Peter Aloisson im Auftrag des russischen Unternehmens JSC Ancort kreiert und gilt als teuerstes Handy der Welt. Es wurde aus den Materialien Platin, Gold, Ebenholz, Karbon und 50 Diamanten hergestellt. Genau 1,3 Millionen Dollar soll dieses Gerät kosten, doch mächtig ist nicht nur der Preis sondern auch das Gewicht dieser Geräte. Schließlich wiegen die teuren Werkstoffe einiges.

Wegwerf-Handy für Touristen

Apropos Gewicht, das dürfte bei dem von asiatische Designern entwickelten Handy geringer ausfallen. Ähnlich einem Tetra-Pack besteht die Hülle aus Papier, die recycelbar ist und bei Bedarf mit Werbung bedruckt werden kann. Auch die Tasten sind aus Papier gefertigt, sie werden mit LEDs beleuchtet. Das Mobiltelefon Paper says soll als Wegwerf-Handy für Touristen dienen, die es auf Flughäfen oder in Museen erwerben und nach Gebrauch einfach entsorgen sollen. Entsprechend geringer ist auch der Preis, doch ob es tatsächlich auf den Markt kommen wird, bleibt abzuwarten.

Weitere Informationen

Discount-Handytarife – Vergleich
Prepaid-Tarife – Vergleich (Guthabenkarten)
Handykauf und Anbieterwahl
Vertragsverlängerung – online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


16 − vierzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Versorgungsauflagen – Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Versorgungsauflagen

Telefónica droht Bußgeld der Bundesnetzagentur

Da der Mobilfunkanbieter Telefónica die Versorgungsauflagen nicht fristgerecht realisiert hat, droht nun ein Bußgeld in Höhe von 600 000 Euro von der Bundesnetzagentur. Eine Schonfrist, die Telefónica gewährt wurde, geht bis zum 31. Juli dieses Jahres. […]

Kleinanzeigenportal – Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Kleinanzeigenportal

Polizei warnt vor angeblichen PayPal-Zahlungen

Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor einer Internetbetrugsmasche, die bereits seit längerer Zeit bekannt ist. Die Betrüger täuschen bei einem Kleinanzeigenportal gefälschte PayPal-Bezahlungen vor. Das Geld wird bei dem betroffenen Verkäufer jedoch nie auf dem Konto eingehen. […]

Home-Router im Test – erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Home-Router im Test

Erhebliche Sicherheitsmängel bei vielen Geräten

Sicherheitsforscher des Frauenhofer-Instituts haben 127 Home-Router unter die Lupe genommen und auf verschiedene Sicherheitsaspekte geprüft. Keines der getesteten Geräte war frei von Schwachstellen. Im Gegenteil: einige Router weisen sogar erhebliche Sicherheitsmängel auf. […]

Digitalisierung – Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Digitalisierung

Tiefgreifende Veränderung im Unterricht ist notwendig

Während der Corona-Krise hat sich erneut deutlich gezeigt, dass die Digitalisierung an Schulen in Deutschland nicht ausreichend ist. Neben der Bereitstellung von Hard- und Software, werden ebenfalls ein guter technischer Support sowie Weiterbildungen für die Lehrkräfte benötigt. […]