Beliebte Hausgenossen – PCs in mehr als drei Viertel der deutschen Haushalte

Vor etwa 20 Jahren waren die, die mit einem Computer umgehen konnten, eher in der Minderheit. Kleine Spiele auf dem C64 mit der Datasette mühsam geladen, das programmieren der ersten eigenen (noch recht spartanischen) Programme und die wunderbaren neuen Möglichkeiten der Amiga, das ist sehr lange her. Wer damals einen Computer besass war meist ein Freak, in dem einen oder anderen Sinne. Doch je mehr Möglichkeiten verwirklicht werden konnten, je günstiger PCs produziert werden konnten, umso mehr Verbreitung fanden sie. Kaum ein Beruf setzt inzwischen keine Computerkenntnisse voraus oder erleichtert ihn zumindest ungemein. Doch nicht nur für effizienteres und leichteres Arbeiten werden die Computer eingesetzt. Sie dienen auch der Unterhaltung, dem Stillen des Informationshungers, der Freizeitgestaltung im Allgemeinen.

Mittlerweile steht in drei von vier deutschen Haushalten ein Computer, stellte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) fest. Genauer, in rund 77 Prozent der privaten Haushalte in Deutschland ist inzwischen ein Computer vorhanden. Nach Dänemark, Schweden und den Niederlanden steht Deutschland damit im EU-Vergleich der Ausrüstung der Privathaushalte mit PCs an vierter Stelle. Zwar sind die Schulen bedauerlicherweise nicht so gut mit Computer und Netzwerk ausgerüstet, zumindest zuhause können die meisten Kinder den Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat zufolge somit jedoch den Umgang mit einem Computer erlernen und ihn verwenden.

Eine wichtige Voraussetzung für die liebsten privaten Tätigkeiten der Deutschen am Computer ist ein Internet-Anschluss, gern darf es auch ein DSL-Anschluss sein. Über einen solchen Breitband-Internetzugang verfügt zur Zeit etwa jeder dritte Haushalt in Deutschland, zukünftig werden erheblich mehr mit der Breitbandtechnik versorgt werden. An dem Computer mit Internetzugang wird mit Vorliebe online eingekauft. Laut einer von BITKOM in Auftrag gegebenen Umfrage tun das 61 Prozent der deutschen PC-Nutzer. Etwa 44 Prozent buchen insbesondere Reisen über das Internet bzw. versorgen sich online mit Musik.

Weitere Informationen

In dem Internet einkaufen – Sicher handeln
Fragen und Antworten zu DSL

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


17 − siebzehn =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Onlinebanking

PSD2 – Online-Zahlungen werden sicherer, aber komplizierter

Im September 2019 treten neue Regelungen entsprechenden der PSD2 in Kraft. Dazu zählt auch die sogenannte starke Kundenauthentifizierung. Bank- und Zahlungsdienstleister-Kunden müssen sich dann bei einer Zahlung durch einen... mehr
urteile-internet

Urteil – Posten von Fotos einer Ausstellung in Facebook-Gruppe

Ein Facebook-Nutzer nahm Fotos von Exponaten einer Ausstellung auf und postete sie in einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Die Exponate seinen Teil eines Sammelwerkes und die Fotos der Öffentlichkeit zugänglich gemacht word... mehr
Telekom Speedbox

Die neue Speedbox – Mobiler Hotspot der Telekom

Die neue Speedbox ist ein mobiler Hotspot der Telekom, den es mit zwei unterschiedlichen Tarifen gibt. Sie bietet Kunden LTE-Geschwindigkeiten und den Anschluss von Endgeräten per LAN oder WLAN. Die Akkulaufzeit beträgt bis... mehr
geld

Verbotene Internet-Casinos – Deutsche Banken verdienen mit

Online-Casinos sind in Deutschland illegal. Doch die Betreiber argumentieren, das Verbot verstoße gegen EU-Recht. Dass dies nicht so ist, ist in einem Urteil nachzulesen. Doch die Behörden setzen das Verbot nicht ausreichen... mehr
Bundeskartellamt

Facebook – Bundeskartellamt beschränkt Datenzusammenführung

Das Bundeskartellamt hat Facebook eine Zusammenführung der Nutzerdaten aus seinen Diensten und Webseiten Dritter verboten. Erst wenn der Nutzer dem explizit zustimmt, dürfen die Daten miteinander zu einem Datensatz verfloch... mehr
Bitcoin

Gründer von Kryptogeldbörse tot – Kein Passwort für Kundenguthaben

Es wurde der plötzliche Tod des 30-jährigen Gründers der Kryptogeldbörse Quadriga CX gemeldet. Es heißt, er habe als einziger das Passwort, den Private Key, für den Bereich gekannt, in dem die Kundengelder liegen. Nun s... mehr