DSL von StarDSL – Im Himmel und unter der Erde

DSL von StarDSL - Im Himmel und unter der Erde

Für Verbraucher, deren Wunsch nach DSL unbefriedigt bleibt, weil an ihrem Wohnort keine ausreichende Versorgung gewährleistet wird, ist DSL per Satellit eine Alternative. Aus diesem Bereich ist der Provider StarDSL bekannt, der mehrere Tarife für den Internetzugang über den Satelliten anbietet. Nun steigt StarDSL in einen weiteren Bereich ein, den klassischen DSL-Anschluss mit ADSL. Über das Telefonnetz mit nahezu bundesweiter Verfügbarkeit vermarktet StarDSL jetzt auch DSL-Komplettpakete. Die beinhalten den DSL-Anschluss, eine DSL-Flatrate und einen VoIP-Telefonanschluss mit Telefon-Flatrate für das deutsche Festnetz. Das neue Angebot ist für DSL-Neukunden, DSL-Wechsler und StarDSL-Bestandskunden erhältlich, Verfügbarkeit vorausgesetzt. Bestandskunden mit einem Satelliten DSL-Anschluss von StarDSL können jedoch nicht kostenlos wechseln. Sie zahlen ebenso wie Neukunden eine Einrichtungsgebühr für den Wechsel in das ADSL.

Die drei StarDSL ADSL-Komplettpakete unterscheiden sich in der Bandbreite (DSL-Geschwindigkeit) und im Preis. Mit einem DSL 2000-Anschluss kostet das Paket monatlich 19,95 €, mit DSL 6000 monatlich 39,95 € und mit DSL 16000 monatlich 49,95 €. Zu dieser verhältnismäßig hohen Grundgebühr, über die auch die derzeitige Preisaktion nicht hinwegtäuschen kann, kommt eine satte einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von 99,95 €. Den WLAN-Router mit Telefoniefunktion Sphairon Turbolink gibt es kostenlos dazu, allerdings fallen Versandkosten an. Fazit: Das neue Produkt von StarDSL kann nicht mehr als die meisten anderen DSL-Provider anbieten, ist aber insgesamt wesentlich teurer.

Weitere Informationen

DSL-Preisvergleich
DSL ohne Einrichtungsgebühr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 + 20 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Verschlüsselung – Forscher sicher: Schwachstelle absichtlich eingebaut

Verschlüsselung

Forscher sicher: Schwachstelle absichtlich eingebaut

IT-Sicherheitsexperten sind sich sicher, dass der Verschlüsselungsalgorithmus GEA-1, der den Datenverkehr im 2G-Netz eigentlich schützen soll, absichtlich geschwächt wurde. Millionen Handynutzer waren demnach beim Surfen jahrelang schlecht geschützt. Hersteller und Organisationen müssen nun reagieren. […]

Techniker veröffentlichen Nacktfotos – Apple zahlt Millionen an Studentin

Techniker veröffentlichen Nacktfotos

Apple zahlt Millionen an Studentin

Nachdem zwei Techniker eines Vertragspartners von Apple während einer Reparatur intime Fotos einer jungen Frau auf deren Facebook-Seite veröffentlichten, zahlte der US-Tech-Riese nun einen Millionen-Betrag an die heute 21-Jährige. […]