Prepaid-Handytarife von Dt. Telekom – Neue Internet-Flatrate-Optionen

Datenoptionen zu Prepaidkarten von Dt. Telekom

Mobilfunkkunden, die nur selten mit dem Handy das mobile Internet nutzen, werden mit dem UMTS-Standardtarif der meisten Anbieter sicherlich zufrieden sein, der in günstigen Fällen 24 Cent je verbrauchtes MB kostet. Viele Funktionen der moderneren Endgeräte benötigen jedoch eine mobile Datenübertragung und damit auch ein gesteigertes Datenvolumen, sodass sich für deren Nutzer eine UMTS-Volumentarif oder eine Datenflatrate rentiert. In diesem Fall können sich Kunden für einen der zahlreichen Smartphonetarife entscheiden. Sie können aber auch ihren Grundtarif mit einer zusätzlichen Datenoption ausstatten. Nutzer einer Prepaidkarte der Dt. Telekom hatten diese Möglichkeit bisher nicht. Ab dem 01. Februar wird sich das aber ändern. Dann bietet die Dt. Telekom ihren Xtra-Kunden zwei neue Tarifoptionen an.

Die beiden neuen Datenoptionen richten sich an Nutzer eines Smartphones und können zu Prepaidkarten von der Dt. Telekom (T-Mobile) gebucht werden. Auch diese Tarifoptionen werden auf Guthabenbasis bezahlt. Bei beiden handelt es sich um eine Flatrate und sie können, zumindest bis die Drosselungsgrenze erreicht ist, mit einer UMTS-Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 384 Kbit/s genutzt werden.

Die Xtra Handy DayFlat kostet 99 Cent und gilt für einen Kalendertag von 0 bis 24 Uhr. In den derzeit erhältlichen Prepaidtarifen Xtra Card, Xtra Nonstop und Xtra Click wird sie künftig voreingestellt sein. Sie kann aber auch zu allen anderen bestehenden Xtra-Prepaidkarten gebucht werden. Die Option Xtra Handy Flat kostet monatlich 9,95 € und gilt als Daten-Flatrate für jeweils einen Monat. Auch sie ist zu allen Prepaid-Handytarifen der Dt. Telekom erhältlich.

Anmerkung: Vor wenigen Tagen hatte die Dt. Telekom angekündigt, ihren Mobilfunkkunden mit Rechnungszahlung (Postpaid) eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von mindestens bis zu 3,6 Mbit/s zu ermöglichen. Das entspricht UMTS mit dem Datenbeschleuniger HSDPA. (telespiegel-News vom 11.01.2011) Prepaidkunden erhalten der heutigen Mitteilung des Unternehmens zufolge jedoch nur die UMTS-Standardbandbreite von bis zu 384 Kbit/s. Aus Kundensicht ist diese Entscheidung nicht nachvollziehbar.

Weitere Informationen

Mobilfunkstandard UMTS
Zugangsdaten für GPRS, EDGE und UMTS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Ratgeber - Balkonkraftwerk, worauf sollte geachtet werden?

Ratgeber

Balkonkraftwerk, worauf sollte geachtet werden?

Balkonkraftwerke sind inzwischen bereits in den Prospekten von Supermärkten angekommen. Solche Mini-Solaranlagen oder Plug-In-Photovoltaikanlagen, sind im Endeffekt kleine, kompakte Photovoltaikanlagen, die speziell dafür konzipiert sind, auf Balkonen, Terrassen oder in Gärten von Privathaushalten genutzt zu werden. […]

Optoelektronisches Pflaster – Handgelenk-Gadget für Barrierefreiheit

Optoelektronisches Pflaster

Handgelenk-Gadget für Barrierefreiheit

Forscher haben ein neues Kommunikationssystem entwickelt, das für mehr Barrierefreiheit sorgt. Das Pflaster, das einfach auf das Handgelenk geklebt wird, ermöglicht die Übersetzung von kleinsten Bewegungen in Wörter und Text. […]

„IoT Satellite Connect“ – Telekom bietet Tarife für globale Vernetzung

„IoT Satellite Connect“

Telekom bietet Tarife für globale Vernetzung

Die Deutsche Telekom hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona zwei Tarife vorgestellt, die terrestrische und satellitengestützte Konnektivität vereinen. Das Mobilfunkunternehmen ermöglicht hierdurch die Kommerzialisierung der Satellitenkonnektivität. […]

KI-Phone – Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

KI-Phone

Telekom präsentiert Smartphone-Konzept ganz ohne Apps

Smartphones ohne Apps könnten die Zukunft sein. Auf der weltweit größten Mobilfunkmesse stellte die Telekom jetzt ein KI-Telefonkonzept vor, das über einen KI-Copiloten verfügt. Der sogenannte „magenta Concierge“ kann Befehle App-übergreifend ausführen, wodurch keine verschiedenen Apps mehr notwendig wären. […]