Telekom – günstige DSL-Schnupperangebote

Telekom - günstige DSL-Schnupperangebote

Die Telekom bietet derzeit sehr günstige DSL-Pakete für Einsteiger. Wer DSL mit 50 bzw. 100 MBit/s kennenlernen möchte, kann jetzt einen Vertrag abschließen und zahlt nur 19,95 im Monat. Das Schnupperangebot ist auf zwölf Monate begrenzt, anschließend gilt der normale Preis.

MagentaZuhause mit Highspeed testen

Gleichgültig, ob ein Kunde das Paket MagentaZuhause S, M oder L abschließt, kann er von einer Geschwindigkeit von bis zu 100 MBit/s profitieren. Der Preis beträgt für alle Pakete einheitlich 19,95 für die ersten zwölf Monate. Danach muss sich der Kunde entscheiden, welche Bandbreite er zukünftig nutzen möchte. Bei MagentaZuhause L beträgt diese bis zu 16 MBit/s und kostet 34,95 Euro im Monat. Das Paket MagentaZuhause M beinhaltet bis zu 50 MBit/s und kostet 39,95 Euro im Monat. Für das Paket MagentaZuhause L mit bis zu 100 MBit/s werden 44,95 Euro im Monat fällig.

Gegenüber dem Normalpreis spart der Kunde also viel Geld. Allerdings muss er sich beim Abschluss eines neuen Vertrages mit dem Schnupperpreis darüber im Klaren sein, dass dieser nicht nur zwölf, sondern 24 Monate läuft. Nach dem ersten Jahr wird der Tarif also teurer. Wechselt der Kunde nach der Testphase sein gewähltes Paket, beginnt die zweijährige Vertragslaufzeit erneut.

Entertain günstig hinzubuchen

Zusätzlich können Kunden auch das Entertain-Paket hinzubuchen. Dieses kostet 9,95 Euro im Monat und beinhaltet den erforderlichen Receiver, sowie 100 TV-Sender (davon 22 in HD), Streamingdienste und Mediatheken. Inklusive ist außerdem ein kostenloser dreimonatiger Test von EntertainTV mobil und Big TV. Wer etwas mehr möchte, kann EntertainTV Plus für monatlich 14,95 Euro buchen. Dieses Paket enthält weitere 25 HD-Sender.

Telekom-Angebot: Vorher Verfügbarkeit prüfen!

Die Telekom hat in den letzten Jahren und das eigene Netz mit der Vectoring-Technik ausgebaut. Damit lassen sich bestehende Leitungen auf bis zu 100 MBit/s beschleunigen. Die Geschwindigkeit wird dabei meistens wenigstens in etwa verdoppelt. Parallel baut der Marktführer auch das eigene Glasfaserkabelnetz weiter aus. Allerdings in einem geringeren Umfang. Beides schafft die Voraussetzung, dass viele neue Nutzer nun an ihrem Hausanschluss eine größere Bandbreite zur Verfügung haben. Damit können Sie in den Genuss eines schnelleren Internets kommen.

Das Schnupperangebot ist daher als Werbemaßnahme zu verstehen, mit der die Telekom abgewanderte Kunden durch einen attraktiven Einsteigerpreis bei deutlich besserer Bandbreite zurückgewinnen möchte. Um in den Genuss der höheren Bandbreiten von 50 bzw. 100 MBit/s zu kommen, sollten Nutzer jedoch vorher die Verfügbarkeit dieser Leistung prüfen.

Mehr Informationen

Telekom Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neunzehn − elf =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
Hackerangriff auf WLAN-Router – Homeoffice-Nutzer im Fokus der Attacken

Hackerangriff auf WLAN-Router

Homeoffice-Nutzer im Fokus der Attacken

Sicherheitsforscher haben über eine Cyberattacke auf WLAN-Router informiert, die bereits seit zwei Jahren im Umlauf ist. Im Fokus der Angreifer stehen hierbei Homeoffice-Nutzer, die von Zuhause auf das Firmennetzwerk zugreifen. Mit einem Router-Neustart kann der Trojaner entfernt werden. […]

Elektroschrott – neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Elektroschrott

Neue Rücknahme-Pflicht tritt am 1. Juli in Kraft

Deutschland gehört zu den zehn Ländern weltweit, die jährlich am meisten Elektroschrott verursachen. Ab dem 1. Juli können Altgeräte nun auch in Discountern und Lebensmittelläden abgegeben werden. Hierdurch soll eine verbraucherfreundliche Rückgabemöglichkeit geschaffen werden. […]

Verbraucherschutz – ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

Verbraucherschutz

Ab dem 1. Juli ist der Kündigungsbutton Pflicht

In wenigen Tagen tritt eine neue Regelung in Kraft, die den Verbraucherschutz weiter stärken soll. Unternehmen, die Vertragsabschlüsse über ihre Webseite anbieten, müssen dann einen sogenannten Kündigungsbutton einrichten, der die Kündigung erleichtern soll. […]