Mobilfunknetz – Telekom vorn, Telefonica abgeschlagen

Mobilfunknetz Test

Das Fachmagazin Connect testet jedes Jahr in einem aufwendigen Verfahren die Qualität der Mobilfunknetze. Dieses Jahr sehen die Ergebnisse die Telekom knapp vor Vodafone. Telefonica/O2 liegt deutlich abgeschlagen auf dem dritten und damit letzten Platz. Es gibt jedoch teilweise Unterschiede bei wichtigen Testdetails.

Test des Mobilfunknetzes – so funktioniert es

Die Tester lassen halbwegs aktuelle Smartphones zu Fuß und bei einer Autofahrt durch Großstädte, Kleinstädte auf Straßen und im Zug Sprach- und Datenverbindungen aufbauen. Anhand von Reaktionszeiten, Bandbreiten sowie Sprachqualität und Verbindungsabbrüchen wird ein Punktescore pro Kategorie berechnet. Die Ergebnisse sind in Daten und Telefonieren sowie nach Großstadt, Kleinstadt, Straße und Zug getrennt. Bei der Ermittlung der Ergebnisse arbeitet das Magazin mit dem Netztestspezialisten P3 Communications zusammen.

Mobiles Sprachnetz: Telekom Sieger

Das Sprachnetz ist inzwischen als VoLTE (Voice over LTE) ausgebaut. Sowohl zu Fuß als auch im Auto erzielte in Großstädten die Telekom knapp vor Vodafone und deutlich vor Telefonica die besten Werte. Eine Tendenz, die sich fast durchgehend zeigt. Problem bei O2/Telefonica war demnach vor allem, dass Rufaufbauzeiten und Sprachqualität zu wünschen übrig lassen. In kleineren Städten setzte sich dieser Trend fort. Vodafone war hier dichter dran, Telefonica deutlicher hinten. Vodafone konnte vor allem beim Verbindungsaufbau und der Sprachqualität in einzelnen Regionen knapp gewinnen.

Mobiles Datennetz: knapper Zweikampf

Obwohl Vodafone bei der Datenübertragung deutlich an Boden gut machen konnte, blieb auch hier die Telekom knapp vorn. O2/Telefonica wiederum lag abgeschlagen hinten. Beim Abruf von YouTube-Videos lagen Telekom und Vodafone gleichauf. Das Telekom-Netz überzeugte jedoch mit etwas schneller übertragenen Datenpaketen. Während bei beiden Kontrahenten zu Fuß in Städten fast alle Webseiten normal funktionieren, gab es bei Telefonica bei fast jeder zehnten Seite Probleme. Nur 91,3 Prozent Erfolg bei Live-Webseiten schaffte das Netz von Telefonica/O2. Noch klarer war das Ergebnis bei Datendownloads. Im Netz der Telekom maßen die Tester eine Bandbreite von 13,5 MBit/s. Im Netz von Vodafone waren dies 6,8 MBit/s und bei Telefonica/Os nur mäßige 1,5 MBit/s. Ähnliche Ergebnisse gab es auch in Kleinstädten und über Land. Hier war Telefonica/O2 aber dichter dran.

Mit dem Zug ins mobile Nirgendwo

Besonders bemerkenswert ist die Netzverfügbarkeit in Zügen. Hier gab es ein ähnliches Bild. Gegenüber den parallel getesteten Netzen in Österreich und der Schweiz haben die deutschen Netze hier allerdings extremen Nachholbedarf. Immer wieder waren Verbindungsabbrüche und mäßige Bandbreiten zu beklagen. Im internationalen Vergleich liegen die deutschen Netze hier weit geschlagen und auch bei anderen Werten hinter denen in Österreich und der Schweiz.

Trotz vieler Verbesserungen in allen Bereichen bleibt so für alle Netzbetreiber viel Arbeit. Obwohl der Zweikampf an der Spitze enger ist und Telefonica trotz des Rückstands das Netz verbessert hat, gibt es jedoch eine Tendenz zugunsten des Telekomnetzes im Punktescore. Weiter erkennbar ist außerdem das Stadt-Land-Gefälle. In Ballungsgebieten schneiden alle Netze wie bisher besser ab.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


20 + 20 =

Die aktuellsten telespiegel Nachrichten
urteil

Blauer Haken in WhatsApp

Urteil: Wirksamwerden der Willenserklärung

Das Landgericht Bonn hat entschieden, dass die zwei blauen Haken bei WhatsApp eine Willenserklärung wirksam machen. Zudem wurde erklärt, dass Vertragsparteien alle Kommunikationswege überprüfen müssen, die bisher verwendet wurden. […]

Dubioser Punkteklau - Payback-Kunden in Aufregung

Dubioser Punkteklau

Payback-Kunden in Aufregung

Die Aufregung unter Payback-Kunden ist groß. „Abzocke“, „Betrug“ und „Punkteklau“ lauten die Vorwürfe, die derzeit die Verbraucherzentrale NRW, Facebook und Bewertungsportale erreichen. Denn bei vielen Kunden sind plötzlich die Guthabenpunkte, oftmals im Wert von 50 oder 100 Euro, teilweise sogar weit darüber verschwunden. […]

Bundesgerichtshof verbietet überhöhte Pauschale für Inkassokosten

Bundesgerichtshof

Verbot überhöhter Pauschale für Inkassokosten

Energieversorger dürfen keine überhöhten Inkassokosten verlangen, wenn sie Zahlungen bei säumigen Kunden eintreiben lassen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die SWM Versorgungs GmbH entschieden. […]

BGH-Urteil – ist der Radiorecorder-Dienst ZeeZee urheberrechtswidrig?

BGH-Urteil

Ist der Radiorecorder-Dienst ZeeZee urheberrechtswidrig?

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat in einem Urteil klargestellt, dass der Internet-Radiorecorder ZeeZee nicht als Hersteller urheberrechtwidriger Vervielfältigungen anzusehen ist. Ein Plattenlabel hatte gegen ZeeZee auf Unterlassung geklagt. Nun muss erneut das Oberlandgericht über die Angelegenheit entscheiden. […]

Corona-Krise – Berufliche Weiterbildung Zuhause am eigenen Computer

Corona-Krise

Berufliche Weiterbildung Zuhause am eigenen Computer

Während der Corona-Krise finden viele Veranstaltungen nicht statt. Doch für eine berufliche Weiterbildung wird nicht mehr als ein PC und eine stabile Internetverbindung benötigt. Zahlreiche Weiterbildungsträger bieten mittlerweile ein breit gefächertes Programm verschiedener Online-Seminare an. […]